Musste Reha Antrag stellen, nun neuen Job in Aussicht

von
Cinderella

Guten Tag.

Ich bin seit dem 27.9. krank geschrieben wegen einem kleinen Zusammenbruch. War zu viel beim alten Arbeitgeber und zu Hause.
Vor gut 3 Wochen hat mich meine Krankenkasse gebeten einen Reha-Antrag zu stellen. Hab ich dann auch gemacht.
Nun geht es mit gesundheitlich wieder richtig gut und ich habe einen Job mit weniger Std und guten Konditionen in Aussicht. Wie ist das? Kann ich nun den Reha-Antrag zurück ziehen? Ich sehe mich grad nicht in einer Reha, sondern in dem neuen Job. Ich möchte auch nicht direkt beim Vorstellungsgespräch über eine Reha sprechen, die für mich keinen Sinn macht. Ich weiß grad nicht weiter.
Danke für eine Antwort!

von
Siehe hier

Zitiert von: Cinderella
Guten Tag.

Ich bin seit dem 27.9. krank geschrieben wegen einem kleinen Zusammenbruch. War zu viel beim alten Arbeitgeber und zu Hause.
Vor gut 3 Wochen hat mich meine Krankenkasse gebeten einen Reha-Antrag zu stellen. Hab ich dann auch gemacht.
Nun geht es mit gesundheitlich wieder richtig gut und ich habe einen Job mit weniger Std und guten Konditionen in Aussicht. Wie ist das? Kann ich nun den Reha-Antrag zurück ziehen? Ich sehe mich grad nicht in einer Reha, sondern in dem neuen Job. Ich möchte auch nicht direkt beim Vorstellungsgespräch über eine Reha sprechen, die für mich keinen Sinn macht. Ich weiß grad nicht weiter.
Danke für eine Antwort!

Hallo Cinderella,
wenn die Krankenkasse Sie nicht nur 'gebeten' hat, einen Reha-Antrag zu stellen, sondern schriftlich mit Rechtshinweisen 'aufgefordert', dann haben Sie nun nicht mehr das 'Dispositionsrecht' und müssen das Thema mit Ihrer Krankenkasse klären.

Ansonsten könnten Sie auch einfach abwarten, denn einen Bescheid über die Reha gibt es anscheinend ja noch nicht und es könnte also sein, dass
- die Reha ohnehin abgelehnt wird
- zwar bewilligt wird, aber erst in einigen Wochen und dann die Reha selbst auch erst später stattfindet
Und so könnten Sie also das Vorstellungsgespräch erst einmal wahrnehmen und 'abchecken' wie der neue Arbeitgeber drauf ist. Dann allerdings sollten Sie ihn baldmöglichst über den Antrag informieren (die genauen Gründe gehen ihn nichts an). Und fairerweise sagen Sie ihm das schon im ersten Gespräch, denn auch er wird wissen, dass es manchmal Gründe gibt, eine Reha zu beantragen, die nichts mit Arbeit zu tun haben.

Aber erst mal klären, ob Sie überhaupt noch selbst entscheiden dürfen oder die Krankenkasse 'mitredet'.

Alles Gute!

von
Cinderella

Danke für die schnelle Antwort!

In dem Brief stand das mein Hausarzt eine medizinische Reha für notwendig hält. War dem aber gar nicht. Die Krankenkasse hat geschrieben sie empfehlen mir den Antrag zu stellen.

von
Siehe hier

Dann dennoch ein paar Infos zu diesem 'Dispositionsrecht'

https://www.finkenbusch.de/?p=2974

denn das könnte auch noch 'nachgeschoben' werden.

Aber wenn tatsächlich die Belastungen nicht nur im Arbeitsbereich vorlagen, die zu Ihrem Zusammenbruch geführt haben, sollten Sie sich im eigenen Interesse noch mal gut überlegen, ob Sie nicht dennoch erst einmal die Entscheidung abwarten und sich dann im Falle einer Bewilligung dort in der Reha 'stärken' lassen.

Ablehnen bzw. zurück ziehen könnten Sie den Antrag dann immer noch (außer eben wenn die KK involviert ist).

Nichts überstürzen, sondern vor allem auch an die Gesundheit denken, denn davon haben Sie nur eine!

Experten-Antwort

Hallo User Cinderella,

die Ratschläge, die Ihnen User Siehe hier gegeben hat, sollten Sie beachten. Auf jeden Fall sollten Sie Kontakt mit Ihrer Krankenkasse aufnehmen und auch dem neuen Arbeitgeber die Reha nicht verschweigen.

von
Jana

Vielleicht sollte man erstmal abwarten, ob das mit dem neuen Job überhaupt was wird und ob die Reha nicht schon vorher erfolgt.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....