Minijob klappt nicht. Selbständigkeit eine Chance?

von
alf

Guten Tag.
Als Bezieher einer vollen EMR (Arbeitsmarktrente) auf Zeit (noch 2 Jahre),
scheitere ich immer wieder an einem Minijob im Rahmen des Hinzuverdienstes.
Nun raten mir meine Ärzte, ich sollte es mal mit einer kleinen Selbständigkeit (auch im Rahmen des Hinzuverdienstes) probieren.
Dies könnte ich packen, da ich sozusagen mein eigener Chef wäre und mir die Arbeit und Zeit selbst einteilen könnte.

Nun meine Frage.
Kann man ganz offen mit dem DRV darüber sprechen, oder soll ich mir ein Art Attest von meinem Arzt ausstellen lassen, dass eine Selbständigkeit eine Möglichkeit wäre.

Ich habe Angst, dass mir man dann die Rente streicht, da diese davon ausgehen, dass man als Selbständiger eh mehr als 3 Stunden am Tage arbeiten tut...

Danke

von
Gina

" Ich habe Angst, dass mir man dann die Rente streicht, da diese davon ausgehen, dass man als Selbständiger eh mehr als 3 Stunden am Tage arbeiten tut...
"

Ihre Angst ist berechtigt. Vor allem bei einer Arbeitsmarktrente schut die RV genau hin, da Sie damit ja sowieso halbstags erwerbsfähig sind.
Und wieso scheitern Sie immer an der Hinverdienstgrenze ? Es gibt doch genügend Miniojobs im 450€ Bereich.