Nahtlosigkeit greift nicht mehr aber weiterhin AU woher bekomme ich dann Geld ??

von
Susi

Hallo folgender Sachverhalt

Bin 58 Jahre und ein Wrack... :-(

Seit Sept. 2016 dauerhaft und weiterhin krankgeschrieben

KK ausgesteuert April 2017 und Rentenantrag gestellt

ALG1 Nahtlosigkeit ab April/2017 - Okt. 2019 bewilligt

August 2018 nach Gutachten befristete Teil EM rückwirkend zu April 2017 bis März 2020 bewilligt

WIDERSPRUCH gegen Teil EM - läuft aktuell noch

2. Gutachter sagt nun auch 3 bis unter 6 Std. also Teil EM - in der jetzigen Tätigkeit und auf dem allg. Arbeitsmarkt aber nur mit überwiegend - sitzender Tätigkeit - nichts heben, nichts tragen etc. !!

Amtsarzt der ARGE schliesst sich dem nun an, obwohl bisher unter nur 3 Std.

Widerspruch wird lt. ärztl. Dienst der RV abgelehnt, wird aber noch im Ausschuss beraten, mache mir aber keine Hoffnungen.

Bin und werde aber weiter krankgeschrieben,

Brief von ARGE Heute, Nahtlosigkeit entfällt und ab sofort AU Meldung direkt zu denen. Die zahlen dann aber auch nur noch 6 Wochen, weil ich weiter krank bin und dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen kann.

Bin ausserdem in ungekündigter Anstellung im öffentl. Dienst in einem "ruhendem Arbeitsverhältnis" aber mein AG kann oder will mir keine der TeilEM entsprechende Arbeitszeit ( also unter 6 Std. tägl.) anbieten. Hab ich schriftl.
Bin in Teilzeit angestellt aber mit jeweils 8 Std. Pro Arbeitstag, an 3 Tagen die Woche / Dreischichtsystem.

WOHER bekomme ich danach Geld? Von 325 € Teilrente kann ich nicht mal meine Miete zahlen. Und auch wenn die Gutachter etwas anderes sagen, bin ich definitiv nicht leistungsfähig für 3 bis unter 6 Std. Das sehen auch meine Fachärzte so!

Werde ich jetzt zum HarzIV Fall ? Muss ich Grusi beantragen ? Ich könnte nur noch heulen wenn ich darüber nachdenke ich würde so gerne arbeiten gehen aber es ist mir gesundheitlich einfach nicht mehr möglich.

Soll ich mich nicht weiter AU schreiben lassen, obwohl ich nicht an meinen bestehenden Arbeitsplatz zurück kann und in Wirklichkeit auch noch krank bin ....., damit ALG1 weiterläuft ??

Und muss dann Bewerbungen schreiben, oder irgendwelche nicht zielführende Massnahmen mitmachen um aus der Statistik zu fallen. Oder weil die ARGE mich "vielleicht" irgendwohin vermitteln könnte. Lt. Jobbörse der ARGE ist allerdings in sitzender Tätigkeit unter 6 Std. in meinem Wohnort und Umgebung nichts zu finden. Bin Kassiererin und wurde nicht im Büro ausgebildet !!

Ach man,... was soll ich nur machen, wie soll das alles weiter gehen ??

von
Kaiser

Zitiert von: Susi

Ach man,... was soll ich nur machen, wie soll das alles weiter gehen ??

Wende dich mit deiner ganzen Geschichte an www.elo-forum.org da wird dir geholfen

von
Susi

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Susi

Ach man,... was soll ich nur machen, wie soll das alles weiter gehen ??

Wende dich mit deiner ganzen Geschichte an www.elo-forum.org da wird dir geholfen

Ok danke, ich hab schon vermutet das ich hier falsch bin.

von
Realist

Fakt ist, dass die Gutachter Ihre Leistungsfähigkeit anders einschätzen als Sie. Über diesen Tatbestand sollten Sie mal gründlich nachdenken.
Es kommt auch durchaus vor, dass man seine eigene Leistungsfähigkeit auch falsch einschätzt.

Selbst eine volle Erwerbsminderungsrente würde ja nicht für Ihren Lebensunterhalt ausreichen.

Sollten Sie also nicht mehr arbeiten können, müssen Sie sich auf den Bezug von Arbeitslosengeld 2 einstellen. Alles andere wäre Schönfärberei.

von
Kaiser

Zitiert von: Kaiser

Wenn Dir der Kranke Pseudokaiser antwortest, bist Du garantiert falsch!

Na dann geh mal schnell nachschauen was ich da empfohlen habe, da wird nämlich schon fleissig und aktiv geholfen ;-)

von
Kaiser

Zitiert von: Realist
Fakt ist, dass die Gutachter Ihre Leistungsfähigkeit anders einschätzen als Sie. Über diesen Tatbestand sollten Sie mal gründlich nachdenken.
Es kommt auch durchaus vor, dass man seine eigene Leistungsfähigkeit auch falsch einschätzt.

Selbst eine volle Erwerbsminderungsrente würde ja nicht für Ihren Lebensunterhalt ausreichen.

Sollten Sie also nicht mehr arbeiten können, müssen Sie sich auf den Bezug von Arbeitslosengeld 2 einstellen. Alles andere wäre Schönfärberei.

Arbeitslosengeld wenn man nicht mehr arbeiten kann? Ist zwar die richtige Leistung, aber eben weil da bei Ihnen noch Leistungsfähigkeit festgestellt wurde. Stellen Sie sich dem Jobcenter mit genau den genannten Fähigkeiten zur Verfügung. Bei der Vermittlung wird dort natürlich Rücksicht auf Ihre Einschränkungen genommen. Haben Sie schon einen Schwerbehindertenausweis?

von
Kaiser

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Realist
Fakt ist, dass die Gutachter Ihre Leistungsfähigkeit anders einschätzen als Sie. Über diesen Tatbestand sollten Sie mal gründlich nachdenken.
Es kommt auch durchaus vor, dass man seine eigene Leistungsfähigkeit auch falsch einschätzt.

Selbst eine volle Erwerbsminderungsrente würde ja nicht für Ihren Lebensunterhalt ausreichen.

Sollten Sie also nicht mehr arbeiten können, müssen Sie sich auf den Bezug von Arbeitslosengeld 2 einstellen. Alles andere wäre Schönfärberei.

Arbeitslosengeld wenn man nicht mehr arbeiten kann? Ist zwar die richtige Leistung, aber eben weil da bei Ihnen noch Leistungsfähigkeit festgestellt wurde. Stellen Sie sich dem Jobcenter mit genau den genannten Fähigkeiten zur Verfügung. Bei der Vermittlung wird dort natürlich Rücksicht auf Ihre Einschränkungen genommen. Haben Sie schon einen Schwerbehindertenausweis?

Pseudokaiser, warum nimmst Du nicht einfach Deine Tabletten? Das wäre für Dich und alle hier im Forum eine enorme Erleichterung.

Also wirklich, was sind Sie denn für einer. Das könnte man auch von Ihnen meinen. Wir befinden uns u.a. im Rentenforum, aber auch gleichzeitig in einem Bereich mit kranken Menschen. Dies ist eine gute Anlaufstelle und hier wird geholfen.

Experten-Antwort

Hallo Susi,

im Rahmen dieses Forums geben wir gerne Auskunft zu Fragen rund um die gesetzliche Rentenversicherung. Ihre Frage nach Ansprüchen gegenüber anderen Leistungsträgern (Arbeitslosengeld I oder II, Grundsicherung....) können wir hier im Forum leider nicht beantworten. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt an die in Frage kommenden Leistungsträger zu wenden um etwaige Ansprüche zu klären.

Mit freundlichen Grüßen

von
SE

Hallo Susi,

Der Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitslosengeldes endet nach gefestigter höchstrichterlicher Rechtsprechung des Bundessozialgerichts erst dann, wenn über den Rentenantrag des Betroffenen endgültig rechtskräftig entschieden worden ist!

Also lass dich nicht verunsichern.
Du stellst dich weiter mit deinem Restleistungsvemögen zur Verfügung.

von
Dorle

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Realist
Fakt ist, dass die Gutachter Ihre Leistungsfähigkeit anders einschätzen als Sie. Über diesen Tatbestand sollten Sie mal gründlich nachdenken.
Es kommt auch durchaus vor, dass man seine eigene Leistungsfähigkeit auch falsch einschätzt.

Selbst eine volle Erwerbsminderungsrente würde ja nicht für Ihren Lebensunterhalt ausreichen.

Sollten Sie also nicht mehr arbeiten können, müssen Sie sich auf den Bezug von Arbeitslosengeld 2 einstellen. Alles andere wäre Schönfärberei.

Arbeitslosengeld wenn man nicht mehr arbeiten kann? Ist zwar die richtige Leistung, aber eben weil da bei Ihnen noch Leistungsfähigkeit festgestellt wurde. Stellen Sie sich dem Jobcenter mit genau den genannten Fähigkeiten zur Verfügung. Bei der Vermittlung wird dort natürlich Rücksicht auf Ihre Einschränkungen genommen. Haben Sie schon einen Schwerbehindertenausweis?

Pseudokaiser, warum nimmst Du nicht einfach Deine Tabletten? Das wäre für Dich und alle hier im Forum eine enorme Erleichterung.

Also wirklich, was sind Sie denn für einer. Das könnte man auch von Ihnen meinen. Wir befinden uns u.a. im Rentenforum, aber auch gleichzeitig in einem Bereich mit kranken Menschen. Dies ist eine gute Anlaufstelle und hier wird geholfen.

Dein parasitäres Verhalten solltest Du schnellstens behandeln lassen. Scheint bei Dir "Pseudokaiser" fast schon chronisch zu sein. Das mit den kranken Menschen hat Du richtig erkannt. Du brauchst tatsächlich dringend Hilfe.

Hallo,

bin neu hier im Forum, aber was da mit den Kaisers los ist,
verwirrt mich doch ein bisschen.

Wäre es nicht einfacher, sich z.B. Kaiser und KaiserI zu nennen,
damit keine Unstimmigkeiten auftreten?

Mit freundlichem Gruß

Dorle