Nachzahlung einbehalten?

von
Ratlos

Hallo,

mir wurde dieses Jahr Mitte März die volle EM-Rente rückwirkend ab Mai 2013 bewilligt.
Bis Mitte März bezog ich Krankengeld.
Die Rentennachzahlung wird dem Krankengeld gegenüber gestellt.
Daraus ergeben sich eventuell noch Forderungen, weil ich außer KG die Rente wegen tw EM erhalten habe.
So weit ist mir alles klar.
Frage:
Laut Rentenbescheid erfolgte die erste volle Zahlung heute.
Bedeutet das, die noch nicht gezahlte Rente
ab Mitte März, darf auch benutzt werden, um Ansprüche der Krankenkasse zu befriedigen?
Oder darf dafür nur die die Rentennachzahlung für die Zeit bis zum Ende des KG-Bezugs hergenommen werden?

Ich erhielt Ende April noch eine halbe Rente, dann 2 Monate gar keine und eben heute die volle.

von
Hein Blöd

dazwischen kann man doch ALG I beantragen

von
W*lfgang

Hallo Ratlos,

die Aufrechnung erfolgt Monat für Monat für den ganzen Monat. Hat die KK weniger KG geleistet, geht sie da leer aus, war das KG höher, erhält sie nur die (kleinere) Rente. Der März muss auch noch abgerechnet werden, da sich hier Sozialleistungen überschneiden.

Eine Abrechnung erhalten Sie von der DRV noch ...hmm, Bescheid im März und noch keine entgültige Nachberechnung? Bisschen lang 'für meinen Geschmack' - warten Sie noch einen Monat, dann fragen Sie bei der DRV nach (das 'Rentenpaket' könnte zz. für einige Verzögerungen sorgen, oder die KK trödelt rum, was Nachfrage/Antwort an die DRV betrifft).

Gruß
w.

von
Ratlos

vielen Dank, W*lfgang, so wird es schon etwas klarer.
" Hat die KK weniger KG geleistet, geht sie da leer aus, war das KG höher, erhält sie nur die (kleinere) Rente"
noch eine Frage dazu:
bezieht sich das auf die bewiilligte volle Rente oder auf die schon gezahlte teilweise Rente?

Beispiel:
KG 600€ plus halbe Rente 350 €
wurden von März 2013 bis März 2014 gezahlt -
rückwirkend wurden 700 € Rente bewilligt

Die Krankenkasse bekommt somit nichts mehr, weil die Gesamtrente höher ist als das KG?

hab ich das richtig verstanden?

von
W*lfgang

Zitiert von: Ratlos
hab ich das richtig verstanden?
Ja Ratlos, die KK kann nur mit dem mtl. Betrag aufrechnen, der ihr von der DRV 'zur Verfügung' gestellt wird - mehr geht nicht, wenn das KG in diesem Monat höher war.

Gruß
w.

von
Ratlos

nur zur Info:
die Nachberechnung soll in den nächsten bei mir Tagen eintreffen.
Es hat so lange gedauert, weil ich nach dem ersten Bescheid noch eine Einmalzahlung vom ehem. Arbeitgeber erhalten und einen Minijob angenommen habe.
Das wurde dann etwas zu kompliziert für die RV ;-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Ratlos,

wenn rückwirkend anstelle der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gewährt wird, kann die Krankenkasse einen Erstattungsanspruch auf die Nachzahlung der Rente wegen voller Erwerbsminderung geltend machen. Die Gegenüberstellung erfolgt monatlich. Ist das Krankengeld höher als die Rente wegen voller Erwerbsminderung, kann die Krankenkasse den jeweiligen Differenzbetrag nicht vom Versicherten zurückfordern.

Durch die rückwirkende Bewilligung der Rente wegen voller Erwerbsminderung ist allerdings auch der Anspruch auf die Rente wegen teilweiser Erwerbminderung entfallen. Diesbezüglich könnte noch eine Forderung des Rentenversicherungsträgers bestehen.