Neue Regelung Minijobs II

von
frührentner

ich übe neben vorzeitiger vollrente nach atz einen minijob aus den der ag mit kennziffer 5 (versicherungsfrei wg.vollrente) schlüsselt.
mir stellt sich die frage ob er das weiter so handhaben kann wenn er meinen verdienst bis zur 450€ grenze erhöht, oder ob ich mit einer
verzichtserklärung tätig werden muß?

mfg. f.

von
...

MiniJobs, die bereits vor dem 01.01.2013 ohne Verzicht auf die Versicherungsfreiheit ausgeübt worden sind, bleiben weiterhin versicherungsfrei.

Bei Altersvollrentenbeziehern sind und bleiben MiniJobs auch bei Neuaufnahme ab 01.01.2013 versicherungsfrei.

Sie müssen also eigentlich nichtsunternehmen.

von
DarkKnight RV

Hallo Frührentner,

an der Verschlüsselung ändert sich meines Wissens nach nichts.

Hallo ...,

Erhöht der Arbeitgeber nach dem 31. Dezember 2012 das regelmäßige monatliche Arbeitsentgelt auf einen Betrag von mehr als 400 Euro und weniger als 450,01 Euro, gilt für die alte Beschäftigung das neue Recht. Dann tritt bei dem bisher versicherungsfreien Minijob Versicherungspflicht in der Rentenversicherung ein, es sei denn, der Beschäftigte ist Bezieher einer Vollrente wegen Alters oder Pensionär. Der Minijobber kann sich jedoch von der Versicherungspflicht befreien lassen.

Experten-Antwort

Sehr geehrter Herr Frührentner,

da auch Ihr Alter bei der Beantwortung Ihrer Frage eine Rolle spielt, empfiehlt es sich, diese Auskunft ggf. zusätzlich schriflich von Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger anzufordern.

von
Nachfrage

Wieso kommt es bei der Frage von "Frührennter" auf das Alter an ? Nach seiner Aussage bezieht er eine Altersrente (nach Altersteilzeit). Insofern ist doch die Antwort von "DarkNightRV" zutreffend.
Diese deckt sich auch mit der eindeutigen Pressemitteilung der eigentlich zuständigen Minijobzentrale:
"Personen, die ab dem 1. Januar 2013 einen geringfügig entlohnten Minijob aufnehmen, unterliegen grundsätzlich der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Eine Ausnahme hiervon bilden Minijobber, die bereits eine Vollrente wegen Alters oder eine Beamtenversorgung wegen Erreichens einer Altersgrenze beziehen."

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/00_startseite/01_thementeaser/aenderungen_hhs/startseite_aenderung_hhs.html

von
Nachfrage

Wieso kommt es bei der Frage von "Frührennter" auf das Alter an ? Nach seiner Aussage bezieht er eine Altersrente (nach Altersteilzeit). Insofern ist doch die Antwort von "DarkNightRV" zutreffend.
Diese deckt sich auch mit der eindeutigen Pressemitteilung der eigentlich zuständigen Minijobzentrale:
"Personen, die ab dem 1. Januar 2013 einen geringfügig entlohnten Minijob aufnehmen, unterliegen grundsätzlich der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Eine Ausnahme hiervon bilden Minijobber, die bereits eine Vollrente wegen Alters oder eine Beamtenversorgung wegen Erreichens einer Altersgrenze beziehen."

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/00_startseite/01_thementeaser/aenderungen_hhs/startseite_aenderung_hhs.html

Experten-Antwort

Auch wenn eine vorzeitige Altersrente bezogen wird, kann unter Umständen bereits die Regelaltersgrenze überschritten sein. Wäre dies hier der Fall, würde selbst beim Überschreiten der Grenze von 450 Euro Versicherungsfreiheit vorliegen.