nach einem Arbeitsunfall...

von
Claudia

Hallo!
Nach einem Arbeitsunfall bin ich bald 1 Jahr krank geschrieben; REHA-Versuch vor 2 Monaten ist gescheitert (d.h. am 3. Tag wurde ich von dort notfallsmäßig ins Krankenhaus verlägt).
Meine Fragen sind:
1. muss ich vor dem Antrag auf die MdS wieder eine Reha machen?
2. wie kann ich für mich selbst ungefähr Unfallrente ausrechnen?
3. wenn Unfallrente abgesagt wird und ich klagen werde, was auch lange dauern kann, wer ist dann für meinenLebensunterhalt zuständig ist?
4. wenn ich Arbeitsversuch unternehme und doch das nicht schaffe, wird dann BG für mich zuständig, bekomme ich im Krankenfall wieder Verletztengeld? Wie in diesem Fall wird Situation geregelt?
Vielen Dank!

von
Glaskugelbesitzer

Zitiert von: Claudia

Hallo!
Nach einem Arbeitsunfall bin ich bald 1 Jahr krank geschrieben; REHA-Versuch vor 2 Monaten ist gescheitert (d.h. am 3. Tag wurde ich von dort notfallsmäßig ins Krankenhaus verlägt).
Meine Fragen sind:
1. muss ich vor dem Antrag auf die MdS wieder eine Reha machen?
2. wie kann ich für mich selbst ungefähr Unfallrente ausrechnen?
3. wenn Unfallrente abgesagt wird und ich klagen werde, was auch lange dauern kann, wer ist dann für meinenLebensunterhalt zuständig ist?
4. wenn ich Arbeitsversuch unternehme und doch das nicht schaffe, wird dann BG für mich zuständig, bekomme ich im Krankenfall wieder Verletztengeld? Wie in diesem Fall wird Situation geregelt?
Vielen Dank!

Diese Fragen müssen Sie der zuständigen
BG stellen,nicht einem Forum der DRV.

von
Anna

http://www.unfallopfer.de

http://www.unfall-opfer-bayern.de

Hier finden sie Menschen die sich in Ihrer Situation befinden und sich mit BG, UnfallRente, Verletztengeld zwangsläufig auseinandersetzen müssen.

http://www.krank-ohne-rente.de

Hier finden sie Menschen deren Existenz durch Krankheit ins Wackeln kam und die sich daher mit Jobcenter und DRV auseinandersetzen müssen.

Hexen kann für Sie keiner, aber Sie können gravierdende Fehler vermeiden.

Gute Besserung für Sie!!

Experten-Antwort

Hallo Claudia,

bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen direkt an die für Sie zuständige Berufsgenossenschaft.