Mütterrente/Heiratserstattung

von
Hanni

Meine Mama hat sich in den 50er Jahren die gezahlten Beiträge im Rahmen der Heiratserstattung auszahlen lassen. Sie hat aber 2 Kinder, beide vor 1992 geboren, hat sie jetzt Anspruch auf die Mütterrente? Oder entfällt diese wegen der damaligen Beitragserstattung?

Experten-Antwort

Hallo Hanni,

grundsätzlich besteht ein Anspruch auf die "Mütterrente".

Sofern Ihre Mutter die Regelaltersgrenze schon erreicht hat, sollte umgehend ein Antrag (ggf. zunächst formlos) gestellt werden. Für eine individuelle Beratung können Sie sich an eine Auskunfts- und Beratungsstelle wenden.

von
W°lfgang

Zitiert von: Experte/in
Hallo Hanni,

grundsätzlich besteht ein Anspruch auf die "Mütterrente".

Sofern Ihre Mutter die Regelaltersgrenze schon erreicht hat, sollte umgehend ein Antrag (ggf. zunächst formlos) gestellt werden. Für eine individuelle Beratung können Sie sich an eine Auskunfts- und Beratungsstelle wenden.

Ergänzend:

Rückwirkend sogar ab 01.01.2015. Dafür zahlt Sie rd. 1000 € nach und erhält gut 5000 € Nachzahlung.

Wird alles im Rahmen des Antrags/individuelle Beratung erklärt, welche Optionen hier bestehen.

Gruß
w.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.