nach voller und teilweiser wieder volle EMR

von
Fragender

Hallo,

ich hatte von 2009 bis 2014 eine volle EMR und wollte danach wieder versuchen zu arbeiten und bekam dann auf Antrag eine Teil-EMR.
Nun habe ich aufgrund einer gesundheitlichen Verschlechterung einen Antrag auf wieder volle EMR gestellt.
Bleiben die errechneten Entgeltpunkte aus 2009 erhalten und die Entgelt-Zeiten während der halben Rente nur dazuaddiert oder wird komplett neu berechnet, was ein Minus bedeuten würde, da ich ja 5 Jahre nur halb gearbeitet habe?
Minus in dem Sinne, dass meine aktuelle Teil-Rente sich nicht verdoppelt.

Danke!

von
Modi1969

Hallo,

Wenn nach bisheriger Teil-EM nunmehr wieder volle EM festgestellt wird, erfolgt eine Rentenberechnung nach zum Rentenbeginn geltenden Recht (volle EM in 2019 führt zur längeren Zurechnungszeit..). Die aus der Rentenberechnung ermittelten Entgeltpunkte werden dann mit den besitzgeschützten EP der bezogenen Rente verglichen und die höheren Punkte werden dann "verrentet".
Tiefergehende Aussagen hierzu in der Beratungsstelle -gerne nach Vorlage des Bescheids zur erneuten vollen EM...

Experten-Antwort

Hallo Fragender,

bei der Berechnung einer Rente sind viele individuelle Faktoren einzubeziehen, daher können wir Ihre Frage in diesem Forum leider nicht konkret beantworten. Sie haben die Möglichkeit, bei Ihrem Rentenversicherungsträger eine Rentenauskunft anzufordern. So erfahren Sie die voraussichtliche Höhe einer Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Grundlage Ihres Versicherungskontos.

Mit freundlichen Grüßen

von
Fragender

Danke für die Antworten,

insbesondere die von Modi1969, welcher sich wohl auf § 88 SGB VI - Persönliche Entgeltpunkte bei Folgerenten bezieht.
Das hat mir geholfen.