Müetterrente

von
trixi

Hallo,
von 1964 -1969 habe ich gearbeitet danach
3 Kinder bekommen. Die Kinder sind geb.
1969, 1970 und 1983. 1984 wurde mein Mann
Ins Ausland versetzt. Erst musste ich ein E207
Formular ausfüllen, jetzt mochte die RV eine
Versetzungsverfuegung haben.Nach endlosen
Telefonaten konnte mein inzwischen mein
getrennt lebender Mann eine beschaffen.

Die reichte nicht, die ging nur bis 31.3.1990
Es fehlen jetzt noch die Zeiten vom
1.4.90-19.2.93. Weiss nicht ob ich das noch
beschaffen kann.

Ich dachte, dass die Geburtsurkunden reichen

von
Sozialröchler?

Und welche Frage haben Sie?

von
SozPol

Zitiert von: trixi

Hallo,
von 1964 -1969 habe ich gearbeitet danach
3 Kinder bekommen. Die Kinder sind geb.
1969, 1970 und 1983. 1984 wurde mein Mann
Ins Ausland versetzt. Erst musste ich ein E207
Formular ausfüllen, jetzt mochte die RV eine
Versetzungsverfuegung haben.Nach endlosen
Telefonaten konnte mein inzwischen mein
getrennt lebender Mann eine beschaffen.

Die reichte nicht, die ging nur bis 31.3.1990
Es fehlen jetzt noch die Zeiten vom
1.4.90-19.2.93. Weiss nicht ob ich das noch
beschaffen kann.

Ich dachte, dass die Geburtsurkunden reichen

Mein Gott, es hängt einem zum Hals raus. Lesen Sie doch erstmal die Beiträge die schon längst gepostet wurden.

von
W*lfgang

Hallo trixi,

die 'Restzeit' 90-93 wäre nur eine reine Zählzeit/Berücksichtigungszeit für Kindererziehung und für die 'Mütterrente' nicht weiter wichtig.

Wenn Sie nur Anspruch auf die Regelaltersrente haben (65 + xx) ist das ohne Bedeutung, bei vorgezogener Altersrente (an langjährig Versicherte/35 Jahre notwendig oder besonders langjährig Versicherte/ 45 Jahre erforderlich) sieht das schon wieder anders aus.

Ein Besuch in der nächsten Beratungsstelle kann nicht schaden, um Sie individuell über die möglichen Ansprüche (warum der E207 notwendig/überflüssig ist ...ergibt sich auch Ihren Ausführungen so nicht) aufzuklären.

Gruß
w.
...ja, die Geburtsurkunde eines Kindes reicht zunächst aus, die Kind-Elternverbindung herzustellen, ist bei Auslandserziehung aber allein nicht ausreichend, da geht es um andere Kriterien.

von
Gacki

Zitiert von: W*lfgang

Hallo trixi,

die 'Restzeit' 90-93 wäre nur eine reine Zählzeit/Berücksichtigungszeit für Kindererziehung und für die 'Mütterrente' nicht weiter wichtig.

Wenn Sie nur Anspruch auf die Regelaltersrente haben (65 + xx) ist das ohne Bedeutung, bei vorgezogener Altersrente (an langjährig Versicherte/35 Jahre notwendig oder besonders langjährig Versicherte/ 45 Jahre erforderlich) sieht das schon wieder anders aus.

Ein Besuch in der nächsten Beratungsstelle kann nicht schaden, um Sie individuell über die möglichen Ansprüche (warum der E207 notwendig/überflüssig ist ...ergibt sich auch Ihren Ausführungen so nicht) aufzuklären.

Gruß
w.
...ja, die Geburtsurkunde eines Kindes reicht zunächst aus, die Kind-Elternverbindung herzustellen, ist bei Auslandserziehung aber allein nicht ausreichend, da geht es um andere Kriterien.

Ach Wolfilein, Du mußt nicht traurig sein,
wir wissen Du bist allein, Pfui deifi das ist nicht fein?
Doch höre endlich auf,
Du redest Unsinn zuhauf,
setze Dich auf das Klo,
das machst Dich so leicht und froh...

Oje Oh Wolfilein,
ich finde Dich garicht fein
Du scheinst so klitzeklein
und wärst gern ein Gernegroß,
das geht doch in die Hos´..... :-))))))))))))

Experten-Antwort

Je nach Sachverhalt können neben den Geburtsurkunden der Kinder durchaus noch weitere Unterlagen erforderlich sein. Einzelheiten klären Sie bitte direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger.