< content="">

Neues Gesetz

von
M. Martin

Wenn auch 100 Mal geschrieben, doch noch einmal etwas dazu. Das neue Gesetz bringt einen Vorteil für Leute von 52 bis 63 geb. Aus welchem Grund soll so ein Gesetz kommen. Ich 66 geb. arbeite doch bestimmt nicht weniger, als andere die ein paar Jahre älter sind. Ich verstehe den Sinn von diesem Gesetz nicht.

von
Schade

....das fragen Sie am besten Ihren regionalen Bundestagsabgeordneten von CDU, CSU oder SPD....

Trösten Sie sich: Sie sind nicht der einzige, der das nicht versteht.

von
Der Abgeordnete

Hinterfrage niemals den Sinn eines Gesetzes, denn die Gesetze werden von Leuten erstellt, die vermutlich in einer anderen Welt leben als Du und ich :-).

Nämlich von Leuten, die schon nach wenigen Berufjahren mehr
Rente erhalten, als wir in 100 Jahren
Pflichtbeiträgen erwirtschaften können.

Außerdem klingt es erstmal gut und die Masse steigt in der Regel nicht so tief ein wie wir, lässt sich also täuschen und gibt braf ihren Wahlzettel ab.

Damit ist dann der Sinn solcher Maßnahmen schon erklärt. Einen tieferen Sinn gibt es nicht.

Außerdem kann man mit modernen Methoden der Statistik ausrechnen wie man welche Bedinungen wählen muss, um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten Vermutlich bergen die gewählten Randbedingungen das geringste Kostenrisiko in sich.

Denkt immer an den Spruch:
"Die Renten sind sicher".

Klingt erstmal gut, aber wer genauer hinterfragt stellt fest, dass er nichts über die Rentenhöhe aussagt. Theoretisch könnte man die Rente auf 1 €/Monat reduzieren und der Spruch wäre immer noch war.

von
Herr Bullerjahn

Zitiert von: Der Abgeordnete

Hinterfrage niemals den Sinn eines Gesetzes, denn die Gesetze werden von Leuten erstellt, die vermutlich in einer anderen Welt leben als Du und ich :-).

Nämlich von Leuten, die schon nach wenigen Berufjahren mehr
Rente erhalten, als wir in 100 Jahren
Pflichtbeiträgen erwirtschaften können.

Außerdem klingt es erstmal gut und die Masse steigt in der Regel nicht so tief ein wie wir, lässt sich also täuschen und gibt braf ihren Wahlzettel ab.

Damit ist dann der Sinn solcher Maßnahmen schon erklärt. Einen tieferen Sinn gibt es nicht.

Außerdem kann man mit modernen Methoden der Statistik ausrechnen wie man welche Bedinungen wählen muss, um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten Vermutlich bergen die gewählten Randbedingungen das geringste Kostenrisiko in sich.

Denkt immer an den Spruch:
"Die Renten sind sicher".

Klingt erstmal gut, aber wer genauer hinterfragt stellt fest, dass er nichts über die Rentenhöhe aussagt. Theoretisch könnte man die Rente auf 1 €/Monat reduzieren und der Spruch wäre immer noch war.

Die Renten sind genau so sicher wie der Herr Ulbricht mal gesagt hat: Niemand denkt daran eine Mauer zu bauen.

Was Politiker sagen ist meist allgemeines, unverbindliches Geschwafel, das jeder auslegen kann wie er will.

Bevor ein Politiker anfängt zu reden, müßte man um zuerst mal die Nase verbreitern und verlängern, damit man besser sieht wie er lügt.

von
W*lfgang

Hallo Martin M.,

das Interessante ist, dass die Allermeisten dagegen sind - auch wenn kurzfristig Einige davon profitieren würden und ein paar EUR mehr in der Tasche haben.

Politik scheint verbohrt in die eigenen kurzfristigen Zielsetzungen zu sein, in 4 / 8 Jahren machen sie dann den Umfaller - was kümmert es die, wenn hart belegbare Widerstände heute das so nett formulierte Wahlprogramm torpedieren ...Stimmenfang eben - auf die Stimmen, die den Finger mahnend heben, wird rigoros auf 'Ignore' geschaltet.

Wie Schade sagte: vor Ort den Stimmenfängern in die *Eijeijei ... nur, die wissen nicht wirklich im Detail, was die Parteibonzen da oben Auskungeln (persönliche Erfahrung!).

Gruß
w.

von
Konrad Schießl

[quote=202645]
Wenn auch 100 Mal geschrieben, doch noch einmal etwas dazu. Das neue Gesetz bringt einen Vorteil für Leute von 52 bis 63 geb. Aus welchem Grund soll so ein Gesetz kommen. Ich 66 geb. arbeite doch bestimmt nicht weniger, als andere die ein paar Jahre älter sind. Ich verstehe den Sinn von diesem Gesetz nicht

Dieses Gesetz ist einwandfrei dem politischen
Kuhhandel geschuldet-
Biete Zustimmung für die Mutterrente( neue
Rentenart) für Zustimmung der Rente ab-
schlagsfrei mit 63 Jahren.
Vorteil außerdem, durch weniger Beitrags-
zahler kann die Erhöhung in den nächsten
Jahren geringer ausfallen.

MfG.

von
GroKo

Zitiert von: Konrad Schießl

[quote=202645]
Wenn auch 100 Mal geschrieben, doch noch einmal etwas dazu. Das neue Gesetz bringt einen Vorteil für Leute von 52 bis 63 geb. Aus welchem Grund soll so ein Gesetz kommen. Ich 66 geb. arbeite doch bestimmt nicht weniger, als andere die ein paar Jahre älter sind. Ich verstehe den Sinn von diesem Gesetz nicht

Dieses Gesetz ist einwandfrei dem politischen
Kuhhandel geschuldet-
Biete Zustimmung für die Mutterrente( neue
Rentenart) für Zustimmung der Rente ab-
schlagsfrei mit 63 Jahren.
Vorteil außerdem, durch weniger Beitrags-
zahler kann die Erhöhung in den nächsten
Jahren geringer ausfallen.

MfG.


Kokolores

von
Liss

Oh GroKo, spielen Sie hier nur den Hohlkopf, oder sind Sie wirklich so.

von
GroKo

Zitiert von: Liss

Oh GroKo, spielen Sie hier nur den Hohlkopf, oder sind Sie wirklich so.

Das ist hier die Frage.

von
Liss

Ich lese alle Ihre Antworten, ich glaube Sie wollen die Leute nur verarschen.

von
Andy

Ich hab auch schon mein Fett von ihm abbekommen.
Aber mittlerweile stehe ich drüber.
Übrigens, sehr oft hat er auch recht mit seinen Kommentaren, wenn es auch manchmal auf den ersten Blick nicht so aussieht.

Experten-Antwort

Ihre Feststellung, dass sich für die Versicherten der Geburtsjahrgänge 1952 bis 1963 für den abschlagsfreien Rentenbeginn Vorteile ergeben können, ist bei der Verabschiedung des geplanten RV-Leistungsverbesserungsgesetzes korrekt. Über den Sinn solcher Regelungen kann hier keine Stellung bezogen werden.

von
GroKo

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Martin M.,

das Interessante ist, dass die Allermeisten dagegen sind - auch wenn kurzfristig Einige davon profitieren würden und ein paar EUR mehr in der Tasche haben.

Politik scheint verbohrt in die eigenen kurzfristigen Zielsetzungen zu sein, in 4 / 8 Jahren machen sie dann den Umfaller - was kümmert es die, wenn hart belegbare Widerstände heute das so nett formulierte Wahlprogramm torpedieren ...Stimmenfang eben - auf die Stimmen, die den Finger mahnend heben, wird rigoros auf 'Ignore' geschaltet.

Wie Schade sagte: vor Ort den Stimmenfängern in die *Eijeijei ... nur, die wissen nicht wirklich im Detail, was die Parteibonzen da oben Auskungeln (persönliche Erfahrung!).

Gruß
w.


Was willst Du denn bist doch Beamter, ein König unter den Ruheständlern.
Man muß auch gönnen können!

von
Schießl Konrad

Zitiert von: Herr Bullerjahn

Zitiert von: Der Abgeordnete

Hinterfrage niemals den Sinn eines Gesetzes, denn die Gesetze werden von Leuten erstellt, die vermutlich in einer anderen Welt leben als Du und ich :-).

Nämlich von Leuten, die schon nach wenigen Berufjahren mehr
Rente erhalten, als wir in 100 Jahren
Pflichtbeiträgen erwirtschaften können.

Außerdem klingt es erstmal gut und die Masse steigt in der Regel nicht so tief ein wie wir, lässt sich also täuschen und gibt braf ihren Wahlzettel ab.

Damit ist dann der Sinn solcher Maßnahmen schon erklärt. Einen tieferen Sinn gibt es nicht.

Außerdem kann man mit modernen Methoden der Statistik ausrechnen wie man welche Bedinungen wählen muss, um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten Vermutlich bergen die gewählten Randbedingungen das geringste Kostenrisiko in sich.

Denkt immer an den Spruch:
"Die Renten sind sicher".

Klingt erstmal gut, aber wer genauer hinterfragt stellt fest, dass er nichts über die Rentenhöhe aussagt. Theoretisch könnte man die Rente auf 1 €/Monat reduzieren und der Spruch wäre immer noch war.

Die Renten sind genau so sicher wie der Herr Ulbricht mal gesagt hat: Niemand denkt daran eine Mauer zu bauen.

Was Politiker sagen ist meist allgemeines, unverbindliches Geschwafel, das jeder auslegen kann wie er will.

Bevor ein Politiker anfängt zu reden, müßte man um zuerst mal die Nase verbreitern und verlängern, damit man besser sieht wie er lügt.

Immer auf die Kleinen schimpfen. Blüml kann doch nichts dafür wenn die Leute 10 Jahre
länger Leben.
Sicher auch deswegen, da von der Bundeskasse bereits im Jahr 80.Milliarden
überwiesen werden.

MfG.