Neue Hinzuverdiestgrenze für 2020 (einmalig)

von
VersAmt089

Stimmt es, dass am 29.03.2020 als Hinzuverdienstgrenze 14x3185€ beschlossenen werden sollen und der Hinzuverdienstdeckel in 2020 nicht mehr angewandt werden soll? Darf man dann bei der Weihnachtsrente für einen Monat Hinzuverdienst 40000€ rentenunschädlich verdienen in 2020. Klingt komisch, is aber so, oder.

von
yes

44.950€ sind jetzt drin!

von
Zahlendreher

Zitiert von: yes
44.950€ sind jetzt drin!

fast. 44.590€

von
****

Leute, was muss man für einen Stoff rauchen um so etwas zu glauben?
Habe bis dato nicht gehört das Corona auch das Hirn angreift.

von
Tip

Zitiert von: ****
Leute, was muss man für einen Stoff rauchen um so etwas zu glauben?
Habe bis dato nicht gehört das Corona auch das Hirn angreift.

Erst schauen

http://www.portal-sozialpolitik.de/index.php?page=COVID_19_Gesetzgebung

dann sich äußern :-)

Die Reihenfolge ist deutlich sinnvoller!

von
Fakenews?

Wie wäre es, ein entsprechendes Gesetz abzuwarten, statt unnütz zu spekulieren? Wenn Leute in den jetzigen Zeiten keine anderen Sorgen haben, als eine evtl. geplante Änderung der Hinzuverdienstgrenze zu hinterfragen, scheinen diese ihre Schwerpunkte im Leben falsch gesetzt zu haben.

von
Tip

Zitiert von: Fakenews?
Wie wäre es, ein entsprechendes Gesetz abzuwarten, statt unnütz zu spekulieren? Wenn Leute in den jetzigen Zeiten keine anderen Sorgen haben, als eine evtl. geplante Änderung der Hinzuverdienstgrenze zu hinterfragen, scheinen diese ihre Schwerpunkte im Leben falsch gesetzt zu haben.

LOL
Das Gesetz wird am 29.03. in Krafttreten.
Schau doch mal auch den Kalender, mit Dingen von nächster Woche kann man schon mal vorausplanen.
Jetzt kannst weiter Gänseblümchen zählen, viel Glück bei deinen Schwerpunkten (die jedenfalls nicht im Rentenrecht liegen können - aber was machst dann im Rentenforum?)

von
****

Zitiert von: Tip
Zitiert von: ****
Leute, was muss man für einen Stoff rauchen um so etwas zu glauben?
Habe bis dato nicht gehört das Corona auch das Hirn angreift.

Erst schauen

http://www.portal-sozialpolitik.de/index.php?page=COVID_19_Gesetzgebung

dann sich äußern :-)

Die Reihenfolge ist deutlich sinnvoller!

Hallo Tip,
ich habe schon vorher geschaut, aber auch genau gelesen.
Lt. Gesetzesentwurf soll diese Regelung für einen ganz speziellen Personenkreis gelten, nämlich "die im medizinischen Bereich mit ihrer Arbeitskraft Unterstützung leisten wollen", also jene die u.U. bei einer weiteren Ausweitung der Corona-Krise bei der Behandlung und Pflege von Infizierten benötigt werden gelten und damit auch ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.
Die anderen Rentner, die nicht im medizinischen Bereiche arbeiten und noch nicht die Regelaltersgrenze erreicht haben, sollen davon zu Recht nicht profitieren.
Also Tip keine falschen Hoffnungen wecken

von
W°lfgang

Zitiert von: Tip
Zitiert von: ****
Leute, was muss man für einen Stoff rauchen um so etwas zu glauben?
Habe bis dato nicht gehört das Corona auch das Hirn angreift.

Erst schauen

http://www.portal-sozialpolitik.de/index.php?page=COVID_19_Gesetzgebung

dann sich äußern :-)

Die Reihenfolge ist deutlich sinnvoller!

Ergänzend:
" Auch die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Rentenein¬tritt soll erleichtert werden. Das geltende Recht sieht Beschränkungen vor, wenn neben der Rente hinzuverdient wird. Das könnte diejenigen, die in der aktuellen Situation mit ihrer Arbeitskraft Unterstützung leisten wollen, an ihrem Einsatz hindern. Nun können im Jahr 2020 statt bisher 6.300 Euro 44.590 Euro hinzuverdient werden, ohne dass die Altersrente gekürzt wird."

https://www.bmas.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/sozialschutzpaket.html

Schnell sind Sie ja, nachdem die (alte) BMAS-News heute morgen noch keine konkrete Zahlen enthalten halt, aber die Absicht deutlich wurde.

Und das ganze ohne weitere Einschränkungen, also für alle möglich. In ein paar Tagen wird es amtlich/verifizierbar sein, bis dahin abwarten.

Gruß
PS: Irgendwie habe ich es geahnt ;-)

von
KSC

Na da freut sich doch jeder MA im Beratunsdienst wenn Knall auf Fall das was ich heute gesagt habe nächste Woche grottenfalsch war......aber wir sind ja flexibel...

von
W°lfgang

Zitiert von: KSC
Na da freut sich doch jeder MA im Beratunsdienst wenn Knall auf Fall das was ich heute gesagt habe nächste Woche grottenfalsch war......aber wir sind ja flexibel...

...als Risikogruppe müssen wir die Zeit nutzen, auch im Alter noch einen vollendeten (Beratungs-)Spagat mit Höchstwertung zelebrieren zu können :-))

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo VersAmt089, hallo antwortende User,
das Gesetzgebungsverfahren hat schon einen sehr sportlichen Zeitplan:
Kabinettsbeschluss vom 23.3.2020 - ,1. Beratung im Bundestag - 25.3.2020, 1. Beratung im Bundesrat - 27.3.2020, 2. und 3. Beratung im Bundestag – zeitnah, 2. Beratung im Bundesrat – zeitnah, Verkündung - offen (laut BMAS am 29.3.2020). Da sollten wir doch die Muße haben, den 29.03.2020 abzuwarten. Wir machen sonst möglicherweise viel Lärm um nichts, incl. der jetzt schon losgehenden Beleidigungen in diesem thread.
Die Eckpunkte des Gesetzentwurfes habe ich wie folgt gelesen:
Mit § 302 Abs. 8 SGB VI wird die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze des § 34 SGB VI in der Zeit vom 1.1.2020 bis 31.12.2020 von 6.300 Euro auf 44.590 Euro angehoben (44.590 Euro entspricht das 14-fache der monatlichen Bezugsgröße - 14 x 3.185 Euro). Der Hinzuverdienstdeckel wird in dieser Zeit nicht angewendet. Die vorgenannten Regelungen sollen für die Zeit vom 01.01.2020-31.12.2020 gelten. Hinweis: Ich werde mich an der Diskussion zu diesem Gesetzentwurf bis zur Verkündung des Gesetzes nicht mehr beteiligen!

von
KSC

das Gelabere ob Tip oder Tipp richtig ist, lassen wir jetzt mal und danken dem Experten für die Klarstellung, die sich für DRV Berater seit heute morgen auch in der "Beraterdatembank" findet.

Und dann warten wir den Sonntag ab und schauen ob es dann so Gesetz sein wird.

Wenn ja gibt es bis zum Jahresende quasi ganz neue Zuverdienstmöglichkeiten für unsere Rentner

von
Max4.0

Das ist ja alles schön und gut und auch sehr löblich angedacht.
Aber was passiert dann 2021, wenn die DRV feststellt, "OH, da haben aber tausende von Voll-EM-Rentnern viel zu viel gearbeitet, da wird doch flugs mal die Rente überprüft und entzogen. Wer über 3 Std. hinaus arbeitet, KANN doch nicht erwerbsgemindert sein."
Soll es auch da ab sofort bis zum 30.12.2020 entsprechende Gesetzesvorlagen geben (?) ---> Frage an die Experten!
Dass diese Form der Arbeit dann in der Rückbetrachtung u.a. für den Dienst an der Allgemeinheit geschehen war, interessiert dann plötzlich niemanden mehr? Schon mal darüber nachgedacht?

von
W°lfgang

Hallo Max4.0,

denken Sie doch mal über die Kombination EM-Rentner + (erhöhter) Hinzuverdienst + und der von Ihnen richtig erkannten/grundsätzlichen zeitlichen Einschränkung nach, zumal Personen mit voller EM sicher nicht _die_ aktuell unterstützende Zielgruppe sein werden.

Nebenbei: § 34 SGB VI ist nicht § 96a SGB VI (Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und Hinzuverdienst).

Gruß
w.

von
Siehe hier

Zitiert von: Max4.0
Das ist ja alles schön und gut und auch sehr löblich angedacht.
Aber was passiert dann 2021, wenn die DRV feststellt, "OH, da haben aber tausende von Voll-EM-Rentnern viel zu viel gearbeitet, da wird doch flugs mal die Rente überprüft und entzogen. Wer über 3 Std. hinaus arbeitet, KANN doch nicht erwerbsgemindert sein."
Soll es auch da ab sofort bis zum 30.12.2020 entsprechende Gesetzesvorlagen geben (?) ---> Frage an die Experten!
Dass diese Form der Arbeit dann in der Rückbetrachtung u.a. für den Dienst an der Allgemeinheit geschehen war, interessiert dann plötzlich niemanden mehr? Schon mal darüber nachgedacht?

Der Gesetzentwurf bezieht sich NICHT explizit auf EM-Voll-Rentner, die aber so auch mit ihren <3h evtl. bei der aktuellen Notlage 'rekrutiert' werden könnten, zumindest, wenn sie in den entsprechenden Berufen die Qualifikationen haben.
Für altersvorgezogene Renten oder Teil-EM kann die durch den Entwurf vorgesehen Möglichkeit aber durchaus ein Anreiz sein.
Und die Experten haben angekündigt, dass sie sich aus der Diskussion hier raushalten... (zumindest, der, der heute morgen hier geantwortet hat) :-)

Warten wir also erst einmal ab, was dann am 29.3. tatsächlich abgesegnet wird.

Experten-Antwort

Hallo Max, der Gesetzentwurf der die Hinzuverdienstmöglichkeiten novelliert den ich gesehen habe beinhaltet lediglich die Änderung des § 34 SGB VI. Hier ist ausschließlich die Hinzuverdienstmöglichkeit zur Altersrente geregelt. Genau nämlich aus dem Grund, den Sie selbst erkannt haben (Leistungsvermögen bei Menschen mit einer Erwerbsminderung). Wie W*lfgang bereits ausführte sind die Hinzuverdienstregelungen für Erwerbsminderungsrentner in § 96a SGB VI geregelt.

Experten-Antwort

"Siehe hier", konnte mich doch nicht raushalten! Ab jetzt aber wirklich ;-)))

von
Max4.0

Besten Dank an die erschöpfenden Auskünfte Ihnen allen und bleiben Sie gesund!

von
Siehe hier

Zitiert von: Experte/in
"Siehe hier", konnte mich doch nicht raushalten! Ab jetzt aber wirklich ;-)))

;-)

Einen schönen, wohlverdienten Feierabend!!