Nachzahlung Rente

von
Richard

Habe ein Kind ,Geburtsjahr vor 1992.Meine Frau war auch berufstätig und hat gut verdient.Ich war
selbsständig und habe viel von zu Hause gearbeitet.Theoretisch könnte ich die Mütterrente bei mir gutschreiben lassen und den Betrag von 3 Jahren nachzahlen.Dann hätte ich auch einen Rentenanspruch.Muss ich hierbei auch meinen Verdienst offenlegen für die ersten 2 Jahre nach der Geburt? Der Verdienst meiner Frau lag nur minimal unter der Beitragsbemessensgrenze während dieser Zeit und die Rente würde somit gedeckelt.

von
W*lfgang

Zitiert von: Richard
Ich war selbsständig und habe viel von zu Hause gearbeitet.Theoretisch könnte ich die Mütterrente bei mir gutschreiben lassen und den Betrag von 3 Jahren nachzahlen
Richard,

Theorie und Praxis ...nun, es kommt auf den Nachweis der überwiegenden Erziehung an - was auch bei Vätern nicht ausgeschlossen ist - was aber bei Vätern schon mal eine Nr. schwieriger ist, bevor sie Erziehungszeiten anerkannt bekommen.

Gerade Selbständige - wie Sie sagen "habe viel von zu Hause gearbeitet" sind da vielleicht etwas hintendran, der DRV 'glaubhaft' erklären zu können, dass der überwiegende Teil der Erziehung bei Ihnen liegt. Das Einkommen/Höhe der Mutter ist da völlig bedeutungslos - auch wenn für die Erziehungszeit da rententechnisch kaum noch Platz ist ...das sind nur die monetären Auswirkungen, im Vordergrund steht hier immer die 'überwiegende' Erziehung bei einem Elternteil. Da kann auch super verdienende Mutti nach wie vor die Hälfte/mehr an der Erziehungslast getragen haben und die Erziehungszeit ist ihr zuzuordnen - sofern Sie nicht rechtzeitig eine entsprechende Erklärung zu Ihren Gunsten unabhängig der wirklichen Erziehungslast abgegeben haben.

Gruß
w.
PS: Blättern Sie mal ein paar Beiträge zurück, da wurde das Thema gerade behandelt.

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=326&tx_typo3forum_pi1[controller]=Topic&tx_typo3forum_pi1[topic]=34122

Eine andere Ausgangssituation, aber zur Zuordnung/gemeinsame Erziehung finden Sie weiterführende Hinweise.

Experten-Antwort

Guten Tag Richard,
die Hinweise von W*lfgang, insbesondere der Hinweis auf den früheren Beitrag im Expertenforum sind zutreffend. Dort finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.

Altersvorsorge 

Kostenfallen bei der privaten Rentenversicherung

Zu hohe Kosten entpuppen sich oft als Renditekiller bei der privaten Altersvorsorge. Wie Sie zu teure Versicherungen erkennen und Kosten senken.