nicht belegungsfähige Kalendermonate

von
neptun

Ich möchte gerne wissen, was sich hinter "beitragsfreien Zeiten verbirgt, die nicht gleichzeitig Berücksichtigungszeiten sind und damit nicht belegungsfähige Kalendermonate."

Danke

von Experte/in Experten-Antwort

Hier bewegen Sie sich in den Tiefen der Rentenberechnung.

Bei Interesse lesen Sie sich doch einfach die Rechtliche Arbeitsanweisung zu § 72 SGB VI durch:

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_72R0&id=§ 72 Grundbewertung 5 256

von
LS

Zutreffend, die Materie ist schwierig, trotzdem eine Anmerkung zum Sachverhalt und Beitrag des 'Experten'
.
Für Monate im Versicherungsverlauf, die als Kinderberücksichtigiungszeit (BÜZ) eingeordnet sind, erfolgt in Anlage 4 eines Rentenbescheides oder einer Rentenauskunft eine gesonderte Bewertung, maximal mit 0,0833 Entgeltpunkte je Monat oder einem Vielfachen davon.
.
Die daraus resultierenden Entgelt-Punkte werden im Rechenabschnitt
'Ermittlung des belegungsfähigen Gesamtzeitraumes'
bei der Ermittlung des Leistungswertes aus der Grund- und oder Vergleichsbewertung zusätzlich mit berücksichtigt, tragen dadurch nicht unerheblich zur Verbesserung des zu ermittelnden "Gesamtleistungswertes" bei.
.
Würde man in diesem Rechenabschnitt die Monate 'bf' (beitragsfrei), die gleichzeitig auch Monate (BÜZ) sind, herausrechnen, führte dieser Sachverhalt zu einer nochmaligen Erhöhung des Leistungswertes aus der Grund- und oder Vergleichsbewertung.
.
Dies hat der Gesetzgeber so nicht gewollt.