Nach Ärzlicher Begutachtung und Gutachten, BU Antrag stellen ?

von
Tim

Hallo,
ich war bei einen Arzt zur einer Ärtzlichen Begutachtung dere von der DRV-Bund bestellt war. In diesen Gutachten steht, dass ich nur noch in einen zeitlichen Umfanges, in dem die letzte berufliche Tätigkeit ausgeübt werden kann: unter 3 Stunden beträgt, - und eine Beurteilung des zeitlichen Umfanges, in dem eine Tätigkeit entspechend dem "positiven und negativen Leistungsbild" ausgeübt werden kann: 3 bis unter 6 Stunden betragen kann.

Was bedeutet das für einen evtl. gestellten Antrag bei der DRV- Bund für micht?

Kann jemand eine gute Anwort hiezu geben.

Danke
tim

von
Tim

Zitiert von: Tim

Hallo,
ich war bei einen Arzt zur einer Ärztlichen Begutachtung der von der DRV - Bund bestellt war. In diesen Gutachten steht, dass ich nur noch in einen zeitlichen Umfanges, in dem die letzte berufliche Tätigkeit ausgeübt werden kann: unter 3 Stunden beträgt, - und weiter eine Beurteilung des zeitlichen Umfanges, in dem eine Tätigkeit entspechend dem "positiven und negativen Leistungsbild" ausgeübt werden kann: 3 bis unter 6 Stunden betragen kann. Ich bin vor 01.01.1961 geboren.

Was bedeutet das für einen evtl. gestellten Antrag bei der DRV- Bund für micht?

Kann jemand eine gute Anwort hiezu geben.

Danke
tim

von
Tim

Zitiert von: Tim

Hallo,
ich war bei einen Arzt zur einer Ärztlichen Begutachtung der von der DRV - Bund bestellt war. In diesen Gutachten steht, dass ich nur noch in einen zeitlichen Umfanges, in dem die letzte berufliche Tätigkeit ausgeübt werden kann: unter 3 Stunden beträgt, - und weiter eine Beurteilung des zeitlichen Umfanges, in dem eine Tätigkeit entspechend dem "positiven und negativen Leistungsbild" ausgeübt werden kann: 3 bis unter 6 Stunden betragen kann. Ich bin vor 01.01.1961 geboren.

Was bedeutet das für einen evtl. gestellten Antrag bei der DRV- Bund für micht?

Kann jemand eine gute Anwort hiezu geben.

Danke
tim

von
Beobachter

Zitiert von: Tim

Hallo,
ich war bei einen Arzt zur einer Ärtzlichen Begutachtung dere von der DRV-Bund bestellt war. In diesen Gutachten steht, dass ich nur noch in einen zeitlichen Umfanges, in dem die letzte berufliche Tätigkeit ausgeübt werden kann: unter 3 Stunden beträgt, - und eine Beurteilung des zeitlichen Umfanges, in dem eine Tätigkeit entspechend dem "positiven und negativen Leistungsbild" ausgeübt werden kann: 3 bis unter 6 Stunden betragen kann.

Was bedeutet das für einen evtl. gestellten Antrag bei der DRV- Bund für micht?

Kann jemand eine gute Anwort hiezu geben.

Danke
tim

Die DRV gibt ganz sicher kein Geld für Gutachten aus, wenn kein Antrag gestellt wurde.

Welchen Antrag haben Sie gestellt, der zur Begutachtung führte?

von
Volker

Es wird wohl um einen EM-Antrag gehen.

Der med. Dienst der RV KANN sich diesem Gutachten anschließen, muss es aber nicht. Der med. Dienst der RV ist da völlig autark in seiner Entscheidung.

Die Entscheidung ob überhaupt eine EM-Rente zuerkannt wird und wenn ja welche, erfolgt immer anhand aller med. Unterlagen und nicht nur alleine aufgrund des Gutachtens. Wobei das Gutachten natürlich einen recht hohen Stellenwert in der Gesamtheit aller ärztlichen Unterlagen einnimmt.

Insofern kann ihnen niemand hier vorhersagen wie sich die RV letztlich entscheiden wird....

Ansonsten hat der Gutachter bei ihnen zumindest Berufsunfähigkeit festgestellt. Da Sie vor dem 2.1.61 geboren sind, trifft auf Sie ja damit grundsätzlich noch die Vertrauensschutzregelung zu. Dies KANN dann eine teilweise EM-Rente wegen Berufsunfähigkeit ( also halbe Rente ) zur Folge haben, wenn sich der med. Dienst dem Gutachten anschließt.

Für eine volle EM-Rente müsste ihr Leistungsvermögen als unter 3 Stunden auf dem ALLGEMEINEN Arbeitsmarkt eingeschätzt werden und nicht nur in ihrem Beruf. Zumindest der Gutachter hat dies ja nicht getan, sondern Sie auf dem allgemeinem Arbeitsmarkt ja als über 3 aber unter 6 Stunden eingestuft. Dies würde dann auch nur eine teilweise EM-Rente rechtfertigen.

Aber auch hier KANN der med. Dienst natürlich zu einer anderen Entscheidung gelangen und ihnen durchaus eine volle EM-Rente zuerkennen.

Nichts genaues weiß mal also nicht wie es so schön heißt...

Experten-Antwort

Hallo Tim,

die Aussagen des Gutachters sind Teil der medizinischen Beurteilung Ihres Antrages. Allein aufgrund der dortigen Aussagen kann nicht auf einen evtl. Rentenanspruch geschlossen werden.

Ich nehme an, Sie haben Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. In diesem Fall wird die Deutsche Rentenversicherung alle in Frage kommenden Ansprüche prüfen. Ein separater Antrag auf Rente wegen Berufsunfähigkeit ist nicht erforderlich.

von
Elisabeth

Ein Gutachten stellt immer nur eine Empfehlung dar. Entscheiden muss immer die Behörde und die hat einen Entscheidungsspielraum.

von
Volker

Beraten lassen können Sie sich bei einem der Sozialverbände ( VdK oder SoVD ) gegen einen relativ geringen Mitgliedsbeitrag sowie natürlich bei bei einem Fachanwalt für Sozialrecht. Bei einem Anwalt ist die Beratung natürlich teurer.

Sonst würde ich einfach mal beim Sozialamt aufschlagen und dort die Sach - und Faktenlage schildern und nachfragen , was von dort aus noch möglich wäre.

von
Volker

Zitiert von: Volker

Beraten lassen können Sie sich bei einem der Sozialverbände ( VdK oder SoVD ) gegen einen relativ geringen Mitgliedsbeitrag sowie natürlich bei bei einem Fachanwalt für Sozialrecht. Bei einem Anwalt ist die Beratung natürlich teurer.

Sonst würde ich einfach mal beim Sozialamt aufschlagen und dort die Sach - und Faktenlage schildern und nachfragen , was von dort aus noch möglich wäre.

ups. Der Beitrag sollte nicht in diesemn Thread...

von
tim

Die DRV gibt ganz sicher kein Geld für Gutachten aus, wenn kein Antrag gestellt wurde.

Welchen Antrag haben Sie gestellt, der zur Begutachtung führte?
[/quote]

Ich hatte im Januar einen Antrag gestellt auf Leitungen zur Teihabe am Arbeitsleben, da ich meinen Beruf nicht mehr ausführen werden kann. Die Bewiligung habe ca. 1 Monat ich nach der Gutachteruntersuchung erhalten. Als ich das Gutachten gelesen habe, da ich Ich zur Zeit noch in der Wiedereingliederung und habe mittlerweile bemerkt habe das ich nach 5 - 5 1/2 Std. fix und fertig bin habe ich einen Antrag auf BU / EM Anfang Juni an die DRV - Bund nachgereicht. Wenn ich eine teilweise EM erhalten würde, und weiter in Teilzeit 5 Stunden arbeiten könnte, wäre mir sehr geholfen. Mal sehen wie lange ich noch auf Anwort von der DRV- Bund warten muss. Denn alle ärzt. Unterlagen sowie mein Konto ist soweit geklärt. Dann dürfte es doch nicht mehr so lange dauern bis der positive Bescheid von der DRV - Bund kommt.

Tim

von
Tim

[quote="Beobachter
[/quote]

Die DRV gibt ganz sicher kein Geld für Gutachten aus, wenn kein Antrag gestellt wurde.

Welchen Antrag haben Sie gestellt, der zur Begutachtung führte?
[/quote]

Ich hatte im Januar einen Antrag gestellt auf Leitungen zur Teihabe am Arbeitsleben, da ich meinen Beruf nicht mehr ausführen werden kann. Die Bewiligung habe ca. 1 Monat ich nach der Gutachteruntersuchung erhalten. Als ich das Gutachten gelesen habe, da ich Ich zur Zeit noch in der Wiedereingliederung und habe mittlerweile bemerkt habe das ich nach 5 - 5 1/2 Std. fix und fertig bin habe ich einen Antrag auf BU / EM Anfang Juni an die DRV - Bund nachgereicht. Wenn ich eine teilweise EM erhalten würde, und weiter in Teilzeit 5 Stunden arbeiten könnte, wäre mir sehr geholfen. Mal sehen wie lange ich noch auf Anwort von der DRV- Bund warten muss. Denn alle ärzt. Unterlagen sowie mein Konto ist soweit geklärt. Dann dürfte es doch nicht mehr so lange dauern bis der positive Bescheid von der DRV - Bund kommt.

Tim