< content="">

Nach Studium arbeitslos

von
Christel

Bitte um eine Auskunft, sollte mir jemand antworten können. Wie gehe ich vor? Mein Studium geht bis 30.09.11, bin 26 J. alt, bezahle 80 Euro Krankenkasse im Monat. Ist es richtig das die Arbeitsagentur ab 1.10. die Krankenkasse bezahlt?, sollte ich nicht gleich Arbeit bekommen. Wie lange vorher muß ich mich bei Arbeitsagentur melden? Meine Eltern müssen doch mit 26 J. nicht mehr bezahlen? Danke Ihnen für Antwort, schönes Wochenende

von
Dr. Melchert / Ltg. Personalmanagement

Wer derzeit keine Arbeit findet, will auch nicht arbeiten. Die Wirtschaft sucht ja geradezu händeringend Leute wie Sie.

Also die Frage der Arbeitslosigkeit nach dem Studium dürfte sich bei ihnen gar stellen.

Nur entsprechend intensiv kümmern um einen Arbeitsplatz müssen Sie sch natürlich schon und zwar jetzt schon und nicht erst irgendwann mal.

Ich hoffe nicht , das es daran bei ihnen hapert.

Das Sie in ihrem Alter nicht mehr ihren Eltern " auf der Tasche "liegen sollten ist doch wohl selbstverständlich. Mit 26 wird es langsam aber wirklich mal Zeit selbstständig zu werden und auch anzufangen mit einer geregelten Arbeit !

von
Andreas2588

Hy du

An deiner Stelle würde ich schauen das ich Arbeit bekomme :-)
Wenn du erstmal vom Amt abhänig bist wird es schwer da wieder raus zu kommen

lieben gruß andy

von
R. G.

Hallo Christel

Wenn Sie tatsächlich Leistungen von der Arbeitsagentur erhalten, werden auch die Beiträge für die Krankenversicherung übernommen.
Üblicherweise ist die Meldung der Arbeitslosigkeit drei Monate vor deren Beginn üblich.

Man wird es Ihnen dort aber nicht leicht machen. Falls Sie noch oder wieder bei Ihren Eltern wohnen, wird man sicher versuchen, die Eltern in die Pflicht zu nehmen, auch wenn sie Ü25 sind (Stichwort „Bedarfsgemeinschaft“).

Für den Fall, dass Sie körperlich fit sind, schließe ich mich aber den Antworten der Vorredner an: Suchen Sie sich übergangsweise einen Kneipenjob und zahlen Sie Ihre Rechnungen selbst.

Wenn sich nach abgeschlossenem Studium Ihre Arbeitssuche allerdings aufgrund einer Körperbehinderung als schwierig erweist, sollten Sie natürlich mit gutem Gewissen Leistungen des Arbeitsamtes beantragen.

von
Christel

Sie haben mich falsch verstanden. Ich habe schon immer auch Jobs neben meinem Studium und arbeite viel. Nur sollte ich 1-2 mon. noch keine Arbeit haben, das war meine Frage. Manche Leute toben sich im Forum aus, wenn es jemand braucht.

von
Volker

ALG I bekommt man nur,. wenn man in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis (zum Beispiel Beschäftigung, Krankengeldbezug) gestanden haben.

Das dürfte auf Sie ja nicht zutreffen, ausser Sie haben neben ihrem Studium noch Versicherungspflichtig nebenbei gejobt.

Insofern haben Sie keinen ALG I Anspruch nach dem Studium und demzurfolge bezahlt natürlich auch die Agentur für Arbeit ihnen nicht den Krankenkassenbeitrag...

Sie können also nur - wenn Sie bedürfitg sind , arbeitsfähig sowie auch gewillt sind zu arbeiten ! - ALG II beantragen und dann davon bis zum Beginn des Studiums leben.

Wenn Sie ALG II beziehen sind Sie natürlich auch automatisch krankenversichert.

von
Elisabeth

Wenn du die versicherungrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllst, bekommst kein Arbeitslosengeld sondern Harzt 4 und das ist einkommensabhängig. Du bekommst allerdings Zuschuss zu Bewerbungkosten. Über Hartz 4 wirst du auch krankenversichert, wenn keine Familienversicherungspflicht besteht.

von
Podbi

Zitiert von: Dr. Melchert / Ltg. Personalmanagement

Wer derzeit keine Arbeit findet, will auch nicht arbeiten. Die Wirtschaft sucht ja geradezu händeringend Leute wie Sie.

Also die Frage der Arbeitslosigkeit nach dem Studium dürfte sich bei ihnen gar stellen.

Nur entsprechend intensiv kümmern um einen Arbeitsplatz müssen Sie sch natürlich schon und zwar jetzt schon und nicht erst irgendwann mal.

Ich hoffe nicht , das es daran bei ihnen hapert.

Das Sie in ihrem Alter nicht mehr ihren Eltern " auf der Tasche "liegen sollten ist doch wohl selbstverständlich. Mit 26 wird es langsam aber wirklich mal Zeit selbstständig zu werden und auch anzufangen mit einer geregelten Arbeit !

Unverschämt, was dieser Dr. Melchert schreibt.
Wo haben Sie denn bei Ihrer Doktor-Arbeit abgekupfert? Haben Sie Ihren Job aufgrund Leistung oder aufgrund Beziehungen bekommen?
Ja, die Drecks-Jobs die gibts natürlich, nur die will keiner haben, weil diese geringfügig bezahlt werden oder einem schon nach kurzer Zeit kaputt machen.

Die gutbezahlten bzw. angenehmen Jobs bekommt man nur aufgrund von Beziehungen oder anderer Schweinereien. Manche Jobs werden sogar "vererbt". In manche Firmen stellen zum Beispiel Politiker ihre altgedienten "Freunde" ab, wie zum Beispiel bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau in Frankfurt. Da bekommen viele ehemalige verdiente Parteimitglieder ihr "Gnadenbrot".

Experten-Antwort

Hallo Christel,

als Mitarbeiter der gesetzlichen Rentenversicherung kann ich keine rechtsverbindlichen Auskünfte zu den Vorschriften der Agenturen für Arbeit und zu deren künftigen Entscheidungen geben.
Da Sie sich allerdings schon vor Ende Ihres Studium "vorausschauend" arbeitslos melden sollten, empfehle ich, bei diesem Termin die Krankenversicherung anzusprechen. So haben Sie auf jeden Fall noch Zeit genug, einen durchgehenden Krankenversicherungsschutz zu organisieren, sollte die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter nicht als KV-Beitragszahler möglich sein.

von
Gerd

Hallo Christel
Na, dann ist doch alles klar. Ein TIP von mir. Trete in die FDP ein. Da hat noch keiner einen Nagel selbst in die Wand geschlagen. Von der Schule in den Plenarsaal. Nach 4 Jahren Sessel sitzen gibt es mit 67Jahren 2500€ Pension. Was will man mehr!
Meine Rentenerhöhung ab 01.07.2011 beträgt 0,79 € . Brutto , natürlich. Wenn ich in deiner lage wäre - nur in die Politik