< content="">

neues Rentenberechnungsprogamm beim Bund

von
Hilfesuchender

Hallo komme irgendwie nicht mehr in meine alte Fragestellung. Dem Rat eines Users sollte ein manueller Vorschuß beantragt werden.Dies habe ich getan.Die Antwort war wiederum negativ weil dies mit dem neuen Programm als Einmalzahlung nun garnicht geht.Also ich glaube langsam das der Bericht im Journal Der Spiegel doch echt ist und die Rentenversicherung Bund echt Probleme hat die Renten usw.zu berechnen.
An den User ich:ja mein Onkel ist am 31.geboren und wollte von seiner Arbeit direkt in die Rente also keine anderen Leistungen.Aber wir müssen jetzt wohl beim Sozialamt vorsprechen damit er irgendwie Geld bekommt.Wie kann es denn sein das eine einfache Rentenberechnung nicht funktioniert.Eine Klärung des Kontos ist mehrfach erfolgt.Daran kann es also auch nicht liegen.Wir sind langsam echt sauer.

von
Insider II

Ja das stimmt.Bei der DRV Bund läuft im Moment alles gegen die Wand.Der Spiegel hat in seiner neusten Ausgabe auch darüber berichtet.Desweiteren hat die Presse darüber berichtet das Bauarbeiter nicht bezahlt werden die ein Gebäude der Rentenversicherung modernisieren sollen.Schwarzarbeit läßt grüßen.Ja mal schauen was die Groko als Gesetzte beschließt?Dann kann wohl die Rentenversicherung 10000 Mitarbeiter einstellen um zig Millionen Renten neu zu berechnen.Wünsch euch alles ein schönes Weihnachtsfest.

Experten-Antwort

Hallo Hilfesuchender,

ich kann nur nochmals auf die Expertenantwort vom 11.12.2013 zu Ihrer ursprünglichen Fragestellung verweisen.

Im Übrigen ist auch mir das vom „Spiegel“ aufgezeigte Problem mit der Programmumstellung bekannt. Jedoch besteht - und auch dies wird in dem Spiegelartikel dargestellt - nach Angaben des Präsidenten der Deutschen Rentenversicherung Bund keine Gefahr, dass aufgrund der Programmumstellung Renten nicht pünktlich ausgezahlt werden können. Im Zweifel sollten Sie sich erneut mit der DRV Bund in Verbindung setzen.