Muss ich den Ausfall bezahlen, wenn ich eine Kur aus persönlichen Gründen nicht antreten kann.

von
V.

Guten Tag,

Ich habe eine Mutter-Kind Kur beantragt, das war vor einem halbe Jahr. Jetzt sind wir umgezogen, meine Tochter besucht seit September eine neue Schule und ihre Leistungen sind nicht besonders. Vor allem in englische ist sehr viel Stoff ausgefallen, da die Lehrerin 5 Wochen krank war. Wir sollen Mitte Januar auf Kur und es ist zu befürchten, dass sie das verpasste nicht schafft nachzuholen und ihrer Leistungen noch weiter absinken.
Ich wollte den Kurtermin nun verschieben.
Dann kam von der Kurklinik, wenn ich die Kur aus Privaten Gründen storniere müsste ich 1.600€ (die Hälfte des Pflegesatz) bezahlen.
Soviel Geld kann ich nicht aufbringen. Jetzt fühle ich mich gezwungen zur Kur zu fahren, obwohl es meiner Tochter schadet.
Ist das möglich, dass man wirklich so viele bezahlen muss, wenn man die Kur nicht antritt?

von
DRV

Eine Mutter-Kind-Kur ist eine Leistung der Krankenkasse.
Daher sollten Sie Ihre Frage der KK oder in einem Forum der KK stellen.

von
Grobi

Zitiert von: V.
Guten Tag,

Ich habe eine Mutter-Kind Kur beantragt, das war vor einem halbe Jahr. Jetzt sind wir umgezogen, meine Tochter besucht seit September eine neue Schule und ihre Leistungen sind nicht besonders. Vor allem in englische ist sehr viel Stoff ausgefallen, da die Lehrerin 5 Wochen krank war. Wir sollen Mitte Januar auf Kur und es ist zu befürchten, dass sie das verpasste nicht schafft nachzuholen und ihrer Leistungen noch weiter absinken.
Ich wollte den Kurtermin nun verschieben.
Dann kam von der Kurklinik, wenn ich die Kur aus Privaten Gründen storniere müsste ich 1.600€ (die Hälfte des Pflegesatz) bezahlen.
Soviel Geld kann ich nicht aufbringen. Jetzt fühle ich mich gezwungen zur Kur zu fahren, obwohl es meiner Tochter schadet.
Ist das möglich, dass man wirklich so viele bezahlen muss, wenn man die Kur nicht antritt?

Im Normalfall gibt es während einer Eltern - Kind-Kur auch schulische Betreuung für die Kinder!

Experten-Antwort

Hallo V.,

leider können wir keine Stellungnahme zu Ihrer Frage abgeben.
Bitte wenden Sie sich direkt an den Träger, der die Leistung bewilligt hat.