Nachzahlung

von
Jurek

Hallo,
für Kurzarbeit muß Steuer nachgezahlt werden so ist es in der Zeitung zu lesen. Droht auch eine Nachzahlung für die Rente ?

von
Aha

Der Beitrag zur Rente bemisst sich nach dem Bruttoverdienst.

Die Steuer bemisst sich aus der Summe aller steuerpflichtigen Einkommen - hier fließen eben auch evtl. steuerfreie Leistungen mit ein (sog. Progressionsvorbehalt) - - die Steuer wird dann schließlich individuell ermittelt aus allen relevanten Einkünften!

von
Schiko.

Maßgebend für die Steuer bei der Rente ist der steuerpflichtige Anteil.

Bei der gesetzlichen Rente für Rentner ab 2005 50%, Rentenbeginn erst in 2009 bereits 58% aus der Bruttorente steuerpflichtiger Anteil.

Hat also mit Progressionsvorbehalt nichts zu tun.

Übrigends ,der Hinweis dass Kurzarbeitergeld dem Progressionsvorbe-
halt unterliegt war schon immer so, nur die Presse bringt halt gerne
neue Hiobsbotschaften zur Verunsicherung der Bevölkerung.

So sind halt mal wir Deutschen!

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo Jurek,

die Beiträge zur Rentenversicherung berechnen sich aus Ihrem Bruttoarbeitsentgelt und werden monatlich von Ihrem Arbeitgeber abgeführt. In diesem Verfahren entstehen keine Nachzahlungen oder Rückerstattungen wie im Steuerrecht.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.