Neue Altersrente

von
Zukunft

Hallo,

es geht mir um die ab nächstem Jahr gültige Altersrente mit 65 Jahren anstelle 67 Jahren, wenn die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt ist.

Zählen da nur versicherungspflichtige Beitragszeiten für eine Beschäftigung, oder z.B. auch Zeiten des Arbeitslosengeldbezuges mit?

Vielen Dank!

von
Nakel

Siehe hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente/die__richtige__altersrente__fuer__sie,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/die_richtige_altersrente_fuer_sie

von
Jonas

Hallo!

Zuerst einmal ein Hinweis:

Die Rente für besonders langjährig Versicherte kann frühestens ab dem 01.01.2012 in Anspruch genommen werden, da diese Vorschrift erst ab dem 01.01.2012 in Kraft tritt.

Zu Ihrer Frage:

Voraussetzung für den Anspruch auf die Altersrente für besonders langjährig Versicherte ist gem. § 34 Abs. 1 SGB 6 die Erfüllung einer Mindestversicherungszeit (Wartezeit). Diese Wartezeit beträgt nach § 50 Abs. 5 SGB 6 45 Jahre.

Auf die Wartezeit von 45 Jahren anrechenbar sind nach § 51 Abs. 3a SGB 6

– Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit (§ 51 Abs. 3a S. 1 Nr. 1 SGB 6)

– Ersatzzeiten (§ 51 Abs. 4 SGB 6)
und
– Berücksichtigungszeiten (§ 51 Abs. 3a S. 1 Nr. 2 SGB 6).

Von der Anrechnung auf die Wartezeit von 45 Jahren ausgenommen sind

– Pflichtbeitragszeiten aufgrund des Bezugs von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II (§ 51 Abs. 3a S. 1 Nr. 1 SGB 6) sowie von Arbeitslosenhilfe (§ 244 Abs. 3 SGB 6)
und
– Kalendermonate, die durch Versorgungsausgleich (§ 52 Abs. 1 SGB 6) oder Rentensplitting (§ 52 Abs. 1a SGB 6) erworben wurden (§ 51 Abs. 3a S. 2 SGB 6).

MfG

Jonas

von Experte/in Experten-Antwort

Pflichtbeiträge, die wegen des Bezugs von Arbeitslosengeld gezahlt wurden, werden bei den 45 Jahren nicht angerechnet.