< content="">

Nachweis der Witweneigenschaft

von
Helga

Hallo,

ich bin seit 16 verwitwet und &#34;beziehe&#34; eine Witwenrente von der BfA, jetzt DRV Bund. Die Witwenrente wurde wegen Einkommensanrechnung nach Ablauf der ersten drei Monate bis heute nicht gezahlt.
Nun haben sich meine Einkommensverhältnisse erheblich verändert, sodass sich wieder ein zu zahlender Betrag ergibt.
Nachdem nun die Einkommensverhältnisse geklärt sind und alle Formulare bei der DRV Bund vorliegen, wird jetzt verlangt, daß ich einen Nachweis darüber vorlegen soll, daß ich nicht wieder geheiratet habe.
Grundsätzlich habe ich ja dafür noch Verständnis. Aber welchen Nachweis soll ich denn vorlegen?
Mehrere Telefonate mit der Sachbearbeiterin und sogar mit dem Vorgesetzten führten immer nur zum gleichen Ergebnis: &#34;Sie müssen halt einen Nachweis erbringen.&#34; Wie dieser Nachweis konkret aussehen soll konnte man mir bisher nicht sagen.
Was soll ich denn machen?

Vielen Dank für Ratschläge
Helga

von
Standesbeamter

Sie gehen auf´s Standesamt ihrer Heimatstadt- Gemeinde und verlangen einen Nachweis des aktuellen Familienstandes. ( für Rentenzwecke kostenlos )

Experten-Antwort

Legen Sie einen Auszug aus dem Familienbuch vor. Den gibt es fürRentenzwecke kostenlos bei Ihrem Standesamt.

von
Assdorf

Hallo Helga,

ich hatte vor 2 Jahren das gleiche Problem. Nachdem ich an die DRV ein Bild sandte, das mich allein auf dem Sofa beim Fernsehabend zeigte, war die Sachbearbeiterin damit einverstanden und nahm mir meine Witweneigenschaft ab. Danach wurde die Rente anstandslos gezahlt. Das Foto schoss ich per Selbstauslöser.

von
Skatrentner

Wer hat ihnen denn den Schwachsinn abgenommen ? Doch wohl keine Mitarbeiterin der Rentenversicherung.

von
StandesbeamtIN

es heißt: als Eheregister fortgeführtes Familienbuch, werter Herr Kollege!

Zudem wurde oder wird dieses an den Eheschließungsort rücküberführt!

Unglaublich sowas!

von
Assdorf

Aber, aber Skatrentner, wer wird denn hier von Schwachsinn reden? Ich hatte allerdings den Sachverhalt nicht vollständig dargestellt. Bei der Aufnahme, die ich zur DRV sandte, hatte ich schwarze Trauerkleidung an.

von
Helga

Vielen Dank denjenigen, die mir weitergeholfen haben.
Warum mir das die Kollegen in Stralsund nicht auch gesagt haben, ist mir ein Rätsel.

Helga

Meinen (Un)Dank auch an die Spassvögel.
Wenn mir die Angelegenheit nicht so ernst wäre könnte ich sogar darüber lachen.

von
Wolfgang

Hallo Helga,

&#62; Stralsund (...)

einige sind IMMER noch in der Lernphase ;-)

Eine Meldebescheinigung sollte auch Ihren &#39;Status&#39; verwitwet enthalten. Bekommen Sie von der örtlichen Meldestelle/Einwohneramt/Bürgerdienste - oder wie auch immer neudeutsch das deklariert worden ist. Übrigens kostenlos - da für Rentenzwecke.

Gruß
w.

von
Helga

Hallo @Wolfgang,

auch Ihnen meinen Dank für Ihren Hinweis.
Eine Meldebescheinigung mit dem Status &#34;verwitwet&#34; habe ich schon als Nachweis angeboten.
Dies würde als Nachweis nicht anerkannt. Ich könnte ja inzwischen wieder verheiratet und erneut verwitwet sein.
Werde nochmals mit der Meldebehörde sprechen ob sie nicht eine Meldbescheinigung mit dem Vermerk: verwitwet seit XXXXXX ausstellen können.

Helga

von
Tschacka

Hallo Helga,
ich bin anhand Ihres Beitrages etwas verwirrt :)

Da Sie ja den Status &#34;Witwe&#34; schon sein vielen Jahren haben und die DRV regelmäßig zum 01.07. eines Jahres die Einkommensanrechnung prüft, verstehe ich die Anforderung der sachbearbeiter irgendwie absolut nicht!!!!

Vielleicht können Sie Ihren &#34;Status&#34; ja mit Ihren Steuererklärungen nachweisen??? Steht da nicht drauf, welcher Personenstand vorliegt?

Sie machen mir auch den Eindruck, dass Sie bislang immer korrekt alle Anfragen seitens der DRV beantwortet haben. So hätten Sie doch auch eine &#34;Wiederheirat&#34; mitgeteilt. Aber nun denn, die wollen das eben nochmal prüfen...

Ärgern Sie sich nicht, versuchen Sie Ihren Personenstand der letzten Jahre anhand Ihrer Steuernachweise zu belegen. Ich hoffe, das reicht denen aus!

Alles Liebe
Tschacka

p.s. @Assdorf = Vollpfosten!
sowas brauch kein Mensch!

von
Keith Moon

Hallo Tschaka,

die Witwenrente von Helga wurde nach Ablauf des Sterbevierteljahres wegen zu hohem Einkommen nicht mehr ausgezahlt ("volles Ruhen"). In diesen Fällen erfolgt keine jährliche Einkommensüberprüfung mehr.

von
Helga

Hallo @Tschacka, @Keith Moon,
auch Ihnen meinen Dank.

Offenbar erfolgen bei einer &#34;Nullrente&#34; keine weiteren Anfragen. Habe auch nie eine erhalten.

Die bisherigen Hinweise bieten mir aber doch eine ganze Reihe von Möglichkeiten.
Meine örtliche Stadtverwaltung prüft zur Zeit, ob Sie mir eine Meldbestätigung mit dem Vermerk: verwitwet sei XXXXX ausstellen kann.
Das Computersystem gibt so etwa nicht her.
Vielleicht geht es ja so.

Immer noch besser als in meine über 400 km entfernte Heimatstadt zum dortigen Standesamt zu fahren.

Danke allen

Helga

von
Helga

Hallo,

Meldungen über positive Ergebnisse sind ja im Forum recht selten.
Mein Ergebnis:
1. Die Meldebehörde stellt mir eine Bescheinigung mit Familienstand und seit wann aus, sogar auch kostenlos(trotz Computerproblemen)
2. Die DRV in Stralsund hat mir am Telefon gesagt:
&#34;Na also, geht doch, warum nicht gleich. Das reicht uns.&#34;

Auf Rückfrage:
Warum haben sie mir denn nicht gleich gesagt was sie haben wollen.
&#34;Wir haben so etwas selten. Unsere Arbeitsanweisungen geben dazu nichts her. Jeder macht halt was er will und meint es ist richtig.&#34;

Nun gut, Ende gut alles gut.

Nochmals vielen Dank an alle.

Helga

von
Wolfgang

Hallo Helga,

na bitte, manchmal geht Bürokratie auch &#39;einfach&#39; - auf den unteren Ebenen :-))

(Und ja, wie von Tschacka erwähnt, könnte eine Zwischenehe/Wiederheirat mit erneuter &#39;Witweneigenschaft&#39; doch ein paar Probleme auslösen - so ganz aus der Welt war/ist die DRV Stralsund da nicht gewesen. Die ergänzen ihre Dienstanweisung jetzt aber hurtig ...was aktuelle Nachweismöglichkeiten in diesem Fall angeht ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Na dann noch ein schönes Wochenende, wenn &#34;Stralsund&#34; nun auch glücklich und zufrieden ist, ist ja alles bestens.

von
Helga

Vielen Dank an den Experten

Nicht nur Stralsund, insbesodere ich bin glücklich darüber das endlich das Problem gelöst ist.
Vielleicht erhalte ich noch eine Nachzahlung vor Weihnachen. Wäre schon.

Auch Ihnen und allen @Usern ein schönes Wochenende.

Helga

von
Tschacka

Hallo Keith,

ja stimmt! Das hab ich total ausser 8 gelassen. Vielen Dank!

Grüßle
Tschacka

von
Tschacka

Hallo Helga,

habe erst eben Ihre Erfolgsmeldung gelesen. Tschuldigung!

Hey, das freut mich aber. Endlich geklärt. Stralsund ist glücklich und Sie auch. Wünsche Ihnen eine gute Zeit und wenn der Bescheid kommt, gehen Sie in die nächste Beratungsstelle und lassen alles nochmal prüfen. Dann kann Weihnachten kommen :)

Grüße
Tschacka