Nacharbeit bei Altersteilzeit

von
Schreiber

Wenn ein Mitarbeiter während der Arbeitsphase aus der Lohnfortzahlung kommt und Krankengeld bezieht, zahlt das Unternehmen in dieser Zeit die Aufstockungsbeträge zum Entgelt, sowie die zusätzlichen Rentenversciherungsbeträge weiter. Das Wertguthaben wird ebenfalls aufgestockt, sodaß der/die Mitarbeiter/in während der gesamten Freiphase das Entgelt bezieht. Kann man in diesem Fall auf eine Nacharbeit verzichten oder führt dies zu Problemen beim Rentenzugang?

Experten-Antwort

Es muss dann nicht nachgearbeitet werden. Da dies aber arbeitsrechtlich zu sehen ist, ist das bei der Rentenversicherung zunächst zweitrangig, es sei denn, es wird die Altersrente wegen ATZ beantragt und man hat die ATZ nur auf zwei Jahre beantragt. Dann sollte man sich eine Bestätigung des RV-Trägers geben lassen, das es unschädlich ist.