< content="">

Mütterrente für die Stieftochter

von
Schwiegertochter

Sachverhalt: Meine Schwägerin (Jg. 64) wurde seit ihrem 8. Lebensjahr von meinen Schwiegereltern erzogen, davor von ihrer leiblichen Mutter. Mein Schwiegervater ist der leibliche Vater und war zuerst mit der leiblichen Mutter verheiratet. Meine Schwiegermutter ist die Stiefmutter meiner Schwägerin und die zweite Ehefrau meines Schwiegervaters. Hat einer der beiden Anspruch auf Mütterrente?

von
Schwiegertochter

Zitiert von: Schwiegertochter

Sachverhalt: Meine Schwägerin (Jg. 64) wurde seit ihrem 8. Lebensjahr von meinen Schwiegereltern erzogen, davor von ihrer leiblichen Mutter. Mein Schwiegervater ist der leibliche Vater und war zuerst mit der leiblichen Mutter verheiratet. Meine Schwiegermutter ist die Stiefmutter meiner Schwägerin und die zweite Ehefrau meines Schwiegervaters. Hat einer der beiden Anspruch auf Mütterrente?

Ergänzung: Die leibliche Mutter meiner Schwägerin ist schon seit vielen Jahren verstorben...

von
W*lfgang

Hallo Schwiegertochter,

wenn für ein Kind, Pflegekind, Adoptivkind, Geschwister- oder Enkelkind bisher der 12. Monat als Erziehungszeit im Rentenkonto anerkannt worden ist, gibt es auch die weiteren 12 Monate (oder bei laufenden Renten den Kinderzuschlag) oben drauf für die Zeit in _diesem_ Rentenkonto.

So wie Sie es schildern, gibt es für die Zeit ab 8. Lebensjahr keine 'Mütterrente' für die Schwiegereltern, sondern nur für die leibliche Mutter - da der 12. Monat nur in deren Rentenkonto angerechnet worden sein kann. Nach Tod der leiblichen Mutter können hier höchstens noch folgende Hinterbliebenenrentenansprüche aus diesem Rentenkonto folgen (Witwer, Waisen) - wenn nicht vorhanden, wird das Rentenkonto 'geschlossen', keine 'Mütterrente' möglich.

Gruß
w.

von
KSC

Eine Witwenrente wird's nicht geben, weil der Witwer wieder geheiratet hat.

Er könnte jedoch ab 1986 erklärt haben, dass die Kinder ihm zugeordnet werden, weil seine erste Frau schon längst tot war.

Dann müssten aber die Kinder bei ihm im Rentenbescheid stehen und er müsste die Mütterrente bereits haben

Experten-Antwort

Mit dem Begriff Mütterrente ist eine bessere rentenrechtliche Anerkennung von Kinder gemeint, die vor 1992 geboren wurden.
Für sie konnte bisher ein jahr Kindererziehungszeit berücksichtigt werden. Vom 1. Juli 2014 an kann für Mütter und Väter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, ein weiteres Jahr angerechnet werden.
Diese Regelung gilt auch grundsätzlich für Stiefeltern, sofern in den maßgeblichen anrechnungsfähigen Zeiten ein Stiefkindschaftsverhältnis bestanden hat.
Nach Ihren Angaben wurde das Stiefkind erst ab dem 8. Lebensjahr von Ihrer Schwiegermutter erzogen. Nachdem die Anrechnung von Kindererziehungszeiten auf den Zeitraum ab der Geburt abhebt, kann bei Ihrer Schwiegermutter für das Stiefkind, kein Anspruch auf die sog. Mütterente entstehen.
Ob für Ihren Schwiegervater evtl. ein Anspruch auf die sog. Mütterrente besteht, kann anhand Ihrer Angaben nicht pauschal beantwortet werden. Wir empfehlen zur Klärung dieser Frage, dass sich Ihr Schwiegervater direkt mit dem für sein Rentenversicherungskonto zuständigen Rentenversicherungstäger in Verbindung setzt.