Minijob bei Voller Erwerbsminderungsrente

von
Daniela19751

Hallo ich habe eine Frage,

darf ich einen Minijob der zb. 3 Std Täglich
einschliesslich Samstags (3Std) ausüben????

Danke

von
Jakob

Dürfen tuen Sie alles, ist ja ein freies Land. Rentenunschädlich sollten Sie aber besser unter 3 Stunden täglich und 15 Stunden wöchentlich liegen.

von
Dorle

Zitiert von: Jakob
Dürfen tuen Sie alles, ist ja ein freies Land. Rentenunschädlich sollten Sie aber besser unter 3 Stunden täglich und 15 Stunden wöchentlich liegen.

Hallo,

auch ich bekomme seit 10 Jahren eine volle, unbefristete Erwerbs-
minderungsrente, habe früher in der Pflege gearbeitet, da bin ich
voll raus, aber Betreuung könnte ich noch machen.

Wenn man einen 450 Euro Job annimmt, was könnte dann passieren?

Gruß Doro

von
Schorsch

Zitiert von: Dorle

Wenn man einen 450 Euro Job annimmt, was könnte dann passieren?

Grundsätzlich KÖNNTE jede Nebentätigkeit, deren Arbeitszeit mehr als UNTER drei Stunden täglich beträgt, eine erneute Überprüfung der Rentenberechtigung auslösen.

Ob das tatsächlich geschieht, liegt im Ermessen des zuständigen Sachbearbeiters.

Wer auf der sicheren Seite sein will, sollte stets darauf achten, dass die tägliche Arbeitszeit wesentlich unter drei Stunden liegt und dass die körperlichen und geistigen Anforderungen mit den in der Rentenakte dokumentierten Einschränkungen harmonieren.

Alles andere wäre ein Spiel mit dem Feuer.

MfG

von
Daniela 19771

Zitiert von: Daniela19751
Hallo ich habe eine Frage,

darf ich einen Minijob der zb. 3 Std Täglich
einschliesslich Samstags (3Std) ausüben????

Danke

Hallo, ich habe die Antwort. Sie dürcen arbeiten auch Sonntags. Jährlich bis zu 6.300 Euro. Viel Glück und Erfolg und Spaß bei der arbeit. Aber Achtung! Achten Sie auf Ihre Rest Gesundheit.

von
Ulli

6 mal 3 Stunden sind definitiv zu viel, damit würde ihnen höchstens eine Teil Erwerbsminderungsrente zustehen.
Außerdem würden sie dann unter Mindeslohn arbeiten, das ist auch nicht zulässig.

Experten-Antwort

Hallo User Daniela 19751,

wie aller User Ihnen geraten haben, sollten Sie Ihre Arbeitszeit auf max. 3 Stunden täglich (max. 5 Tage) bzw. 15 Stunden wöchentlich begrenzen.
Sie sind auf jeden Fall verpflichtet, die Aufnahme dieser Beschäftigung Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger zu melden. Zunächst muss nämlich durch die Deutsche Rentenversicherung geprüft werden, ob die Erwerbsminderung noch vorliegt. Sollte trotz Aufnahme des Minijobs die Erwerbsminderung weiterhin vorliegen, dann geht es darum, wie hoch Ihre Verdienst im Kalenderjahr ist. Sollte dieser unter 6.300,- EUR brutto im Kalenderjahr sein, sind Sie auf der sicheren Seite.