Nicht rentenversicherungspflichtiger mit zusaetzlichem 450 Euro Job im Krankenhaus

von
FF

Als niedergelassener selbstaendiger Logopaede bin ich nicht rentenversicherungspflichtig. Ich habe die Pflichtversicherungszeit von 5 Jahren bereits frueher als Angestellter hinter mir. Es gibt aufgrund von Ebeitslosigkeit, medizinischer Reha, Krankengeldbezug und Zivildienstzeiten auch Studienzeiten, die bei meiner Rentenberechnung zu beruecksichtigen sind. Damals verdiente ich weit ueber der Beitragsbemessungsgrenze, daher sind dort entsprechend hohe Rentenansprueche zusammen gekommen.

Nun meine Frage:

REDUZIERT SICH MEIN Rentenanspruch insgesamt durch due nun viel geringeren Beitraege aus dem 450 euro job?

Experten-Antwort

Hallo FF,

Ihre Rente reduziert sich nicht durch die Beiträge aus der geringfügigen Beschäftigung, sondern sie erhöht sich dadurch sogar noch etwas.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.