nicht erwerbsmäßig in der Pflege tätig

von
ainummer9

Hallo
meine Frage bezieht sich auf folgenden Sachverhalt: Frau ist (mit einer kurzen Unterbrechung) seit ca 2002 mit der Pflege ihrer Eltern beschäftigt: ca 2002-ca 2007 wurde der Vater gepflegt, seit ca 2008 die Mutter. Beide waren aber parallel stationär entsprechend der festgestellten Pflegestufe untergebracht. Sind diese Jahre trotzdem rentenrechtliche Zeiten? Wenn ja, wie wirken sich diese aus (Anspruch Erwerbsminderung, Förderberechtigung nach Riester usw)?
MfG

Experten-Antwort

Die Zeit der Pflege ist versicherungspflichtig, wenn ein Pflegebedürftiger nicht erwerbsmäßig mindestens 14 Stunden wöchentlich in der häuslichen Umgebung gepflegt wird und der Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung hat.
Da nach Ihren Schilderungen die Unterbringung stationär erfolgt ist, liegt keine Pflege in häuslicher Umgebung vor, so dass keine Versicherungspflicht eintreten kann.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.