muss der neue Arbeitgeber über eine bestehende Teil-Eu-Rente informiert werden

von
unsicher

Hallo,

hatte Vorstellgespräch. Das ich schwerbehindert weiss der Arbeitgeber
Nun da ichseit länger Zeit Teil-Eu-Rente bin.
Frage ich mich muss ich dem neuen AG bei der Einstellung oder sogar im Vorstellungsgespräch mitteilen, dass ich Teil-Eu-Rente erhalte.
Danke im Voraus

von
Tonsti

Die Zahl der Bezieher von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung hat sich in den vergangenen neun Jahren mehr als verdoppelt. Sie ist zwischen 2003 und 2012 von rund 439.000 auf rund 900.000 gestiegen. Diese Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post” vorliegen. Betroffen sind den Daten zufolge vor allem Erwerbsgeminderte, also Menschen, die wegen Krankheit oder Behinderung keinem Job mehr nachgehen können. Der Sozialexperte der Linksfraktion im Bundestag, Matthias Birkwald, nannte die Zahlen alarmierend. Er bemängelte, dass das Rentenpaket der Bundesregierung an diesem Befund kaum etwas ändern werde.

von
GroKo

Zitiert von: unsicher

Hallo,

hatte Vorstellgespräch. Das ich schwerbehindert weiss der Arbeitgeber
Nun da ichseit länger Zeit Teil-Eu-Rente bin.
Frage ich mich muss ich dem neuen AG bei der Einstellung oder sogar im Vorstellungsgespräch mitteilen, dass ich Teil-Eu-Rente erhalte.
Danke im Voraus

Ein Fan der britischen Heavy-Metal-Band Motörhead hat nach Diagnose deutscher Ärzte beim "Headbanging" auf einem Konzert gefährliche Hirnblutungen erlitten. Infolge der heftigen Kopfbewegungen habe der 50-Jährige unter immer stärkeren Kopfschmerzen gelitten und schließlich ärztlichen Rat gesucht.

Experten-Antwort

Hallo unsicher,

diese Frage bezieht sich auf das Arbeitsrecht. Dazu können wir in diesem Portal der Deutschen Rentenversicherung leider keine Antwort geben.

Mit freundlichen Grüßen

von
GroKo

Zitiert von: Tonsti

Die Zahl der Bezieher von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung hat sich in den vergangenen neun Jahren mehr als verdoppelt. Sie ist zwischen 2003 und 2012 von rund 439.000 auf rund 900.000 gestiegen. Diese Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post” vorliegen. Betroffen sind den Daten zufolge vor allem Erwerbsgeminderte, also Menschen, die wegen Krankheit oder Behinderung keinem Job mehr nachgehen können. Der Sozialexperte der Linksfraktion im Bundestag, Matthias Birkwald, nannte die Zahlen alarmierend. Er bemängelte, dass das Rentenpaket der Bundesregierung an diesem Befund kaum etwas ändern werde.

Hat Deine Platte einen Sprung?

von
Batrix

Zur Prüfung der Hinzuverdienstgrenzen muss der Arbeitgeber ohnehin Bescheinigungen zur Höhe des Brutto-Entgeltes ausfüllen. Also wird er spätestens da von der Rente erfahren.

In wieweit es besser ist, den Arbeitgeber bereits im Vorfeld über die Rente zu informieren oder ob hierzu eine Verpflichtung besteht, kann ich nicht sagen...

von
Schorsch

Zitiert von: Batrix

In wieweit es besser ist, den Arbeitgeber bereits im Vorfeld über die Rente zu informieren oder ob hierzu eine Verpflichtung besteht, kann ich nicht sagen...

Man kann aber davon ausgehen, dass es sich nicht gerade positiv auf das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer auswirkt, wenn man solche wesentlichen Dinge verschweigt.

von
Fritz

Hallo
Und wenn er es sagt bekommt er den Job nicht.
Also ist unsicher der geaschte!
Und beim Aa. und bei der DRV sagen die der will ja nicht.

von
Schorsch

Zitiert von: Fritz

Hallo
Und wenn er es sagt bekommt er den Job nicht.
Also ist unsicher der geaschte!
Und beim Aa. und bei der DRV sagen die der will ja nicht.

Ich habe noch nie verschwiegen, dass ich BU-Rente beziehe.

Das hat meine Arbeitgeber aber nicht davon abgehalten, mich einzustellen.

Einer sagte sogar mal zu mir, dass er lieber Frührentner einstellt als Hartz 4-Empfänger, die sich häufig nur deshalb bewerben, damit man ihnen nicht die Stütze streicht.

von
egal

Eine BU-Rente würde ich auch nicht unbedingt mit einer (Teil)EU/EM-Rente vergleichen.

Eine BU-Rente ist kein Problem, bedeutet ja nur, dass man Beruf X nicht mehr ausführen kann. Bei Erwerbsminderung ist dann eher schon Feierabend, denn es ist ja die Arbeitsfähigkeit eingeschränkt. mM: Da brauchste gar nicht lange rumdrucksen, unsicher. Spätestens bei den Meldungen für die DRV weiß der neue AG bescheid.

von
Glimpnickel

Zitiert von: Fritz

Und beim Aa. und bei der DRV sagen die der will ja nicht.

Dass er beim AA in der DRV nicht viel dazu sagen wird, ist doch sonnenklar..... es stinkt einfach zu sehr .... bei all den faulen Fischen von Fischers Fritz

von
Rentenzombie

Zitiert von: Glimpnickel

Dass er beim AA in der DRV nicht viel dazu sagen wird, ist doch sonnenklar..... es stinkt einfach zu sehr .... bei all den faulen Fischen von Fischers Fritz

Buttje, Buttje, in der See,
fauler Fisch stinkt arg, oh weh!

von
Fritz

hallo

der eine oder andere hier hats nich begriffen, aber ich bin auch der meinung das 80% unserer. Leidensgerechten arbeitsplätze falsch besetzt sind zum beispiel bei der DRV, in der Verwaltung des ÖD und so weiter!
Ich bin der Meinung das jeder Arbeiten würde ihm fehlt nur die richtige stelle/job. Ob der Faulbalg jetzt zu hause sitzt oder im ÖD sich rumdrückt ist doch egal.

von
Sonderschulmeister

Zitiert von: Fritz

hallo

der eine oder andere hier hats nich begriffen, aber ich bin auch der meinung das 80% unserer. Leidensgerechten arbeitsplätze falsch besetzt sind zum beispiel bei der DRV, in der Verwaltung des ÖD und so weiter!
Ich bin der Meinung das jeder Arbeiten würde ihm fehlt nur die richtige stelle/job. Ob der Faulbalg jetzt zu hause sitzt oder im ÖD sich rumdrückt ist doch egal.

Schreibstil und Inhalt dieses unqualifizierten Pamphlet sprechen für sich. Ich schätze ja normalerweise ein anderes Niveau, aber:
Der Fisch stinkt vom Kopf her, nicht wahr, Fischers Fritz?! Und vermutlich ist bei dem Verfasser dort nicht viel drin.....

von
Fritz

Hallo
Die Reaktion des Sonderschullmeisters beweist, dass der Fritz sehr genau den Nagel auf den Kopf getroffen hat, weil sonst währe der Sonderschulkomiker viel Ruiger geblieben.
Und es stimmt auch das der Fisch vom Kopf her stinkt, und zwar vom Kopf dieses Startes und seiner größtenteils sehr Aroganten Verwaltungen!

Ich möchte an dieser Stelle mal darauf hin weisen wir leben nicht in einer Verwaltungsdiktatur!

von
Glimpnickel

Zitiert von: Fritz

Hallo
Die Reaktion des Sonderschullmeisters beweist, dass der Fritz sehr genau den Nagel auf den Kopf getroffen hat, weil sonst währe der Sonderschulkomiker viel Ruiger geblieben.
Und es stimmt auch das der Fisch vom Kopf her stinkt, und zwar vom Kopf dieses Startes und seiner größtenteils sehr Aroganten Verwaltungen!

Ich möchte an dieser Stelle mal darauf hin weisen wir leben nicht in einer Verwaltungsdiktatur!

Ruhig (Ruig für Fritze zum besseren Verständnis) bleiben und Fische fangen.