Mütterrente halber Rentenpunkt - warum habe ich bisher keine Benachrichtigung bekommen?

von
Sicherheitshalber

Guten Tag!
Wie in der Überschrift schon kurz beschrieben geht es um den halben Rentenpunkt für Mütter deren Kind/Kinder vor 1992 geboren wurden. Dies ist bei mir der Fall (ich bin 1961 geboren, meine Tochter 1986). Nun habe ich von allen Seiten gehört, dass Mütter bereits von der Rentenversicherung seit einiger Zeit entsprechende schriftliche Mitteilung erhalten haben.
Ich habe bisher nicht bekommen. Gibt es evtl. verschiedenen Gründe warum diese Erhöhnung ausgeschlossen werden kann und ich ggf. davon betroffen sein könnte? Oder kann das eigentlich nicht sein und ich müsste auch ein Schreiben bekommen haben.
Vielen Dank vorab für Ihre Bemühungen.

"Sicherheitshalber" mal nachgefragt

von
DRV

Das wird Ihnen hier im Forum niemand zufriedenstellend beantworten können.
Sie sollten sich mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter Ihres Rententrägers in Verbindung setzen.

von
KSC

Über etwaige Gründe hier zu spekulieren macht nicht wirklich viel Sinn.

Um Klarheit zu bekommen hilft es das individuell prüfen zu lassen. Und da hilft entweder
der Besuch einer DRV Beratungsstelle
das Anfordern einer Rentenauskunft (wenn die aktuell verschickt wird und Kinder stehen im Rentenkonto dann ist auch die Mütterrente umgesetzt).
die schriftliche Anfrage bei der DRV.

Es gibt also viele Wege die zum Ziel führen.

Frage am Rande: haben Sie schon mal eine Kontenklärung gemacht und dort die Kinder angegeben?
Man sollte nämlich gar nicht glauben wieviele Mütter Jahr für Jahr eine Renteninformation bekommen, in der die Kindererziehungszeiten fehlen......und meistens haben sich diese Damen bislang nie um die Klärung gekümmert.

von
Sicherheitshalber

Zitiert von: KSC
Über etwaige Gründe hier zu spekulieren macht nicht wirklich viel Sinn.

Um Klarheit zu bekommen hilft es das individuell prüfen zu lassen. Und da hilft entweder
der Besuch einer DRV Beratungsstelle
das Anfordern einer Rentenauskunft (wenn die aktuell verschickt wird und Kinder stehen im Rentenkonto dann ist auch die Mütterrente umgesetzt).
die schriftliche Anfrage bei der DRV.

Es gibt also viele Wege die zum Ziel führen.

Frage am Rande: haben Sie schon mal eine Kontenklärung gemacht und dort die Kinder angegeben?
Man sollte nämlich gar nicht glauben wieviele Mütter Jahr für Jahr eine Renteninformation bekommen, in der die Kindererziehungszeiten fehlen......und meistens haben sich diese Damen bislang nie um die Klärung gekümmert.

Oh, heißt das ich muss selber irgendwie tätig werden?? Ich dachte, die Rentenversicherung trägt mir den Ar.. h nach!

Experten-Antwort

Hallo Sicherheitshalber,

wie schon von den anderen Forumsteilnehmern beschrieben, macht es Sinn, dass Sie sich persönlich, schriftlich oder telefonisch mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen und klären, warum Sie noch keinen Bescheid erhalten haben.

von
W°lfgang

Hallo Sicherheitshalber,

haben Sie denn in 2014 überhaupt ein/kein Schreiben über die damalige 'Mütterrente' (+ 1 Jahr zusätzlich) erhalten?

Womöglich haben Sie die Erziehungszeiten (KEZ) mal vor 1992 beantragt, so dass die verlängerten KEZ in dem bereits/bisher nicht, geprüften 10-Jahres-Zeitraum der Berücksichtigungszeiten (BÜZ) gar nicht 'eingebaut' werden konnten?! Nur dann (mit BÜZ) gab es die automatisch für die verlängerte Erziehungszeit.

Kommt vor - 1 Jahr KEZ vielleicht mal geklärt, vielleicht im Rahmen einer Uralt-Scheidung, sich dann aber nicht mehr um die eigen Renten gekümmert/regelmäßige Nachfragen der DRV schlicht ignoriert.

Kommt auch vor - Kind nicht im 24. Monate erzogen/keine KEZ im 24. Monat im Rentenkonto, da gibt's auch keine weiteren 6 Monate hintendran.

Wie oben angesprochen: ab in die nächste Beratungsstellung!

Gruß
w.

von
J.F.K..

Zitiert von: W°lfgang

Wie oben angesprochen: ab in die nächste Beratungsstellung!

Wie lange sind da noch gleich die Wartezeiten?

von
KSC

Die Wartezeiten bis zum Beratungstermin sind mal länger und mal kürzer. In Füssen anders als in Singen oder in Kiel oder in Merseburg.
In Baden-Würtemberg gibt es Beratungsstellen bei denen Sie übernächste Woche Termine bekommen und welche wo die nächsten 10 Wochen komplett ausgebucht sind.

Ich weiß diese Antwort ist doof - aber viel besser war die Frage auch nicht.

Der Fragesteller wurde aufgefordert sich um seine Rente zu kümmern und dann ist es letztlich doch pupsegal ob er am Freitag einen Termin bekommt oder erst in 3 Monaten.

Vielleicht ruft er ja morgen bei seiner DRV an und bekommt morgen noch einen Termin weil 5 Minuten vorher ein anderer abgesagt hat.

von
Sicherheitshalber

Zitiert von: Sicherheitshalber
Zitiert von: KSC
Über etwaige Gründe hier zu spekulieren macht nicht wirklich viel Sinn.

Um Klarheit zu bekommen hilft es das individuell prüfen zu lassen. Und da hilft entweder
der Besuch einer DRV Beratungsstelle
das Anfordern einer Rentenauskunft (wenn die aktuell verschickt wird und Kinder stehen im Rentenkonto dann ist auch die Mütterrente umgesetzt).
die schriftliche Anfrage bei der DRV.

Es gibt also viele Wege die zum Ziel führen.

Frage am Rande: haben Sie schon mal eine Kontenklärung gemacht und dort die Kinder angegeben?
Man sollte nämlich gar nicht glauben wieviele Mütter Jahr für Jahr eine Renteninformation bekommen, in der die Kindererziehungszeiten fehlen......und meistens haben sich diese Damen bislang nie um die Klärung gekümmert.

Oh, heißt das ich muss selber irgendwie tätig werden?? Ich dachte, die Rentenversicherung trägt mir den Ar.. h nach!

Na, da ist aber jemand zynisch und schreibt auch noch unter meinem Namen "Sicherheitshalber".
Dabei kann man mir auch ganz einfach sachlich einen Rat oder Tipp geben, denn ich habe ja danach gefragt.

Ich danke allen Anderen für ihre Ratschläge. Werde dann tatsächlich den Weg in eine Beratungszentrum suchen.

von
Sicherheitshalber

Habe jetzt online einen Termin in einem Beratungszentrum vereinbart: Anfang September waren die ersten freien Termine.