< content="">

Nachgelagte Besteuerung

von
Fritz

Hallo Fachleute,

werden &#34;normale&#34; Betriebsrenten auch nachgelagert besteuert ?

Wird eine Einmalzahlung zur Altersversorgung auch nachgelagert versteuert ?

Viele Grüße
Fritz

von
Unbekannt

Jetzt müssten Sie uns noch bitte mitteilen, welchen Durchführungsweg Sie meinen mit &#34;normaler&#34; Betriebsrente. Aus dem Wort &#34;normal&#34; lässt sich normal keine eindeutiger Durchführungsweg erkennen.

von
Schiko.

Es gibt beiträge zu einer späteren rentengewährung die
steuerfrei sind. Dafür werden die renten als folge dieser
freigestellten beiträge steuerpflichtig.

Die versteuerung der betriebsrenten erfolgt annalog der
pensionen, der frühere arbeitgeber erhält die steuerkarte
und hält nach den merkmalen der steuerkarte sich erge-
bende steuerbeträge ein und führt diese an das finanzamt ab.

Diese beträge können im rahmen einer einkommensteuer-
erklärung zurückgeholt werden, wenn der steuerpflichte
teil einer rente plus betriebsrente das steuerfreie existenz-
minimum von 7.664 / 15328 led./vh. nicht überschreitet.

Bin kein fachmann, aber ein
praktiker.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Fritz

Hallo,

zunächst vielen Dank für die Antworten.

Ich versuche beide Fragen in einer mail zu beantworten bzw. nachzufragen.

An &#34;Unbekannt&#34; die Frage: was ist mit Durchführungsweg gemeint?

An Schiko die Frage: wonach setzt denn der ehemalige Arbeitgeber den Steuersatz fest? Es weiß doch gar nicht, was ich an gesetzlicher Rente oder auch an Betriebsrenten von sonstigen ehemaligen Arbeitgebern bekomme. Vielleicht ein Beispiel: von einem ehemaligen Arbeitgeber erhalte ich aufs Jahr gerechnet ca. 3500 Euro bei Steuerklasse 3. Abzüge wären einerseits ca. 14,5% für die Krankenkasse und dann ??? Steuern.

Viele Grüße
Fritz

von
Fritz

Hallo Schiko.,

ich möchte meine gerade geschriebene mail noch ergänzen.

Ich habe während meines Berufslebens keinerlei steuerfreie Beiträge für eine betriebliche Altersversorgung gezahlt. Beide Betriebsrenten sind sind in die Rubrik &#34;Sozialleistungen&#34; der ehemaligen Arbeitgeber einzustufen.

Viele Grüße
Fritz

von
Schiko.

Natürlich setzt der ehemalige arbeitgeber keinen steuer-
satz fest, hierfür ist der staat zuständig.

Gehe bei ihnen mal von einer monatlichen betriebsrente
von 291,67 aus.
Genau so wie früher beim gehalt, wird von der steuertabelle
die auf den bruttobetrag entfallene steuer durch den arbeit-
geber abgeführt. Für beamte und auch für pensionen gibt
es sogar eine besondere monatstabelle, in der der versor-
gungsfreibetrag eingearbeitet ist.
Gehe mal von der allgemeinen monatstabelle aus.

Steuerklasse I oder IV- erst bei monatlich 900 brutto fällt
steuer an.

In steuerklasse III erst bei montlich 1700 euro.
Dagegen in steuerklasse V oder gar VI bei weentlich ge-
ringeren beträgen.
Dies heißt aber nicht dass der betrag steuerfrei bleibt. Der
der brutto jahresbetrag wird voll dem steuerpflichtigen teil
der gesetzlichen rente dazu gerechnet.
Durch die genannten 14,5% kranken und die volle pflege-
versicherung und 40% versorgungsfreibetrag von 3500
ermässigt sich ja auch der steuerpflichtige teil entsprechend,
Natürlich müssen sie in der steuerklärung schon die 3500
brutto angeben, automatisch werden die 14,5% etc. kom-
pensiert.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Fritz

Hallo Schiko.,

erneut ganz herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Fritz