Nachtrag: EMR-Antrag in Gefahr durch falsche Beratung im A-Amt?

von
warumnur

Hallo.
Möchte noch einen Nachtrag zu meiner vorherigen Frage stellen.

Kann das Arbeitsamt durch eine falsche Beratung bzw. Empfehlung mir meinen Antrag auf Erwerbsminderungsrente (wenn dann wird eh max. halbe genehmigt) in Gefahr bringen?

Mein Antrag läuft ja.
Nun bin ich in ALG1 und habe das Problem, dass ich bis zum Urteil mich Vollzeit vermitteln lassen möchte.

Oder kann das A-Amt durch diese Vollzeitvermittlung mein EMR-Antrag behindern?

danke!

von
egal

Wie sollte das gehen? Der Amtsarzt kommt deinem EM-Antrag ja sogar entgegen, wenn er für dich bereits eine Teilerwerbsfähigkeit festgestellt hat. Da musst du dich nun schon entscheiden, entweder vollerwerbsfähig (volles ALG I) oder EM-Rente.

Denn insbesondere wenn du eine Teil EM-Rente erwartest, muss wahrscheinlich Arbeitsvermittler Stellungnahme abgeben.

von
unklar

Das finde ich so unehrlich, auch wenn vielleicht ein finanzieller Engpass droht.

Wenn Sie sich Vollzeit vermitteln lassen wollen, dann ziehen Sie bitte Ihren EMR Antrag zurück.

Für mich kann ich nur sagen, ich habe sogar die notwendigen 15 Stunden verneint, welche der Amtsarzt festgestellt hatte vom Arbeitsamt und somit eine ALG I Ablehnung bekommen. Einen ALG II Antrag benötigte ich nicht mehr, weil doch dann recht schnell Entschieden wurde.

von
Hans-Hubert

" ich habe sogar die notwendigen 15 Stunden verneint, welche der Amtsarzt festgestellt hatte vom Arbeitsamt und somit eine ALG I Ablehnung bekommen"

So blöd muss man aber erst mal sein...

von
Guapacha

Niemand in ganz Deutschland ist unter 15 Stunden arbeits/erwerrbsunfähig ! Selbst bei einer einer vollen EM-Rente besteht grundsätzlich bei jedem Arbeits-/Erbwerbsfähigkeit von 15 Stunden pro Woche.

von
unklar

Hallo Guapacha, von unter 15 Stunden, nicht 15 Stunden.

Hallo Hans-Hubert, vielleicht sind Sie einer der EMR als Hobby, bleiben Sie Gesund.

Experten-Antwort

In der Regel erfährt der Rentenversicherungsträger nicht, wie Ihre Vermittlungsbereitschaft bei der Agentur für Arbeit eingestuft wird. Es laufen zwei getrennte Verfahren. Wird eine volle Erwerbsminderungsrente bewilligt, hat die Agentur für Arbeit einen Erstattungsanspruch. Bei der teilweisen Erwerbsminderungsrente wird das Arbeitslosengeld auf die Rente angerechnet.

Interessante Themen

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist gesetzlich zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir beantworten ihre wichtigsten Fragen.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...

Altersvorsorge 

Endspurt: Wie Steuerzahler jetzt noch Geld sparen

Vor Jahresende sollten Steuerzahler noch einmal prüfen, ob sich nicht die ein oder andere Ausgabe lohnt. Das kann Steuern sparen.