Neues Gesetz- ATZ

von
Horst W.

Hallo, bin 54 geb., nicht Schwerbeh., immer gearbeitet ab 14. Lebensjahr, Arbeiter öffentl.-Dienst, werde bald 60 J.alt. Habe 10 J. ATZ, gehe jetzt 5 J. in Freistellung bis 2019, dann mit 65 J. in Rente. Habe ich irgend einen Vorteil von dem neuen Gesetz? Danke, nur zu meiner Info.

von
ex-atzler

nein null.
es sei den ihr ag möchte sie mit 63 abschlagsfrei in rente sehen und rechnet ihren ganze atz um.
will heißen sie haben überstunden aus der aktiven phase gut.
nur mutmaßung, könnte so kommen.

gruß f.

von
W*lfgang

Zitiert von: Horst W.

Hallo, bin 54 geb., nicht Schwerbeh., immer gearbeitet ab 14. Lebensjahr, Arbeiter öffentl.-Dienst, werde bald 60 J.alt. Habe 10 J. ATZ, gehe jetzt 5 J. in Freistellung bis 2019, dann mit 65 J. in Rente. Habe ich irgend einen Vorteil von dem neuen Gesetz? Danke, nur zu meiner Info.
Horst W.,

lesen Sie diesen Beitrag:

https://www.ihre-vorsorge.de/no_cache/forum.html?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=24370&tx_mmforum_pi1%5Bpageret%5D=3

vom 07.02.2014, 15:54 h, falls der Link nicht klappt

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Horst W.,

wenn Sie Ihre Altersteilzeitarbeit wie in Ihrem Altersteilzeitvertrag vorgesehen fortführen (können), hat die (evtl.) Neuregelung prinzipiell keinen Einfluss auf Ihre Rente. Allerdings sind die von User W*lfgang gemachten Erwägungen nicht ganz „von der Hand zu weisen“. Im Zweifel sollten Sie sich daher (zu gegebener Zeit – also nach Verabschiedung des Gesetzes zur „Rente mit 63“) mit Ihrem Arbeitgeber zur Fortführung Ihres Altersteilzeitvertrags verständigen und sich ggf. in einer Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers individuell zum weiteren Vorgehen beraten lassen.