Nachweis eines Fachhochschulstudiums

von
Requirator

Hallo zusammen,
ich habe heute von der Deutschen Rentenversicherung einen Brief zur Klärung meines Versicherungskontos erhalten. U.a. taucht darin eine ungeklärte Zeit auf, die der Zeit meines Studiums an einer Fachhochschule entspricht. Nach Durchsicht meiner Unterlagen habe ich für dieses Studium allerdings nur das Abschlusszeugnis dieser Fachhochschule, aus dem kein Zeitraum des Besuchs hervorgeht.
Reicht ein solches Zeugnis zum Nachweis eines Studiums von über 3 Jahren aus?

von
-/-

1. Nein.

2. Auf HP der Deutschen Renten-
versicherung Vordruck V510
herunterladen und von
Hochschule ausfüllen lassen.

3. Nach Erhalt des Vordrucks bei Gemeinde
telefonisch Termin für Antrag auf Konten-
klärung vereinbaren und dort mit allen
nötigen Unterlagen im Original vorsprechen.

4. ggf. Schulzeiten und Kennzeichnung
Berufsausbildung oder auch Zeiten
im Ausland im Versicherungs-
verlauf enthalten?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Requirator,

das Abschlusszeugnis ist als Nachweis über die Dauer des Studiums nicht ausreichend. Sofern vorhanden, können Sie eine Exmatrikulationsbescheinigung einsenden oder sich eine Bescheinigung zur Vorlage bei der gesetzlichen Rentenversicherung durch die Hochschule ausstellen lassen.
Diese Bescheinigung können Sie, wie von -/- beschrieben, direkt von der Homepage der Deutschen Rentenversicherung laden.

von
W*lfgang

Hallo Requirator,

die Uni/Sekretariat wird sicher eine Mail-Adresse haben ...also Mail hin, nach Gesamtbescheinigung der Zeit fragen wegen Rentenanrechnung, und Sie brauchen nicht erst Papier hinzuschicken.

Sie können natürlich den Vordruck online ziehen:

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/cae/servlet/contentblob/54920/publicationFile/21491/V0510.pdf

an die Mail dranpappen, aber jede Uni sollte in der Lage sein, solch eine Anfrage mit eigener IT zu bewerkstelligen.

Gruß
w.
...das bei einer Online-Frage auf den Papierweg verwiesen wird, werde ich nie verstehen. Nicht dass etwa die Anfragen vorher ausgedruckt werden, mit Stift die Antwort skizziert, eingescannt - nach Prüfvermerkt natürlich - und per C&P hier abgelegt werden ;-)

von
Requirator

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten.
Ich werde es zuerst mal per Mail an das Hochschulamt versuchen, schließlich ist es eine Hochschule für Telekommunikation, dort sollte man die moderne Technik doch beherrschen :-)
Wenn nicht, schicke ich das gedruckte Formular dort hin.

Viele Grüße
Requirator

von
-/-

... und ne simple Mail der Uni gilt dann als Nachweis?

von
W*lfgang

Zitiert von: -/-

... und ne simple Mail der Uni gilt dann als Nachweis?

*klatsch ...es geht um die (barrierefreie) Anforderung der Daten, nicht um das Dokument zur Beweiskraft als solches - wem erzähl ich das ...Herr, verteil mal Hirn von oben in den Niederungen der Tiefebenen ;-)

Gruß
w.

... -/- , ich gestehe Ihnen zu, dass Sie zu schnell gedacht haben. Obwohl, mit einer verschlüsselten/digital signierten Mail kommen Sie auch bei Behörden weiter, wenn diese sich dem Verfahren angeschlossen haben/die technischen Möglichkeiten dafür anbieten (die DRV bisher nicht).

von
Requirator

... ich habe jetzt mal das Formblatt als PDF an die Hochschule geschickt und darum gebeten es gestempelt und unterschrieben an mich zurück zu schicken.
Werde berichten was daraus geworden ist.

Gruß Requirator

von
-/-

"(die DRV bisher nicht)"

Eben! ;-)

von
W*lfgang

Zitiert von: -/-

"(die DRV bisher nicht)"

Eben! ;-)


Hallo -/-,

ich glaube, wir haben aneinander vorbei geredet/geschrieben :-)

Natürlich können/dürfen per E-Mail 'eingereichte' Daten/Unterlagen an und von der DRV nicht verwertet werden. Mit ging es darum nicht, sondern Ausgangslage für R. war die Frage, wie und woher er die Unterlagen bekommt - _dafür_ muss er kein Papier bemühen ("drucken'se sich den Vordruck mal aus und schicken den mit Anschreiben und Briefmarke an die Uni"), sondern via E-Mail die Daten von der Uni abfordern - die ihm das dann schriftlich übermittelt und er dann auf dem üblichen/schriftlichen Weg an die DRV weitergeben kann oder jeder Antrag aufnehmenden Stelle zur Weiterleitung vorlegt. Obwohl, wenn ihm die Uni eine E-Mail mit der Bescheinigung schickt - elektronisch ausgefertigt und daher ohne Unterschrift - er es ausdruckt und Ihnen vorlegt, würden Sie keinen Unterschied zum 'klassischen' Original sehen *g ...ist es nicht so, dass z. B. die Immatrikulationsbescheinigung via Uni-Account eh nur noch auf diesem Wege erhaltbar ist - oder sagen Sie dann "nee, das möchte ich von der Uni mit blauer Tinte und Siegel mit DHL-Papiertransporter vorgelegt haben" ?

Gruß
w.
PS: wenn es um Laufzeiten in einem Rentenverfahren gehen würde, denke ich, die Unterlagen per E-Mail - sofern schlüssig - würde wohl selbst fast jeder DRV-Sachbearbeiter akzeptieren ...aber sagen Sie es nicht weiter, wir sind ja hier unter uns ;-)

von
-/-

Hallo W*lfgang,

aneinandervorbeigeschrieben sicher auch, aber weder der Experte noch ich haben behauptet, daß der V 510 via gelber Post zur Uni muß ... ;-)

So, jetzt aber Schluß, bevor das ganze noch in OT-Diskussionen über Empfängerhorizonte o.ä. ausartet.

von
A.G.

hallo leute,

ich habe auch am 17.4. einen Brief zur Klärung des versicherungskontos erhalten. daraufhin am telefon einen termin vereinbart und gleich DRV gefragt in welcher Form die Nachweise sein sollen....zum nachweis eines Studiums müsste neben dem abschlusszeugnis dann aber logischerweise das Studienbuch reichen, denn da steht alles über die Dauer des Studiums drin. Exmatrikulationsbescheinigung liegt auch vor..muss ich dann trotzdem nochmal meine uni anrufen und das FormV510 dahin schicken? Und wie ist es mit Ausbildungsstätte? die dauer ist durch die vorhandene zwischenzeugnisse belegt. Reicht das? und wie siehts mit praktikumsbescheinigungen aus? dauer steht drin....sooo viele fragen,-9 Bitte helft mir!

von
W*lfgang

Zitiert von: A.G.

hallo leute,

ich habe auch am 17.4. einen Brief zur Klärung des versicherungskontos erhalten. daraufhin am telefon einen termin vereinbart und gleich DRV gefragt in welcher Form die Nachweise sein sollen....zum nachweis eines Studiums müsste neben dem abschlusszeugnis dann aber logischerweise das Studienbuch reichen, denn da steht alles über die Dauer des Studiums drin. Exmatrikulationsbescheinigung liegt auch vor..muss ich dann trotzdem nochmal meine uni anrufen und das FormV510 dahin schicken? Und wie ist es mit Ausbildungsstätte? die dauer ist durch die vorhandene zwischenzeugnisse belegt. Reicht das? und wie siehts mit praktikumsbescheinigungen aus? dauer steht drin....sooo viele fragen,-9 Bitte helft mir!


Hallo A.G.,

Sie machen sich Gedanken, aber zu viele in Ihrem Fall. Die Bescheinigung nach Vordruck V 510 ist nur dann erforderlich, wenn Ihre eigenen Unterlagen als Nachweis der Ausbildung nicht ausreichen/nicht mehr vorhanden sind ...so wie Sie es schildern, reichen Abschlussnachweis und Studienbuch völlig aus.

Fürs Praktikum - vor dem Studium? - haben Sie sicher auch entsprechende Bescheinigungen - _im_ Studium sind sie Bestandteil der Ausbildung und müssen nicht extra nachgewiesen werden.

Gruß
w.
...wenn Sie 'Rentenrecht' studiert hätten, wüssten Sie jetzt, dass das doch etwas lockerer zu sehen wäre/ganz einfach ist - was Nachweise/Anerkennung ist ;-)

von
A.G.

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: A.G.

hallo leute,

ich habe auch am 17.4. einen Brief zur Klärung des versicherungskontos erhalten. daraufhin am telefon einen termin vereinbart und gleich DRV gefragt in welcher Form die Nachweise sein sollen....zum nachweis eines Studiums müsste neben dem abschlusszeugnis dann aber logischerweise das Studienbuch reichen, denn da steht alles über die Dauer des Studiums drin. Exmatrikulationsbescheinigung liegt auch vor..muss ich dann trotzdem nochmal meine uni anrufen und das FormV510 dahin schicken? Und wie ist es mit Ausbildungsstätte? die dauer ist durch die vorhandene zwischenzeugnisse belegt. Reicht das? und wie siehts mit praktikumsbescheinigungen aus? dauer steht drin....sooo viele fragen,-9 Bitte helft mir!


Hallo A.G.,

Sie machen sich Gedanken, aber zu viele in Ihrem Fall. Die Bescheinigung nach Vordruck V 510 ist nur dann erforderlich, wenn Ihre eigenen Unterlagen als Nachweis der Ausbildung nicht ausreichen/nicht mehr vorhanden sind ...so wie Sie es schildern, reichen Abschlussnachweis und Studienbuch völlig aus.

Fürs Praktikum - vor dem Studium? - haben Sie sicher auch entsprechende Bescheinigungen - _im_ Studium sind sie Bestandteil der Ausbildung und müssen nicht extra nachgewiesen werden.

Gruß
w.
...wenn Sie 'Rentenrecht' studiert hätten, wüssten Sie jetzt, dass das doch etwas lockerer zu sehen wäre/ganz einfach ist - was Nachweise/Anerkennung ist ;-)

aha danke. Das klärt ja schon so einiges..das Praktikum lag im übrigen vor dem Abitur/Studium und nach der Ausbildung. bescheinigung darüber liegt vor. Soweit so gut, da habe ich wohl alles komplett vor dem Termin. Was letztendlich wirklich angerechnet wird, wird sich zeigen, aber zumindenstens sind die Statistiker im Amt zufrieden...

von
Requirator

Hallo zusammen,

hatte ja versprochen mich nochmal zu melden und über den Status meiner Anfrage an die Hochschule zu berichten.
Meine Anfrage per Mail mit beigefügtem PDF des Formulars wurde sehr schnell (

von
Requirator

Hallo zusammen,

hatte ja versprochen mich nochmal zu melden und über den Status meiner Anfrage an die Hochschule zu berichten.
Meine Anfrage per Mail mit beigefügtem PDF des Formulars wurde sehr schnell (

von
Requirator

Hallo zusammen,

hatte ja versprochen mich nochmal zu melden und über den Status meiner Anfrage an die Hochschule zu berichten.
Meine Anfrage per Mail mit beigefügtem PDF des Formulars wurde sehr schnell (10 Min.) beantwortet. Allerdings erhielt ich als Antwort die Aufforderung die Anfrage per Brief mit ausgedrucktem Formular zu stellen! Scheinbar scheut man sich vor den hohen Druckkosten.
Habe am vergangenen Do. gleich den Brief geschrieben, mal sehen wie lange die Antwort dauert.

Viele Grüße
der Requirator

von
W*lfgang

Zitiert von: Requirator

(...) Meine Anfrage per Mail mit beigefügtem PDF des Formulars wurde sehr schnell (10 Min.) beantwortet. Allerdings erhielt ich als Antwort die Aufforderung die Anfrage per Brief mit ausgedrucktem Formular zu stellen! Scheinbar scheut man sich vor den hohen Druckkosten.(...)

Hallo Requirator,

...tja, so ist Online-Deutschland. Früher hätte man gesagt "die spinnen die Römer" ;-)

Hätte die Uni im Rahmen des auch hier einzuhaltenden Datenschutzes (da kann ja jeder mal eben per E-Mail ne Studienbescheinigung anfordern - und der nächste Guttenberg erblickt die Welt ;-) die Bescheinigung an die letzte bekannte Anschrift geschickt, wäre dem Datenschutz auch genüge getan. Nun, die wollen eben auch korrekt sein, verständlich - aber im Betreffsfall wenig Verbraucher freundlich ..sind ja nur noch ein paar Tage, dann ist der (überflüssige - weil Studienbuch vorhanden) Wisch da.

"Viel Erfolg" dann in der Beratungsstelle - lassen Sie sich den folgenden Feststellungsbescheid der DRV anschließend ruhig erklären.

Gruß
w.