Nachberechnung aufgrund Hochberechnung

von
Fraenk

Hallo zusammen,
ich habe in der vergangenen Woche meinen Rentenbescheid mit Beginn 01.01.19 erhalten.
Die Daten meines Verdienstes für den Zeitraum 01.01.18-31.10.18 wurde bereits durch meinen Arbeitgeber übermittelt (angefordert durch Rententräger ) Für die Monate 11+12/18 wurden die Beträge lt. Bescheid für die Rentenhöhe hochgerechnet.
Bei dieser Gesamtsumme fehlen aber noch die Bruttosummen für das Weihnachtsgeld sowie der Einmalzahlung (Prämie f. 2018)insgesamt ~ 3.800 €.
Da ja noch eine Übermittlung des tatsächlichen Verdienstes an die KK erfolgt und an den Rententräger weitergeleitet wird, stellt sich mir die Frage:
Wird dann vom Rententräger abschließend mein Rentenbescheid noch neu einmal berechnet?

Danke und Gruß
Fraenk

von
Groko

Zitiert von: Fraenk
Hallo zusammen,
ich habe in der vergangenen Woche meinen Rentenbescheid mit Beginn 01.01.19 erhalten.
Die Daten meines Verdienstes für den Zeitraum 01.01.18-31.10.18 wurde bereits durch meinen Arbeitgeber übermittelt (angefordert durch Rententräger ) Für die Monate 11+12/18 wurden die Beträge lt. Bescheid für die Rentenhöhe hochgerechnet.
Bei dieser Gesamtsumme fehlen aber noch die Bruttosummen für das Weihnachtsgeld sowie der Einmalzahlung (Prämie f. 2018)insgesamt ~ 3.800 €.
Da ja noch eine Übermittlung des tatsächlichen Verdienstes an die KK erfolgt und an den Rententräger weitergeleitet wird, stellt sich mir die Frage:
Wird dann vom Rententräger abschließend mein Rentenbescheid noch neu einmal berechnet?

Danke und Gruß
Fraenk

von
DRV

Sie haben bei der Antragstellung einer Hochrechnung mit Ihrer Unterschrift zugestimmt.
Einmalzahlungen in den letzten drei Monaten vor Rentenbeginn werden nicht vollständig in der Berrchnung berücksichtigt. Eine spätere Neuberechnung der Rente erfolgt nicht.

von
Fraenk

Danke für die Antwort @DRV. War mir so nicht mehr bewusst gewesen.
Thema erledigt!

Experten-Antwort

Hallo, Fraenk,

die Hochrechnung erfolgt auf Basis des Durchschnitts des Einkommens, welches in den 12 Monaten vor Beginn des Hochrechnungszeitraumes erzielt wurde. Zumindest ist beim Hochrechnungsbetrag dann auch das Weihnachtsgeld und evtl. eine erhaltene Prämie für 2017 enthalten. Eine Hochrechnung erfolgt, wie schon erwähnt, nur mit Ihrer Zustimmung.

von
DRV

Zitiert von: Experte/in
Hallo, Fraenk,

die Hochrechnung erfolgt auf Basis des Durchschnitts des Einkommens, welches in den 12 Monaten vor Beginn des Hochrechnungszeitraumes erzielt wurde. Zumindest ist beim Hochrechnungsbetrag dann auch das Weihnachtsgeld und evtl. eine erhaltene Prämie für 2017 enthalten. Eine Hochrechnung erfolgt, wie schon erwähnt, nur mit Ihrer Zustimmung.

Fällt eine Einmalzahlung in den Hochrechnungszeitraum, ist diese nur anteilig und nicht vollständig in der Berechnung enthalten. Warum sonst sollte der Versicherte wohl sonst einer Hochrechnung in der genannten Konstellation zustimmen müssen?