mittelbare Förderberechtigung?

von
3105gtjunior

Wenn ein Ehepartner bereits die BaV nutzt (ohne Riester), ist dann der andere Ehepartner mittelbar förderberechtigt?

von
Vorsicht

Nein! Nur wenn ein Ehepartner die Bedingungen erfüllt und einen förderfähigen Vertrag hat und die entsprechenden Eigenbeiträge zahlt, dann ist der Ehepartner, der in seiner eigenen Person die Förderbedingungen nicht erfüllt, aber einen eigenen förderfähigen Vertrag hat, mittelbar förderberechtigt. Ausnahme: Die Ehepartner leben dauerhaft getrennt.

Experten-Antwort

Die mittelbare Förderberechtigung greift nur, wenn k e i n e e i g e n e Förderberechtigung besteht u n d der andere Ehepartner (der selbst förderberechtigt ist) einen Riestervertrag abgeschlossen hat und dort die erforderlichen Mindesteigenbeiträge einzahlt. Zusätzlich muss die Berechtigung zur gemeinsamen steuerlichen Veranlagung bestehen.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.