Musterprozesse wegen 10,8% Abzug bei EM - Renten

von
Karlo

Kann mir jemand sagen wie die Prozesslage wegen des 10,8% Abzuges bei Renten wegen voller Erwerbsminderung inzwischen aussieht?

Sind schon weitere Musterprozesse geführt worden und wie sind diese ausgegangen?

Experten-Antwort

Letzter Stand von Januar 2008:

Innerhalb des BSG haben verschiedene Senate unterschiedliche Meinungen. Es wird zur Zeit versucht einen Konsens zu finden.

In drei beim 5a. Senat anhängigen Revisionsverfahren sind die Sozialgerichte von der Rechtsprechung des 4. Senats abgewichen und haben die Auffassung der Rentenversicherungsträger bestätigt. (BSG)
Zu diesem aktuellen Sachverhalt hat das Bundessozialgericht die folgende aktuelle Mitteilung veröffentlicht:
Der 5a. Senat beabsichtigt, die Rechtsprechung des 4. Senats des Bundessozialgerichts zum Rentenabschlag bei Erwerbsminderungsrenten aufzugeben (Urteil vom 16. Mai 2006).
Er sieht eine ausreichende gesetzliche Ermächtigungsgrundlage für die Praxis der Rentenversicherungsträger, den Zugangsfaktor zu mindern, auch wenn die Rente bereits vor dem 60. Lebensjahr des Versicherten beginnt. Dieser gesetzgeberische Wille findet in den Vorschriften des SGB VI hinreichend deutlich seinen Ausdruck.
Dabei spielt insbesondere der systematische Zusammenhang zur gleichzeitig beschlossenen Verlängerung der Zurechnungszeit eine Rolle, mit der eine Annäherung an die Rentenhöhe bei vorzeitig in Anspruch genommenen Altersrenten erreicht wird, indem die Erwerbsminderungsrente um so stärker absinkt, je näher der Rentenbeginn an das 60. Lebensjahr des Versicherten heranrückt. Insoweit liegt darin die praktische Umsetzung eines bereits im Zusammenhang mit der Rentenreform 1992 formulierten Anliegens des Gesetzgebers.
Nachdem der 4. Senat nicht mehr für Streitigkeiten aus der allgemeinen Rentenversicherung zuständig ist, hat der 5a. Senat den nunmehr ebenfalls zuständigen 13. Senat gefragt, ob dieser an der vom 4. Senat entwickelten Rechtsprechung festhält.

von
Karlo

Ich danke dem Experten für seine sicherlich gut gemeinten Auskünfte.
In diesem Forum gibt es bestimmt Menschen die das alles verstanden haben.

Ich nicht...!

Experten-Antwort

Bei den noch anhängigen Verfahren müssen die einzelne Senate noch Entscheidungen treffen, auf Grundlage der o.a. Erläuterungen.

von
Schade

einfach ausgedrückt:

es ist noch nicht endgültig entscheiden.

Sie müssen noch abwarten!

von
Achso

Achsoooooo....

von
Angelika

Noch einfacher ausgedrückt, es wird von Senat zu Senat verschoben und letztlich wird es für die RV entschieden.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...