monatl. Betriebsrente: Abzüge für RV und AV?

von
mk59

Ich bin 61 und beziehe ab 1.1.2021 die gesetzliche Rente für Schwerbehinderte mit Abschlägen (wegen 2,x Jahren früherer Bezug), soweit ok.
Mein Abeitgeber zahlt mir eine monatliche vorgezogene Betriebsrente ebenfalls mit Abschlägen wegen vorzeitigem Bezug, ok.
Nun zieht der Arbeitgeber aber von der Rente Beiträge zur Rentenversicherung (RV) und Arbeitslosenversicherung (AV) ab - wozu das denn? Er behauptet, das wäre korrekt.
Zusätzl. auch Steuerabzug, das ist ok, aber Beiträge zu RV und AV?
Hat jemand eine Quelle wo dies geregelt wird? Im WWW habe ich nichts gefunden, da gehts immer nur um die Kürzung der Betriebsrente wegen vorzeitigem Bezug.
LG Michael

von
KK

Da wäre doch eine Rückfrage bei der zuständigen Krankenkasse deutlich besser als in einem Forum der gesetzlichen Rentenversicherung.

von
mk59

Das hat doch nichts mit der Krankenkasse zu tun, sondern Abgaben an die Rentenversicherung RV

von
mk59

Zitiert von: mk59
Das hat doch nichts mit der Krankenkasse zu tun, sondern Abgaben an die Rentenversicherung RV

Ich bin privat versichert, Krankenkasse ist also außen vor, aber wieso Abzüge für RV und Av war die Frage

von
Ach ja

Interessant was Sie so erzählen. Beiträge von einer schon gezahlten Betriebsrente zur gesetzlichen Rentenversicherung? Ich befürchte da haben Sie etwas falsch verstanden oder interpretiert.

von
mk59

Zitiert von: Ach ja
Interessant was Sie so erzählen. Beiträge von einer schon gezahlten Betriebsrente zur gesetzlichen Rentenversicherung? Ich befürchte da haben Sie etwas falsch verstanden oder interpretiert.

Die Abrechnung des Arbeitgebers ist eindeutig und meiner Meinung nach falsch, Bsp.zahlen:
Betriebsrente brutto 500€
Abzüge:
Steuer 46€, RV 48€, AV 6€
Also Abzüge von ca. 100€, wovon RV und AV Abzüge mir unerklärlich sind

von
Walter

Ich würde mal bei der Stelle nachfragen, die die Betriebsrente auszahlt.

Vermutlich wurde hier eine falsche Kennziffer bei dem Beitragsgruppenschlüssel eingetragen.

von
Arbeitgeberangst

Warum fragen Sie nicht den Arbeitgeber?

Experten-Antwort

Hallo mk59,
von Betriebsrenten sind regelmäßig keine Rentenversicherungs- und/oder Arbeitslosenversicherungsbeiträge zu entrichten (vgl. z.B. https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/betriebsrente-1-beitragsrechtliche-beurteilung_idesk_PI42323_HI729395.html)

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.2021, 12:57 Uhr]

von
mk59

Zitiert von: Arbeitgeberangst
Warum fragen Sie nicht den Arbeitgeber?

habe ich doch, er beharrt auf den Abgaben

von
mk59

Zitiert von: Experte/in
Hallo mk59,
von Betriebsrenten sind regelmäßig keine Rentenversicherungs- und/oder Arbeitslosenversicherungsbeiträge zu entrichten (vgl. z.B. https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/betriebsrente-1-beitragsrechtliche-beurteilung_idesk_PI42323_HI729395.html)

vielen Dank für den Hinweis

von
Brille aufsetzen

Sie haben vergessen, die Brille aufzusetzen. Es steht in der Abrechnung drin, dass KV und PV abgezogen werden und nicht AV und RV.

von
Siehe hier

Zitiert von: mk59
Zitiert von: Arbeitgeberangst
Warum fragen Sie nicht den Arbeitgeber?

habe ich doch, er beharrt auf den Abgaben

Arbeiten Sie denn noch neben Ihrer Rente dort weiter (Teilzeit)?

Oder ist es ein Betrieb, der aufgrund tariflicher Vereinbarungen eigene Sonderregelungen hat?

von
Claudius

Zitiert von: Siehe hier
Zitiert von: mk59
Zitiert von: Arbeitgeberangst
Warum fragen Sie nicht den Arbeitgeber?

habe ich doch, er beharrt auf den Abgaben

Arbeiten Sie denn noch neben Ihrer Rente dort weiter (Teilzeit)?

Oder ist es ein Betrieb, der aufgrund tariflicher Vereinbarungen eigene Sonderregelungen hat?

Ich habe noch nie von einer Rente gehört, von der man Beiträge für die Rente zahlt.

von
mk59

Zitiert von: Siehe hier
Zitiert von: mk59
Zitiert von: Arbeitgeberangst
Warum fragen Sie nicht den Arbeitgeber?

habe ich doch, er beharrt auf den Abgaben

Arbeiten Sie denn noch neben Ihrer Rente dort weiter (Teilzeit)?

Oder ist es ein Betrieb, der aufgrund tariflicher Vereinbarungen eigene Sonderregelungen hat?

Nein, ich arbeite nicht mehr dort, bin frühzeitiger Rentner mit "Abschlägen"

von
Arbeitgebermut

Einfach die Abrechnungen an die DRV senden und eine Neuberechnung der Altersrente beantragen, da ja noch Beiträge zur RV entrichtet wurden. Die DRV geht der Sache dann evtl. über den Betriebsprüfdienst nach.

von
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht

Zitiert von: Arbeitgebermut
Einfach die Abrechnungen an die DRV senden und eine Neuberechnung der Altersrente beantragen, da ja noch Beiträge zur RV entrichtet wurden. Die DRV geht der Sache dann evtl. über den Betriebsprüfdienst nach.

Unsinn, da viel zu langatmig! Was hat die gesetzliche Rentenversicherung mit der Betriebsrente zu tun? Da muss man direkt der Stelle auf die Füße treten, die die Betriebsrente zahlt und falsche Abgaben abführt.

von
Werner67

Vielleicht ist das, was Sie da beziehen ja gar keine echte Betriebsrente, sondern Vorruhestandsgeld?
Oder eine interne Regelung, nach der Ihnen der Arbeitgeber noch für eine gewissen Zeit Arbeitsentgelt weiterzahlt?

von
mk59

Zitiert von: Werner67
Vielleicht ist das, was Sie da beziehen ja gar keine echte Betriebsrente, sondern Vorruhestandsgeld?
Oder eine interne Regelung, nach der Ihnen der Arbeitgeber noch für eine gewissen Zeit Arbeitsentgelt weiterzahlt?

Das ist echte Betriebsrente, das Problem liegt darin, dass sie vorgezogen ist, also mit 61 statt mit 63 Jahren gezahlt wird (mit Abschlägen). Ich bin ein Sonderfall, da ich schon mit 61 (wegen Schwerbehinderung) in gesetzl. Rente gegangen bin. Begründung des ehem. Arbeitgebers für die Beiträge an die RV ist der vorzeitige Bezug der Betriebsrente.
Diese Abgaben machen in meinen Augen aber nur Sinn, wenn ich noch keine gesetzl. Rente beziehe.
Ich bekomme nächste Woche Unterlagen dazu von meinem ehem. Arbeitgeber, worauf er seine Einschätzung begründet, dann sehen wir weiter.