nicht erwerbsmäßig in der Pflege tätig

von
ainummer9

Hallo
meine Frage bezieht sich auf folgenden Sachverhalt: Frau ist (mit einer kurzen Unterbrechung) seit ca 2002 mit der Pflege ihrer Eltern beschäftigt: ca 2002-ca 2007 wurde der Vater gepflegt, seit ca 2008 die Mutter. Beide waren aber parallel stationär entsprechend der festgestellten Pflegestufe untergebracht. Sind diese Jahre trotzdem rentenrechtliche Zeiten? Wenn ja, wie wirken sich diese aus (Anspruch Erwerbsminderung, Förderberechtigung nach Riester usw)?
MfG

Experten-Antwort

Die Zeit der Pflege ist versicherungspflichtig, wenn ein Pflegebedürftiger nicht erwerbsmäßig mindestens 14 Stunden wöchentlich in der häuslichen Umgebung gepflegt wird und der Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung hat.
Da nach Ihren Schilderungen die Unterbringung stationär erfolgt ist, liegt keine Pflege in häuslicher Umgebung vor, so dass keine Versicherungspflicht eintreten kann.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...