Neue Hinzuverdiestgrenze für 2020 (einmalig)

von
Schade

Der Voll EM Rentner der 2020 in der Summe 44.000 € verdient bekommt dann im Jahr 2021 völlig zu Recht Ärger.

Denn dann stellt die DRV fest dass der "ach so Kranke" plötzlich "springen kann wie ein junges Reh" - damit verliert er dann vollkommen zu Recht seinen Rentenanpruch weil er eindrucksvoll bewiesen hat, dass er mehr als 3 Stunden täglich arbeiten kann.

Vielleicht ist es eine bislang unbekannte Nebenwirkung von Corona, dass erwerbsgeminderte Menschen wieder arbeiten können....???

von
Siehe hier

Zitiert von: Schade
Der Voll EM Rentner der 2020 in der Summe 44.000 € verdient bekommt dann im Jahr 2021 völlig zu Recht Ärger.

Denn dann stellt die DRV fest dass der "ach so Kranke" plötzlich "springen kann wie ein junges Reh" - damit verliert er dann vollkommen zu Recht seinen Rentenanpruch weil er eindrucksvoll bewiesen hat, dass er mehr als 3 Stunden täglich arbeiten kann.

Vielleicht ist es eine bislang unbekannte Nebenwirkung von Corona, dass erwerbsgeminderte Menschen wieder arbeiten können....???

Hat doch keiner gesagt, dass ein Voll EM-Renter mehr als die erlaubten unter drei Stunden arbeiten muss um diese mögliche Summe zu verdienen. Angenommen, er arbeitet 52 Wochen ohne Urlaub durch, dann sind es im Jahr 780 Stunden. Nehmen wir an, er hat im Januar-März die bisher 'erlaubten' 450,00 EUR pro Monat schon irgendwo erarbeitet und erhalten, sind bereits 1.350,00 EUR 'verbraucht'. Und von März bis Dezember kann er noch 585 Stunden arbeiten. Das wäre dann ein Stundenlohn von 73,81 EUR. Also völlig adäquat für jemanden, der seine eigene Gesundheit im Rahmen medizinisch notwendiger Tätigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit in dieser besonderen Lage durchführt.
Meinen Sie nicht?

Aber es wurde ja auch schon bereits klargestellt, dass der Gesetzentwurf NICHT die EM-Rentner meint.

von
jippy

Dann kann ich Altersrente wegen Schwerbehinderung mit 1300 Euro am Montag noch rückwirkend für Januar 2020 beantragen und problemlos 33000 Euro weiterverwenden. Hat diese verrückte Zeit doch auch was gutes.

von
KSC

Ja, aber stellen Sie sich darauf ein dass Sie für diese 12 mal 1300 € Rente, die Sie zusätzlich zu den 33.000 € Bruttolohn haben, im nächsten Jahr auch einen größeren Betrag an Steuern abdrücken dürfen.

Aber unterm Strich dürfte es sich dennoch rechnen.

Mancher profitiert sicherlich von diesem Gesetz.

von
Laika

Warum bezieht sich die erhöhte Hinzuverdienstgreneze nicht auch auf Bezieher/innen von Hinterbliebenenrenten?

von
KSC

Das müssen Sie schon die fragen, die dieses Gesetz "in aller Eile" auf den Weg gebracht haben.

von
Logik

Zitiert von: Laika
Warum bezieht sich die erhöhte Hinzuverdienstgreneze nicht auch auf Bezieher/innen von Hinterbliebenenrenten?

Weil das in der Regel ältere Hinterbliebene sind, also die aktuelle Risikogruppe, die sich selbst nicht durch Mehrarbeit in Verbindung mit Kontakt zu anderen Menschen in Gefahr bringen sollen. Finde ich sehr logisch!

von
obiter dictum

Blöd ist es jetzt übrigens für all diejenigen, die eine Flexi-Rente gewählt haben und dann Krankengeld beziehen. Dürften dann jetzt 2020 fast alle einen Vollrentenanspruch haben, der den KG Anspruch rückwirkend beseitigt...
Da hilft nur 99% Wunschteilrente, wer das Problem hat und frühzeitig erkennt... :-)

von
****

Zitiert von: obiter dictum
Zitiert von: ****
Zitiert von: Tip
Zitiert von: ****
Leute, was muss man für einen Stoff rauchen um so etwas zu glauben?
Habe bis dato nicht gehört das Corona auch das Hirn angreift.

Erst schauen

http://www.portal-sozialpolitik.de/index.php?page=COVID_19_Gesetzgebung

dann sich äußern :-)

Die Reihenfolge ist deutlich sinnvoller!

Hallo Tip,
ich habe schon vorher geschaut, aber auch genau gelesen.
Lt. Gesetzesentwurf soll diese Regelung für einen ganz speziellen Personenkreis gelten, nämlich "die im medizinischen Bereich mit ihrer Arbeitskraft Unterstützung leisten wollen", also jene die u.U. bei einer weiteren Ausweitung der Corona-Krise bei der Behandlung und Pflege von Infizierten benötigt werden gelten und damit auch ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.
Die anderen Rentner, die nicht im medizinischen Bereiche arbeiten und noch nicht die Regelaltersgrenze erreicht haben, sollen davon zu Recht nicht profitieren.
Also Tip keine falschen Hoffnungen wecken

Immer noch der Meinung?

Hallo obiter Dictum,
wenn der erste Entwurf so gekommen wäre, wäre es meiner Meinung nach i. O. gewesen, aber leider hat der Gesetzgeber anders entschieden.
Nun nehmen diese Rentner denjenigen, die jetzt durch die Corona-Krise evtl. arbeitslos werden oder in Kurzarbeit müssen, noch die Arbeitsplätze weg bis Ende des Jahres.
Hoffentlich bleibt wenigstens die Befristung bis 31.12.2020.
Und bitte jetzt nicht wieder das Gejammer von den ach so armen Rentnern, die unbedingt noch ein paar Euro hinzuverdienen müssen.
Noch einen schönen Abend

von
Obiter Dictum

Zitiert von: ****
Zitiert von: obiter dictum
Zitiert von: ****
Zitiert von: Tip
Zitiert von: ****
Leute, was muss man für einen Stoff rauchen um so etwas zu glauben?
Habe bis dato nicht gehört das Corona auch das Hirn angreift.

Erst schauen

http://www.portal-sozialpolitik.de/index.php?page=COVID_19_Gesetzgebung

dann sich äußern :-)

Die Reihenfolge ist deutlich sinnvoller!

Hallo Tip,
ich habe schon vorher geschaut, aber auch genau gelesen.
Lt. Gesetzesentwurf soll diese Regelung für einen ganz speziellen Personenkreis gelten, nämlich "die im medizinischen Bereich mit ihrer Arbeitskraft Unterstützung leisten wollen", also jene die u.U. bei einer weiteren Ausweitung der Corona-Krise bei der Behandlung und Pflege von Infizierten benötigt werden gelten und damit auch ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.
Die anderen Rentner, die nicht im medizinischen Bereiche arbeiten und noch nicht die Regelaltersgrenze erreicht haben, sollen davon zu Recht nicht profitieren.
Also Tip keine falschen Hoffnungen wecken

Immer noch der Meinung?

Hallo obiter Dictum,
wenn der erste Entwurf so gekommen wäre, wäre es meiner Meinung nach i. O. gewesen, aber leider hat der Gesetzgeber anders entschieden.
Nun nehmen diese Rentner denjenigen, die jetzt durch die Corona-Krise evtl. arbeitslos werden oder in Kurzarbeit müssen, noch die Arbeitsplätze weg bis Ende des Jahres.
Hoffentlich bleibt wenigstens die Befristung bis 31.12.2020.
Und bitte jetzt nicht wieder das Gejammer von den ach so armen Rentnern, die unbedingt noch ein paar Euro hinzuverdienen müssen.
Noch einen schönen Abend

Es gab während der 5 Tagen des Gesetzgebungsverfahrens nur DIESE eine Version des Entwurfes, daran wurde nichts geändert.