neues Gesetz ab wann Geld?

von
Horst B.

Wie viele Versicherte habe ich auch den Rentenantrag hinausgezögert, damit ich im Juli abschlagsfrei in Rente gehen kann. Ich höre immer wieder, das Gesetz ist noch nicht durch, es dauert noch bis ca Juni. Selbst wenn ich jeetzt meinen Rentenantrag stelle, kann noch kein Bescheid gemacht werden. das ist mir auch klar. Ich frage mich jedoch, wenn die Rentenversicherung abwarten muß, bis das Gesetz durch ist, können die dann auch gleich die Bescheide machen, oder müssen wir dann noch länger auf das Geld warten? Nicht, dass es dann heißt, das neue Gesetz muß erst mal progammiert werden. und bis es mit der EDV so weit ist, gucken wir Rentner in die Röhre.

Was wenn die Rentenversicherung erst Mitte/Ende Juli oder August computertechnisch in der Lage ist, die Bescheide zu machen und die Rente zu überweisen. Wann sehen wir Rentner dann Geld? #

Hat sich da mal jemand Gedanken drüber gemacht? ich überbrücke jetzt schon 4 Monate. ich denke mal die meisten gehen davon aus, daß im Juli die Rente auf dem Konto ist. Was wenn nicht????

von
KSC

Lesen Sie meine Antwort auf die Frage von Gesetz.

Unzählige DRV Berater machen sich dazu täglich Gedanken, genauso Menschen, die wie Sie vor diesem Problem stehen.

Was sich aber unsere Abgeordneten denken, wenn sie sich derart enge Zeitpläne setzen, weiß ich nicht.

Für jeden Fachmann ist klar, dass es im Juli zu Engpässen kommt, wenn so ein Gesetz kurz vor diesem Termin verabschiedet wird.

Schon die Prüfung der 45 Jahre kann im Einzelfall dauern.....

von
Gesetz

Falls das Gesetz so kommt, müssen auch die Programme angepasst werden. Zumal das Gesetz bestimmt nicht am 1.7. in Kraft tritt sondern rückwirkend zum 1.7.

Dass Sie jetzt schon 4 Monate überbrücken (müssen), dafür kann nun wirklich niemand etwas.

von Experte/in Experten-Antwort

Leider kann ich auch nichts positives über die Umsetzung der neuen Gesetzgebung berichten. Ich kann deshalb nur den Beiträgen von KSC bzw. Gesetz zustimmen.

von
Paule

Das Gesetz kommt doch zu ca. 95 Prozent ab 01.07. Es ist noch genug Zeit. Warum bereitet man sich bei der Rentenversicherung nicht bereits jetzt darauf vor anstatt sich über die Politiker zu beschweren?
Das wäre doch mal kundenfreundlich.

von
Konrad Kistner

Wenn man sich auf solche Leute verlassen muß, ist man angeschmiert.

von
KSC

Vorbereitungen laufen natürlich.

Aber keine Verwaltung in Deutschland (und auch nirgens sonst auf der Welt), setzt Gesetze um, bevor das Parlament diese beschließt.....

von
ich

Zitiert von: Paule

Das Gesetz kommt doch zu ca. 95 Prozent ab 01.07. Es ist noch genug Zeit. Warum bereitet man sich bei der Rentenversicherung nicht bereits jetzt darauf vor anstatt sich über die Politiker zu beschweren?
Das wäre doch mal kundenfreundlich.

Genau, das wäre doch mal eine Maßnahme !

Warum hat die Rentenversicherung nicht bereits während des Bundestagswahlkampfs mit der Programmierung begonnen, das wusste sie doch schon von dieser fixen Idee der SPD ???

Da wären die Programmierung und die Formulare schon fertig , vielleicht sogar vor dem Koaliationsvertrag und dem ersten Referentenentwurf !

Mal ehrlich,

die Politiker streiten sich immer noch, welche Zeiten nun anzurechnen sind ( z.B. hier:

http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_68249426/rente-mit-63-andrea-nahles-schickt-auch-arbeitslose-frueher-in-rente.html )

aber Sie fordern , dass die Rentenversicherung mal so ins Blaue hinein schon mal die programmtechnische Umsetzung auf die Beine stellt ?

Zumal jetzt schon klar ist, dass bei etlichen Rentenantragstellern eine manuelle Prüfung erfolgen muss ?? --> http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rente-mit-63-fehlende-daten-bereiten-probleme-bei-der-umsetzung-a-944854.html

Das wäre richtig kundenfreundlich, so mit den Rentenbeiträgen umzugehen....

ich

von
Paule

Ich zum Beispiel war Softwareentwickler. Bei mir musste alles bereits Gestern fertig sein. Bestimmt geht es vielen, welche jetzt über 45 Jahre im Beruf sind genau so. Wenn die dann mal etwas bekommen sollen, dann heißt es, dass das alles nicht so schnell geht und sie warten müssen. Dann wird auch noch fleißig von mehreren Seiten (auch von höchster Stelle in der Rentenversicherung) gehetzt, dass sie zu viel bekommen und alles auf Kosten der Jüngeren und der Allgemeinheit.
Die am lautesten schreien, das sind meist die Beamten. Woher bekommen die eigentlich Ihre Pension und zahlen die auch in das Rentensystem ein?

von
Paule

Ich zum Beispiel war Softwareentwickler. Bei mir musste alles bereits Gestern fertig sein. Bestimmt geht es vielen, welche jetzt über 45 Jahre im Beruf sind genau so. Wenn die dann mal etwas bekommen sollen, dann heißt es, dass das alles nicht so schnell geht und sie warten müssen. Dann wird auch noch fleißig von mehreren Seiten (auch von höchster Stelle in der Rentenversicherung) gehetzt, dass sie zu viel bekommen und alles auf Kosten der Jüngeren und der Allgemeinheit.
Die am lautesten schreien, das sind meist die Beamten. Woher bekommen die eigentlich Ihre Pension und zahlen die auch in das Rentensystem ein?

von
W*lfgang

Zitiert von: Horst B.
(...)ich überbrücke jetzt schon 4 Monate(...)
Horst B.

jetzt schon 4, kommen noch Monate 03-06 hinzu, also 8 Monate Verzicht?! Sie sind sich sicher, dass sich der Mehrbetrag aus der (erwarteten) ungekürzten Rente gegen den kompletten Verlust von gekürzten Rentenleistungen für 8 Monate rechnet? - wann? Ihre Einschätzung dazu würde mich interessieren, ob Sie vor Ablauf von 10 -15 Jahren die verlorenen 8 Monate wieder heraus haben.

Gruß
w.

von
W*lfgang

Zitiert von: Paule
Die am lautesten schreien, das sind meist die Beamten.
, sind Sie etwa verbeamteter Code-Tipper ? ;-)

Gruß
w.

von
LVA - BFA

Die DRV ist aktuell noch damit beschäftigt, EDV-technisch die ursprünglichen Versicherungsträger unter einen Hut zu bekommen. Es gibt immer noch verschiedene EDV-Programme. Einen Testlauf mit den am 31. geborenen Rentnern hat man abgebrochen, da es zu viele Fehler gab.

Elektronische Versichertenakten gibt es überwiegend noch nicht.

Da von den aktuell benutzen EDV-Programmen keine Doubletten gemacht werden aus Kostengründen, wurschtelt man mit den Realdaten bei der Umstellung rum.

Die Rentenveränderungen werden auf EDV-Ebene mit Grausen erwartet und mit dramatischen Fehlerquoten ist zu rechnen.

von
ich

Zitiert von: LVA - BFA

Die DRV ist aktuell noch damit beschäftigt, EDV-technisch die ursprünglichen Versicherungsträger unter einen Hut zu bekommen. Es gibt immer noch verschiedene EDV-Programme. Einen Testlauf mit den am 31. geborenen Rentnern hat man abgebrochen, da es zu viele Fehler gab.

Elektronische Versichertenakten gibt es überwiegend noch nicht.

Da von den aktuell benutzen EDV-Programmen keine Doubletten gemacht werden aus Kostengründen, wurschtelt man mit den Realdaten bei der Umstellung rum.

Die Rentenveränderungen werden auf EDV-Ebene mit Grausen erwartet und mit dramatischen Fehlerquoten ist zu rechnen.

"Testlauf" mit dem 31. Geburtstag abgebrochen ? Schön wärs. Die Kollegen kämpfen noch täglich - und das im Echtbetrieb . Von wegen Testlauf...

ich

von
Schade

Gerade weil die Politik die existierenden Probleme kennen muss, ist es fahrlässig ein Gesetz, das vielleicht im Juni fertig ist, schon ab Juli anzuwenden.

Ich erinnere mich daran, dass die Rentenreform 1992 im November 1989, also 2 Jahre vorher im Bundestag beschlossen wurde.

Und Paul der Softwareentwickler hat Programme auch nur dann entwickelt, wenn er einen Auftrag seines Chefs hatte.

Sollte die DRV wirklich immer dann in die Programmierung einsteigen, wenn ein Politiker eine These in den Raum wirft?

Ist doch klar, dass das erst passiert, wenn die Gesetzestexte stehen.

von
Paule

Zitiert von: Schade

Und Paul der Softwareentwickler hat Programme auch nur dann entwickelt, wenn er einen Auftrag seines Chefs hatte.

Ja, Herr Schade, aber in der Privatwirtschaft. Dort sitzen bekanntlich hyperaktive und nervöse Manager am Ruder. Da gibt es in der Dynamik einen großen Unterschied zu den staatlichen Institutionen, welche meist vom parasitärem Beamtentum durchsetzt sind.

von
*****

parasitäres Beamtentum??
Beamte gehören auch zur arbeitenden Bevölkerung, diese als Parasiten zu bezeichnen ist schon sehr dreist....

Kommt bestimmt vom größten Schmarotzer...

von
GG

Zitiert von: Paule

...vom parasitärem Beamtentum durchsetzt sind.

Art. 12 GG

„ Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen"

von
ich

Na mal sehen , was am 01.07.2014 (oder wann auch immer, wenn so weiter gestritten wird) wirklich im Gesetz steht:

http://www.tagesspiegel.de/politik/unionspolitiker-sehen-falsche-prioritaeten-neuer-aerger-um-die-rente/9543416.html

Aber die DRV sollte doch schon mal ein paar Varianten programmieren :-)

ich

von
W*lfgang

Zitiert von: ich
Jedem verantwortlich Involvierten (und auf allen Ebenen 'Leidtragenden') würde jetzt ein 'Fuck the DE-Rentengesetz* raus rutschen - bewusst ;-)

Soviel Dilettantismus sich da entwickelt hat ...

Gruß
w.