Mitteilung zur Vorlage beim Finanzamt 2014 für verstorbene Ehefrau

von
Pieper

Meine Ehefrau ist leider im Juni 2014 verstorben. Rentenbezug war also nur noch von Januar bis Juni 2014.

Ich habe jetzt wie jedes Jahr bei der DRV Berlin online die o.g. " Mitteilung zur Vorlage beim Finanzamt " für die anstehende Einkommenssteuerklärung 2014 angefordert logischerweise unter ihrer Rentenversicherungs Nummer.

Bekomme habe ich lediglich - auf meinen Namen - die o.g. Bescheinigung über die von Juli bis September bezogenen Rente des Sterbevierteljahres. Eine Große Witwenrente wurde danach nicht mehr gezahlt da kein Anspruch aufgrund eigenem zu hohem Einkommen als Witwer.

Warum bekomme ich jetzt nicht die o.g. Bescheinigung über die von meiner Frau bezogene Renten bis 06 /2014 ???

von
-/-

Dürfte an der Systematik des Rentenprogramms liegen, daß nur die W-Rente bescheinigt wurde. Rufen Sie einfach mal beim zuständigen Träger an und bestellen die gewünschte Bescheinigung.

von
Pieper

Danke. Werde ich dann morgen mal machen.

Denke auch das wohl eine Adressierung eines Schreibens - in dem Fall einer Rentenbescheinigung - an einen Verstorbene(n) nicht möglich ist. Daran wird es wohl auch gescheitert sein.

von
Schießl Konrad

Es gibt zwei Möglichkeiten:#
Selb stausrechnung

Selbstausrechnung, 8,2% Krankenversi-
cherung und 2,05% Pflegeversicherung
auf Monatsbrutto Januar bis Juni, oder ein-
fach die Zahlen unterschlagen.
Das Finanzamt kennt ja die Beträge und bessert aus.
Steuerlich sowie so begünstigt, da Rente der
Frau nur mehr für 9 Monate bei vollen Jahres
freibetrag.

MfG.

Experten-Antwort

Hallo Pieper,

online können die Bescheinigungen leider nur an den Rentenberechtigten selbst ausgestellt werden. Sie sollten sich daher - wie von „-/-“ beschrieben - direkt an den zuständigen Rentenversicherungsträger wenden und dort die gewünschte Bescheinigung anfordern.