Nachforderung von Beiträgen

von
Gerda

Ich bin 67 Jahre alt und beziehe zur gesetzlichen Rente die Grundsicherung im Alter. Vor meiner Rente war ich freiberuflich als Altenpflegerin tätig. Nun wurde ich von der Deutschen Rentenversicherung angeschrieben, ich hätte noch ca. 2.000 EUR an Rentenbeiträgen zu bezahlen. Geht das überhaupt? Ich habe doch weder Einkommen noch Vermögen, womit ich das zahlen könnte. Was kann ich tun?

von
Unbekannt

Hallo,

der Rentenversicherungsträger darf bis zu 4 Kalenderjahren Beiträge nachfordern.

Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie schon Rentnerin sind oder nicht.

Jeder Selbständige hat grundsätzlich die Pflicht, seine Selbständigkeit dem Rentenversicherungsträger innerhalb von drei Monaten nach Aufnahme zu melden. Da der Rentenversicherungsträger nicht weiß, ob sich jemand selbständig gemacht hat, hat ihm der Gesetzgeber diese Möglichkeit, Beiträge nachzufordern.

Ich rate Ihnen, die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle aufzusuchen und einen Antrag auf Erlass der Verbindlichkeiten zu stellen. Hierfür gibt es ein entsprechendes Formular bei alle Rentenversicherungsträger. Der Rentenversicherungsträger prüft in jedem Fall individuell, ob ein Erlass in Frage kommt.

von Experte/in Experten-Antwort

Sie sollten bei Ihrem Rentenversicherungsträger nachfragen um welche Nachforderung es sich handelt und konkrete (wenn berechtigt) Nachzahlungswünsche persönlich absprechen.