Nachzahlung von Ausbildungszeiten in 5-Jahres-Raten

von
Franzi

Ich beabsichtige, freiwillige Beiträge für Ausbildungszeiten, die keine Anrechnungszeiten sind, ab 2018 nachzuzahlen. Da es sich um einige Jahre handelt, möchte ich die Nachzahlung in Raten, aufgeteilt auf 5 Jahre, leisten. Wenn ich im Antrag angebe, dass ich regelmäßig den Durchschnittsbeitrag (= 1 Rentenpunkt für 12 Monate) nachzahle, bin ich dann daran gebunden oder könnte ich eventuell die Raten in den Folgejahren ändern, d.h. mehr oder auch weniger nachzahlen?

von
Modi69

Hallo,

So wie ich die rechtl. Anweisungen (vlg. Link unten) interpretiere, müssen sie nur den Zeitraum der Teilzahlung für die einzelnen Jahre festlegen, sind aber bei der Beitragshöhe frei im Rahmen des Mindest- bzw. Höchstbeitrags. Sie legen also z.B. kurz vor 45 fest, dass sie in den 4 Folgejahren je 3 Monate kaufen. Liegt ihr tatsächlich zu zahlender Beitrag dann zwar unter bzw. Oberhalb des zunächst benannten Betrags, aber in der Wahlzone zwischen Mindest- u. Höchstbeitrag, sollte dies kein Problem sein. Fragen Sie doch direkt bei Antragstellung schriftlich nach, wie Ihr Rententräger auf den Wunsch nach Veränderung des Betrages reagiert.
http://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/Raa/Menu.do?select=Zweiter%20Abschnitt%20(%A7%A7%20157-212)%204%20384

von
Modi69

RAA zu Par. 207 SGV VI -NR. 8 -Teilzahlung -Beispiele 4 und 5...