Mit 60 + 11 Monaten bei GDB 50 - oder EWR

von
Hans G

Hallo
Meine Frau wollte mit 60 + 11 Monaten in Renten, weil GdB 50 und Jan. 57 geb. Jetzt ist die Krankheit wieder extrem ausgebrochen und wir fragen uns ob eine jetzige Beantragung einer EWR Sinn macht. In der letzten Rentenauskunft steht:
bei (A) EWR ca. 1250,-€
bei (B) Regelarbeitsrente ca. 1270,-€
Fragen:
Sind bei (A) der Abzug (??%) für vorzeitig enthalten ? Die Hochrechnung bis 62 wurde bereits berücksichtigt, so seht es mit Stand 12/2016.
Bei (B) ist der Abzug ( 10,8%) nicht enthalten ?

von
W*lfgang

Hallo Hans G,

richtig bei A, die EM-Rente hat bereits den Abschlag im Betrag mit drin.
Richtig auch bei B, da das nur der ungekürzte Rentenbetrag aus allen bisher in der Auskunft erfassten Zeiten ist - quasi als Regelaltersrente ohne Abschlag zum Tag der Berechnung/Erstellung der Rentenauskunft. Und das sind jeweils Brutto-Beträge, ohne Abzug der KV/PV-Beiträge.

Unterm Strich ist die EM-Rente aktuell höher und auch noch mit 60 + 11 gegen eine Altersrente wegen GdB.

Zu bedenken ist allerdings/nicht gleich überstürzt einen EM-Rentenantrag stellen, ob nicht die laufenden Krankengeldzahlung höher ist, als die mögliche EM-Nettorente (minus 11 % für KV/PV von A abziehen), dann erst mal abwarten, bis sich ggf. die Krankenkasse wegen Reha bemerkbar macht.

Gruß
w.

von
Hans G

Danke für die schnelle Antwort.

Bereits 4 mal Wiedereingliederung nach langer Krankheit und je ca. 12 Wochen Klinik.
2 mal Reha. Jetzt wieder krank.
ALG 1 geht nicht, weil zum Glück (zum Pech, wie man es sieht )öffentlicher Dienst.
Irgendwann ist ein Punkt wo man einfach nicht mehr kann/will.
Das waren jetzt kein Fragen, nur eine Erklärung zur Situation.
Für jahrelanges Durchhalten gibt es jetzt weniger Rente als wenn zeitig in EWR, die schon mehr Thema bei Ärzten war.
Danke fürs lesen.
H.

Experten-Antwort

Hallo Hans G,

der Antwort von W*lfgang können wir uns nur anschließen.