Nachversicherung für ehemalige Beamte auch in der VBL?

von
Martina Brüßler

Mein Lebenspartner war von 1968-1976 als Beamter bei der BfA tätig, ist dann ohne Anspruch auf Versorgung ausgeschieden und wurde gem. § 8 SGB VI in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Er war also in dieser Zeit de facto als Angestellter im öffentlichen Dienst beschäftigt.
Meines Erachtens müßte er von seinem ehemaligen Arbeitgeber (in seinem Fall die BfA als sein ehemaliger Arbeitgeber) auch in der Zusatzversorgung VBL nachversichert werden, denn in dem betreffenden Zeitraum von 1968-1976 wurden die Beiträge zur VBL noch alleine vom Arbeitgeber gezahlt.
Ist das gesetzlich geregelt oder ist das eine Ermessensentscheidung des ehemalgen Arbeitgebers?
Für ihre mühe im voraus besten dank.
Mit freundlichen Grüßen
Martina Brüßler

von
Schade

Ich kenne keinen Fall, in dem ein Beamter in der VBL nachversichert wurde.

Dies ist schlicht nicht vorgesehen.
(Oder meinen Sie, dass Sie als erster auf diesen genialen Gedanken gekommen sind?)

Experten-Antwort

Wenn ein Beamter nachversichert wird, gibt es keinen gleichzeitigen Rechtsanspruch auf eine Nachversicherung bei der Zusatzversorgung VBL. Sie können sich dies auch von der VBL bestätigen lassen.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.