Mitnahme Bürostuhl

von
S. W.

Guten Morgen,

ich werde zum ende des Monats meinen Arbeitgeber wechseln.
Jetzt stellt sich für mich die Frage ob ich meinen Bürostuhl, den ich nach Vorlage eines ärztlichen Rezeptes durch die Firma beschafft bekommen habe, mitnehmen darf.

Würde mich über eine schnelle Antwort freuen

Vielen Dank im Voraus.

von
???

Wenn die Firma den Bürostuhl gekauft hat, gehört der Stuhl selbstverständlich der Firma. Mitnehmen würde dann nur gehen, wenn Ihr Arbeitgeber damit einverstanden wäre.

von
S.W.

Ich habe aber ein Rezept vorgelegt sodass die Firma mit
der Rentenversicherung hätte abrechnen können, wo drauf ich auch mehrfach hingewiesen habe.

Ist das dann auch so??

von
S.W.

Ich habe aber ein Rezept vorgelegt sodass die Firma mit
der Rentenversicherung hätte abrechnen können, wo drauf ich auch mehrfach hingewiesen habe.

Ist das dann auch so??

von
???

Leistungen von der DRV können nur die Versicherten (also Sie) und nicht die Arbeitgeber beantragen. Wenn Sie also "nur" ein Rezept und keinen Bewilligungsbescheid der DRV vorgelegt haben, hatte Ihr Arbeitgeber nie die Chance, sich die Kosten von der DRV erstatten zu lassen. Und solange der Arbeitgeber die Kosten für den Stuhl selbst getragen hat (warum auch immer), bleibt es sein Stuhl.

Experten-Antwort

Hallo S.W.,

nur dann wenn der Rentenversicherungsträger Ihnen die Anschaffung des Bürostuhles bewilligt hat/hätte, wäre der Stuhl Ihr Eigentum und zur Sicherung der beruflichen Eingliederung durch Sie bei einem Arbeitsplatzwechsel mitzunehmen.

Hat der Arbeitgeber den Stuhl ohne Förderung angeschafft, verbleibt er im Inventar des Arbeitgebers.