Nachzahlung zur Wartezeiterfüllung!?

von
mo

Habe als heute Selbständiger nur 48 Monate Pflichtbeiträge zusammen - also noch keinen Altersrentenanspruch erworben. Für meine schulische Ausdbildung vor dem 17. Lebensjahr wären also genau 12 Monate, die ich freiwillig nachzahlen könnte um einen Altersrentenanspruch zu erwerben!? Habe ich das richtig verstanden? (Insgesamt sind dann noch 90 Monate Anrechnungszeiten vorhanden.)

Oder könnte ich mir als Unternehmer mit einem sv-pflichtigen Angestellten die Beiträge heute auszahlen lassen (bin 43!)?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten...

von
-_-

Nachzahlungsmöglichkeiten:
http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/BJNR122610989.html#BJNR122610989BJNG006701308

Erstattungsmöglichkeiten:
http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/__210.html

Sie sollten sich bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle beraten lassen.
http://www.ihre-vorsorge.de/Beratungsstellen.html

von
Schade

...diese Nachzahlung wäre die eine Variante....genauso gut könnten Sie aber auch bis 1 Jahr vor Rentenbeginn warten (also bis 66) und dann ganz normal 12 freiwillige Beiträge zahlen - auch dann wären die 60 Monate mit 67 voll....es könnte ja auch sein, dass die 12 Monate auch so noch in den nächsten 24 Jahren zusammenkommen, wer weiß?

Eine Möglichkeit der Beitragserstattung sehe ich derzeit für Sie nicht, klar Sie könnten nach Afganistan auswandern und Afgane werden....

von Experte/in Experten-Antwort

Für Zeiten einer schulischen Ausbildung nach dem 16. Lebensjahr, die nicht als Anrechnungszeiten berücksichtigt werden, können auf Antrag freiwillige Beiträge nachgezahlt werden, sofern diese Zeiten nicht mit Beiträgen belegt sind. Der Antrag kann allerdings nur bis zur Vollendung des 45. Lebensjahres gestellt werden.
Wie Sie schon richtig festgestellt haben, könnten Sie für die Schulzeit zwischen dem 16. und 17. Lebensjahr die 12 Beiträge nachzahlen, die Sie für die Erfüllung der Wartezeit für die Regelaltersrente (= 60 Monate) brauchen. Sie müssten sich wegen der Antragsfrist (= 45. Lebensjahr) bald entscheiden, ob Sie von dieser Nachzahlungsmöglichkeit Gebrauch machen wollen.

Nachdem aber bis zu Ihrem möglichen Rentenbeginn noch mehr als 20 Jahre vergehen werden, könnten Sie natürlich abwarten, ob Sie in der Zukunft nicht noch weitere rentenrechtliche Zeiten erwerben werden. Sie hätten dann nach derzeitiger Rechtslage immer noch die Möglichkeit, kurz vor Erreichen der Regelaltersgrenze noch 12 freiwillige Beiträge zu zahlen.

Gemäß Ihren Angaben sind Sie derzeit als Deutscher in Deutschland zur freiwilligen Versicherung berechtigt und können sich somit Ihre Rentenversicherungsbeiträge nicht erstatten lassen.
Sollten Sie allerdings bei Erreichen der Regelaltersgrenze immer noch keine 60 Monate zurückgelegt haben, könnten Sie sich nach derzeitiger Rechtslage dann Ihre Beiträge erstatten lassen - oder eben, wie oben ausgeführt, 12 Monate noch zahlen.

von
mo

Danke für die Antworten!

Nur: was hat's mit der Grenze des 45. Lebensjahres auf sich? Muss ich die Beitrtäge nun bis zum 45. nachzahlen oder geht das auch später???

von Experte/in Experten-Antwort

Der Antrag auf Nachzahlung kann nur bis zur Vollendung des 45. Lebensjahres gestellt werden. Die entsprechenden Beiträge sind dann innerhalb der vom Rentenversicherungsträger im Nachzahlungsbescheid gesetzten Frist zu zahlen. Wird diese Frist versäumt oder wird der Antrag nach Vollendung des 45. Lebensjahres gestellt, ist eine Nachzahlung nicht mehr möglich.

von
mo

Danke! Alle Unklarheiten beseitigt!