Nachweis von Arbeitslosigkeit

von
Albertus

Ich habe 1991 Arbeitslosengeld bezogen, was nicht inmeinem Versicherungsverlauf steht. Ich finde leider keine Nachweise darüber mehr. Wie kann ich mein Arbeitslosengeldbezug glaubhaft machen?

von
Rosanna

Im günstigsten Fall noch über die zum damaligen Zeitpunkt zuständige Krankenkasse. Die Arbeitsämter bewahren höchstens 5 Jahre die Unterlagen auf. Dort werden Sie mit Sicherheit kein Glück mehr haben!

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Hallo Albertus,

eine Glaubhaftmachung von Zeiten des Arbeitslosengeldbezugs (z.B. durch Zeugen, eidesstattliche Versicherung) ist nicht möglich. Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass Sie von anderen Stellen Nachweise über den Arbeitslosengeldbezug bekommen.

Vielleicht kann die Zeit wenigstens als Anrechnungszeit wegen Arbeitslosigkeit berücksichtigt werden. Hierzu müssten Sie zunächst erst einmal nachweisen, dass Sie beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet waren. Eventuell haben Sie hierzu noch Unterlagen.

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.