< content="">

Muß EU-Rentenantrag von Gemeinde abgestempelt werden?

von
fraumaier

Guten Tag.
Stimmt es, dass man einen EU-Rentenantrag von der Gemeinde meines Wohnortes abgestempelt werden muss?
Kann ich den Antrag nich einfach so zum Rententräger schicken?
Danke
frau maier

von
Rentendoc

Hallo Frau Maier,

sinnvoll ist einen Rentenantrag bei einem Versicherungsamt,Gemeinde,Rentenberatungsstelle,Versichertenältesten zu stellen.

Es muss bei jedem Antrag eine Bestätigung der Personenstandsdaten erfolgen. Das machen die o.g. Stellen.Desweiteren ist es so, das ein Antrag sehr umfangreich ist.

Bei einer Antragsstellung bei diesen Stellen, vermeiden Sie das der Antrag fehlerhaft oder unvollständig gestellt wird. Die Erfahrung zeigt, das die Anträge die einfach so ausgefüllt und dann an die Rentenversicherung geschickt werden, zu 100 % unvollständig sind.

Sie erparen sich also eine MEnge Schriftverkehr, Nachfragen,Nachsendungen, wenn Sie den Antrag direkt ordnungsgemäs stellen.

Experten-Antwort

Sie können den Antrag direkt zum RV-Träger senden. Das mit der Gemeinde ist lediglich ein Service, der von verschiedenen Gemeinden angeboten wird. Ein &#34;muss&#34; ist das nicht.

von
Corletto

Nein , ein EM-Antrag muss nicht von der aufnehmenden Stelle &#34; abgestempelt &#34; werden.

Wenn Sie den Antrag selber ausfüllen stempeln Sie ja auch nichts ab....

Mit ihrer Unterschrift bestätigen Sie die Richtigkeit und Vollständigkeit der im Antrag gemachten Angaben und damit ist alles erledigt.

von
muss nicht

&#34;Die Erfahrung zeigt, das die Anträge die einfach so ausgefüllt und dann an die Rentenversicherung geschickt werden, zu 100 % unvollständig sind.&#34;
100 % nicht. Ich hatte meinen deswegen zur DRV-Geschäftsstelle gebracht, mit vielen zusätzlichen Belegen (falls noch was gebraucht würde). Hatte mich zwar geniert, weil ich einiges korrigiert und dazugekritzelt hatte. Aber der SB zeigte sich sogar entzückt: &#34;ein perfekt ausgefüllter Rentenantrag, ist selten&#34; und wollte nix weiter.

von
Klaus

Mein Rententräger hat mir meinen direkt eingesandten Rentenantrag jedoch zurückgesandt und gebeten, den bereits von mir vollständig ausgefüllten Antrag &#34;amtlich bestätigen&#34; bzw. aufnehmen zu lassen. Musst daher trotzdem zur Stadtverwaltung.
Ein Rückruf meinerseits ergab, dass das Eingangsdatum dort zwar als Antragsdatum gewertet wurde, jedoch meine Sachbearbeiterin meine Personenstandsdaten (und wohl auch meine Bankverbindung) amtl. bestätigt haben wollte.

von
Rentendoc

Leiber "muss nicht",

Genies gibt es überall. Dann war Ihr Rentenantag der erste seit Einführung der Renten durch Bismarck, Ende des 18.Jahrhunderts, der von der ersten bis zur letzen Frage vollständig u richtig ausgefüllt war. Ich hoffe sie haben damals auch ein Fleisskärtchen bekommen ;-)

In der Theorie heisst es hier immer, der Antrag kann unbestätigt einfach so eingesandt werden.Die Wahrheit ist allerdings wie von Klaus beschrieben, das man die Bestätigung nachholen muss.

Daher kann man selbst entscheiden, ob man einen schnelle zügige Bearbeitung möchte oder nicht. Wenn nicht, dann sollte man die Variante ohne Bestätigung wählen.

von
Klaus

Naja, bei mir war nicht viel geltend zu machen, das mein Versicherungsverlauf bereits vollständig gespeichert war und ich eigentlich nur Name, Anschrift, Bankverbindung und Rentenbeginn angeben musste und sonst alles mit &#34;nein&#34; angegeben habe.

von
Corletto

Also um einen EM-Antrag selber - komplett, vollständig und richtig - auszufüllen, muss Mann oder Frau weder Abitur noch studiert haben.

Natürlich lässt es manchmal auch die gesundheitliche Situation einfach nicht zu, das man den Antrag selber ausfüllt.

Und wer sich natürlich nicht sicher ist ob alles korrekt ausgefüllt ist, sollte ihn eben von Experten ausfüllen lassen.

Ich denke aber schon, das die Mehrzahl der Antragsteller diese Anträge selber ausfüllt oder mit Hilfe der Familie/Bekannten/Freunden.

Die Mitarbeiter in den Rathäusern / Stadtverwaltungen etc. hätten viel zu tun wenn jeder dort seinen Antrag ausstellen lassen würde...

von
muss nicht

Was soll&#39;s? Rentendoc braucht halt einfach das Gefühl, dass es keine/r außer ihm kann!

von
heimen

Lieber Coretto
das ist so nicht richtig. Ich habe 4 Jahre lang, einen Weßkittelstreit vor
den Sozialgerichten erlebt. Die wollen nur deine Nerven kaputt machen, damit die DRV keine EM-Rente mehr zahlen muss, wenn du zwischenzeitlich im verfahren den Löffel abgibst. Ich kenne einen Fall, da ist es so gelaufen.
Der Versuch bei mir kostete Nerven.
Ausdauer hat gesiegt.Bei den Gutachter
nicht viel reden, dass hilft meistens.

von
Rentendoc

Lieber muss nicht,

hmm..also haben sie kein Fleisskärtchen bekommen. Naja nicht traurig sein, stellen sie sich einfach vor, das Forum hätte geschlossen für sie applaudiert, weil die so ein toller Typ sind.

Ich wollte fraumaier lediglich einen Tipp geben,damit Ihr Antrag keine Probleme macht, und sie keine Rückfragen und endlose schriftliche Rückfragen hat.Wie es jeder handhabt muss er selber entscheiden.

von
Wolfgang

Hallo Corletto,

&#62; Die Mitarbeiter in den Rathäusern / Stadtverwaltungen etc. hätten viel zu tun wenn jeder dort seinen Antrag ausstellen lassen würde...

Nicht wundern, sie sind dazu/zur umfassenden Hilfestellung sogar gesetzlich verpflichtet.

Gruß
w.

von
bloß nicht

völlig egal, wo Sie den Antrag stellen, solange es nicht bei einem Versichertenältesten ist. Die kassieren von der RV viel Geld pro Antrag und vergessen trotzdem oft die Hälfte.

von
Rosanna

@bloß nicht:

Wenn 20 - 25 &#8364; viel Geld ist.... dann &#34;verdienen&#34; Versichertenberater sich mit der Entgegennahme von Rentenanträgen ja direkt eine goldene Nase! ;-))

@fraumaier:

Sie MÜSSEN den Rentenantrag nicht bei der Stadtverwaltung abstempeln lassen.

Fügen Sie dem Antrag eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde oder des Personalausweises bei. Sofern etwas falsch ausgefüllt ist, werden Sie von der DRV entsprechend informiert. Auch Anträge, die von der Stadtverwaltung ausgefüllt oder nur abgestempelt werden, sind manchmal unvollständig oder auch fehlerhaft.

Wichtig bei selbst ausgefüllten Rentenanträgen ist, WANN sie beim RV-Träger eingehen. Denn erst dieses Eingangs-Datum ist das Rentenantragsdatum, was wegen dem Rentenbeginn oft sehr wichtig sein kann. Stellen Sie den Antrag dagegen bei der Stadtverwaltung, ist das dortige Datum maßgebend.

MfG Rosanna.

von
Korrektur

Lieber bloß nicht,

ich habe schonmal einen Antrag von einem Versichertenältesten gesehen, der vollständig richtig war....und das in 30 Jahren. Also man kann sagen ,das nicht alle falsch sind. Einer in 30 Jahren war richtig.

Es ist eine absolute Frechheit, das diese Herren dafür überhaupt Geld bekommen. Absolut lächerlich. Die Mehrarbeit, die durch die völlig falschen, sinnfremden Anträge auf die Sachbearbeitung zukommt,macht die Sache noch Rätselhafter, warum diese Leute überhaupt noch Anträge aufnehmen dürfen. Wenn ich denke das die für einen Antrag 20 Euro bekommen, sträuben sich meine Nackenhaare.Aber gut, wir Beitragszahler finanzieren die Bezahlung der Versichertenältesten und auch die Mehrarbeit die die Sachbearbeitung dadurch hat.Ist schon lustig.Das ist so, als würde man einen Dieb dafür bezahlen, das er einem die Wohnung ausräumt.

von
B´son

Also jetzt muss ich aber doch mal eine Lanze für die Versichertenberater brechen.

Da die von den Versichertenberatern aufgenommenen Anträge (zumindest bei uns läuft das so) über die A/B-Stelle an die jeweiligen weitergeleitet werden habe ich relativ häufig eben solche in den Händen.

Der Großteil ist nicht nur vollständig, nein sogar richtig ausgefüllt (ja auch komplexere Anträge wie etwa auf EM-Renten).
Klar gibts da auch den einen oder anderen &#34;Heuler&#34;, der &#34;halt einfach mal ein paar Kreuze vergessen hat&#34;, aber das sind Ausnahmen.

Bei uns geht übrigens KEIN unvollständiger Antrag an die SB weiter, sondern zurück an die Versichertenberater ;-)

von
Wolfgang

...gut zu wissen, muss dankenswerterweise mein &#39;heimischer&#39; Regionalträger sein. Seit Jahren kommen keine halbgaren Anträge mehr auf meinen kommunalen Schreibtisch (es waren nicht viele, aber es nervte schon).

Dafür halbe Anträge von der 500 m weiter gelegenen A-B-Stelle *kopfschüttel ;-))

Gruß
w.

von
B´son

Ach sie sind das ;-))

Werden uns bessern *g*