Nachzahlungsbescheid zur EMR erhalten und was ist mit der September-Rente?

von
Gelle

Hallo,

habe heute den Nachzahlungsbescheid von der DRV bekommen, wo ein Restbetrag von meiner rückwirkenden Bewilligten EMR bekommen habe. Habe Ende August 2017 einem Bescheid bekommen für eine Gewährung der vollen befristeten EMR rückwirkende zum 01.09.16. Daraus ergebt sich eine Nachzahlung, die wurde erst einmal einbehalten, um Erstattungsansprüche von KK, AfA und JC zu verrechnen.
Nun ist ein Restbetrag übrig geblieben, den ich jetzt überwiesen bekomme.

Die AfA hat das letzte ALG-1 zum 30.08.2017 überwiesen und im Erstattungsanspruch wurde auch nur bis zum 30.08.2017 ausgewiesen.
Also würde jetzt rein theoretisch ein Finanzloch von einem Monat entstehen, sprich Sept. 2017.
Die EMR-Zahlung beginnt zum 01.10.2017 und wird zum 30.10.2017 ausgezahlt.
Würde mir demzufolge schon zum 30.09.2017 die erste Zahlung der EMR zustehen?

Gruß Gelle

von
Septemberloch

Zitiert von: Gelle
Hallo,
...Nun ist ein Restbetrag übrig geblieben, den ich jetzt überwiesen bekomme....
Gruß Gelle

Mit diesem "Restbetrag" stopfst du das Septemberloch.

von
Gelle

Also steht mir für September 2017 noch keine Rentenzahlung zu,oder?

Gruß Gelle

von
Septemberloch

Das muss doch im Rentenbescheid genau drinstehen.
Rente von xx. 2016 bis xx. 2017 mit Verrechnung mit anderen Leistungen.
"Richtige" Rente ab 10. 2017 zahlbar nachträglich am Monatsende.
Oder was steht im Bescheid vom August?

von
Gelle

Also es steht drin, das die Rente beginnt am 01.09.16 Sie ist befristet und endet mit dem 31.05.18
Diese wird für die Zeit ab dem 01.10.2017 laufend monatlich gezahlt. Diese wird jeweils am Monatsende ausgezahlt.
Für die Zeit vom 01.09.16 bis zum 30.09.17 beträgt die Nachzahlung ..... EUR.

Also ist in der Nachzahlung schon die September rente mit enthalten.

so würde ich das jetzt interpretieren.

Gruß Gelle

von
Silvia

Ja, die Zahlung für September ist in der Nachzahlung bereits berücksichtigt.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von Silvia wird zugestimmt.

von
Erläuterer

Da die DRV ja nicht weiß, wann das ALO-Geld eingestellt wird/wurde, muss bis zum Beginn der laufenden Zahlung alles einbehalten werden.

Jetzt liegt es an der AfA der DRV schnellstmöglichst den Erstattungsanspruch mitzuteilen, damit sie an ihr zustehendes Geld kommen.