nichts getan für schwerbehindertenrente und bestandsrentner

von
warum nicht für jeden?

ich finde es schon ein wenig Diskreminierent das für Bestandsrentner und Schwerbehinderte keine Änderung der Rente in Betracht kam, armes Deutschland die sich nicht um die schwachen wirlich kümmert!!! Sorry aber das musste mal gesagt (geschrieben) werden

von
göring-eckert

tja, dann müssen sie bei der nächsten Wahl einmal nicht die Blockparteien wählen, sondern mal eine alternative ausprobieren. es sind doch angeblich über 70 Prozent mit dieser Regierung zufrieden, was soll das also ???? und nicht soviel springer-presse lesen !!!!!!

von
Martha N.

Das ist doch das Thema, ich habe das schon vor Wochen hier geschrieben. Welche Partei, alles Unsinn. VDK, VERDI, usw., alles zahnlose Tiger, meine Kündigungen gingen damals gleich raus. Nur ein Beispiel, 53 geb., schwerbeh. 63 J. 7 mon. Rente ohne Abschlag, neue Rente 63 J. u 2 mon. ohne Abschlag. Gerade noch 5 Monate Plus, wo sind die 2 Jahre Unterschied geblieben? Die Schwerbeh. und die Arbeiter kann man ja ruhig halten.

von
Martha N.

Ich wollte natürlich sagen, 5 Monate minus für die Schwerbeh. Bei 63 u 2 mon. in Rente ist es egal ob mit oder ohne Schwerbeh. Dann kommen noch dumme Sprüche, der Schwerbeh. kann immer noch früher mit Abschlag in Rente. Auf dem Sofa liegen und der Kühlschrank ist leer bringt nicht viel.

von Experte/in Experten-Antwort

Bitte habe Sie Verständnis, dass wir uns an politisch orientierten Diskussionen nicht beteiligen.

von
GroKo

Zitiert von: Martha N.

Das ist doch das Thema, ich habe das schon vor Wochen hier geschrieben. Welche Partei, alles Unsinn. VDK, VERDI, usw., alles zahnlose Tiger, meine Kündigungen gingen damals gleich raus. Nur ein Beispiel, 53 geb., schwerbeh. 63 J. 7 mon. Rente ohne Abschlag, neue Rente 63 J. u 2 mon. ohne Abschlag. Gerade noch 5 Monate Plus, wo sind die 2 Jahre Unterschied geblieben? Die Schwerbeh. und die Arbeiter kann man ja ruhig halten.

Immer dieser Neid und Mißgunst, Du gönnst dem Nichtbehinderten nicht das Schwarze unterm Fingernagel. Einfach Ekelerregend.

von
Frau Gugelhupf

Zitiert von: göring-eckert

tja, dann müssen sie bei der nächsten Wahl einmal nicht die Blockparteien wählen, sondern mal eine alternative ausprobieren. es sind doch angeblich über 70 Prozent mit dieser Regierung zufrieden, was soll das also ???? und nicht soviel springer-presse lesen !!!!!!

Scheinbar sind nur diese unufriedenen 30 % hier und schreiben im Forum. Oder?

von
=//=

Zitiert von: Martha N.

Das ist doch das Thema, ich habe das schon vor Wochen hier geschrieben. Welche Partei, alles Unsinn. VDK, VERDI, usw., alles zahnlose Tiger, meine Kündigungen gingen damals gleich raus. Nur ein Beispiel, 53 geb., schwerbeh. 63 J. 7 mon. Rente ohne Abschlag, neue Rente 63 J. u 2 mon. ohne Abschlag. Gerade noch 5 Monate Plus, wo sind die 2 Jahre Unterschied geblieben? Die Schwerbeh. und die Arbeiter kann man ja ruhig halten.

Du meine Güte, die Gesetze sind halt mal so. WAS geht auf dieser Welt schon gerecht zu??? JEDER hat schon einmal auf irgend eine Weise zurückstecken müssen.

Das ist wieder mal Gemecker auf höchstem Niveau. Typisch für die Neider in Deutschland. Da gönnt man wirklich dem Anderen nicht das Schwarze unterm Fingernagel.

DAS mußte leider auch mal wieder gesagt werden.

Und es ist halt Tatsache, dass Schwerbehinderte die Nichtbehinderten auch nicht bemitleidet haben, wenn diese statt mit 60 erst mit 63 UND auch mit einem Abschlag in Rente gehen konnten.

Man kann es wirklich nicht mehr hören (lesen).

von
Glimpnickel

Zitiert von: =//=

Zitiert von: Martha N.

Das ist doch das Thema, ich habe das schon vor Wochen hier geschrieben. Welche Partei, alles Unsinn. VDK, VERDI, usw., alles zahnlose Tiger, meine Kündigungen gingen damals gleich raus. Nur ein Beispiel, 53 geb., schwerbeh. 63 J. 7 mon. Rente ohne Abschlag, neue Rente 63 J. u 2 mon. ohne Abschlag. Gerade noch 5 Monate Plus, wo sind die 2 Jahre Unterschied geblieben? Die Schwerbeh. und die Arbeiter kann man ja ruhig halten.

Du meine Güte, die Gesetze sind halt mal so. WAS geht auf dieser Welt schon gerecht zu??? JEDER hat schon einmal auf irgend eine Weise zurückstecken müssen.

Das ist wieder mal Gemecker auf höchstem Niveau. Typisch für die Neider in Deutschland. Da gönnt man wirklich dem Anderen nicht das Schwarze unterm Fingernagel.

DAS mußte leider auch mal wieder gesagt werden.

Und es ist halt Tatsache, dass Schwerbehinderte die Nichtbehinderten auch nicht bemitleidet haben, wenn diese statt mit 60 erst mit 63 UND auch mit einem Abschlag in Rente gehen konnten.

Man kann es wirklich nicht mehr hören (lesen).

Ja ja, erst laut schimpfen und jammern und am Wahltag rennt das "Stimmvieh" wie eh und je hirnlos an die Urnen wie das Schlachtvieh zur Schlachtbank um sich dan abschlachten - nein eher schröpfen und und abzocken zu lassen. Und dann dreht sich die Gebetsmühle schön weiter: erst laut Schimpfen und jammern und am ..........

von
Rentnerin

Als EM-Rentnerin und Schwerbehinderte (GdB 70) möchte ich meine Zufriedenheit und auch Dankbarkeit darlegen und gleichzeitig auch mein Unverständnis denen gegenüber äußern, die Nimmersatt sind und immer nur nach mehr und mehr im Leben schreien und sich dabei noch im Nachteil wähnen.

Mir wurde (natürlich aus gesundheitlich miserablen Gründen) die EMR zugesprochen und bis zu meinem 60. Lebenjahr dabei hochgerechnet.

Genau dafür bin ich sehr dankbar und leiste gerne auch den Abschlag von 10,8 %, weil ich es irgendwie fair finde, denn der vorzeitige Renteneintritt trat immerhin exakt 16,5 Jahre vor der regulären Altersrente ein.

Dass ich meinen EMR-Anspruch bis zum 60. (heute bis zum 62.) Lebensjahr hochgerechnet bekam, sehe ich nicht als selbstverständlich an.
Erwirtschaftet hatte ich den schließlich nicht.

Alle meine Verwandten und Bekannten arbeiten für ihre Rente bis zum letzten Tag und bekommen nichts hochgerechnet.

Mit welchem Recht soll also ich nach noch mehr und mehr schreien.

Dass man denen, die wirklich lange und ausdauernd tätig waren, jetzt mit der neuen Rentenreform etwas zeitlich entgegenkommt und sie mit einer abschlagfreien Rente belohnt, ist mir schon lange ein Ansinnen gewesen.

Und darunter sind sicher auch genug Menschen, die sich krumm gebuckelt und einen GdB verdient hätten, ihn aber nie für sich beantragt haben. Sie buckeln bis zum Schluss weiter.

Diese Menschen freuen sich nun auf ihren Lebensabend und genießen ihn hoffentlich auch.
Ich gönne es ihnen, denn auch sie sind maßgeblich daran beteiligt, dass ich finanziell die Rente bis 60 hochgerechnet und gezahlt bekomme.

Gruss Rentnerin

von
Der Michel

Zitiert von: Rentnerin

Als EM-Rentnerin und Schwerbehinderte (GdB 70) möchte ich meine Zufriedenheit und auch Dankbarkeit darlegen und gleichzeitig auch mein Unverständnis denen gegenüber äußern, die Nimmersatt sind und immer nur nach mehr und mehr im Leben schreien und sich dabei noch im Nachteil wähnen.

Mir wurde (natürlich aus gesundheitlich miserablen Gründen) die EMR zugesprochen und bis zu meinem 60. Lebenjahr dabei hochgerechnet.

Genau dafür bin ich sehr dankbar und leiste gerne auch den Abschlag von 10,8 %, weil ich es irgendwie fair finde, denn der vorzeitige Renteneintritt trat immerhin exakt 16,5 Jahre vor der regulären Altersrente ein.

Dass ich meinen EMR-Anspruch bis zum 60. (heute bis zum 62.) Lebensjahr hochgerechnet bekam, sehe ich nicht als selbstverständlich an.
Erwirtschaftet hatte ich den schließlich nicht.

Alle meine Verwandten und Bekannten arbeiten für ihre Rente bis zum letzten Tag und bekommen nichts hochgerechnet.

Mit welchem Recht soll also ich nach noch mehr und mehr schreien.

Dass man denen, die wirklich lange und ausdauernd tätig waren, jetzt mit der neuen Rentenreform etwas zeitlich entgegenkommt und sie mit einer abschlagfreien Rente belohnt, ist mir schon lange ein Ansinnen gewesen.

Und darunter sind sicher auch genug Menschen, die sich krumm gebuckelt und einen GdB verdient hätten, ihn aber nie für sich beantragt haben. Sie buckeln bis zum Schluss weiter.

Diese Menschen freuen sich nun auf ihren Lebensabend und genießen ihn hoffentlich auch.
Ich gönne es ihnen, denn auch sie sind maßgeblich daran beteiligt, dass ich finanziell die Rente bis 60 hochgerechnet und gezahlt bekomme.

Gruss Rentnerin

Schön haben Sie das geschrieben!

Sie haben sicherlich recht......nur umsonst haben Sie Ihre Rente nicht bekommen und müssen deshalb auch nicht vor unserer sogenannten Gesellschaft buckeln!

Es ist schlicht eine Versicherung.....es ist ein Leistungsfall eingetreten und die Versicherng muss eben bezahlen!

Solange unser Staat Millarden in Großflughäfen versenken kann muss sich hier niemand entschuldigen das er eine Rente bekommt und darf auch mal fragen warum man eben die Schwächeren in unserer Gesellschaft vergisst!
Mandatsträge im Bundestag können Ihre Diäten erhöhen wie es Ihnen passt obwohl Sie nebenher noch mehr zuverdienen als Sie Diäten erhalten!

Ende der Durschsage

Ein dummer Michel der sich auch nimmt was Ihm zusteht!

von
Dienstagmorgen

Alles Jammern über diese Ungerechtigkeiten hilft doch nicht!
Warum werden z.B. bestimmten Leuten, die bereits vor der Gesetzgebung (abschlagsfreie Rente mit 63) arbeitslos waren, trotzdem 24 Monate nicht angerechnet? Eine klare Diskriminierung, wie sogar der Rechtsausschuss des Bundestages feststellte.
Man muß einfach versuchen, mit gleicher Münze zurückzuzahlen.
Es gibt immer noch genügend Möglichkeiten, um die Dinge geradezurücken.
Man muß nur ein bischen kreativ sein und anstatt zu jammern, die Nischen suchen und seine vorhandenen Chancen nutzen.

von
Dienstagmorgen

Alles Jammern über diese Ungerechtigkeiten hilft doch nicht!
Warum werden z.B. bestimmten Leuten, die bereits vor der Gesetzgebung (abschlagsfreie Rente mit 63) arbeitslos waren, trotzdem 24 Monate nicht angerechnet? Eine klare Diskriminierung, wie sogar der Rechtsausschuss des Bundestages feststellte.
Man muß einfach versuchen, mit gleicher Münze zurückzuzahlen.
Es gibt immer noch genügend Möglichkeiten, um die Dinge geradezurücken.
Man muß nur ein bischen kreativ sein und anstatt zu jammern, die Nischen suchen und seine vorhandenen Chancen nutzen.

von
Schorsch

Zitiert von: Rentnerin

Als EM-Rentnerin und Schwerbehinderte (GdB 70) möchte ich meine Zufriedenheit und auch Dankbarkeit darlegen und gleichzeitig auch mein Unverständnis denen gegenüber äußern, die Nimmersatt sind und immer nur nach mehr und mehr im Leben schreien und sich dabei noch im Nachteil wähnen......

Ich teile Ihre Ansichten!

Die von Ihnen kritisierten "nimmersatten Schreihälse" sollen erst einmal logisch denken lernen, bevor sie hier ihre primitiven Stammtischparolen ablassen.

Als 2001 die frühere Berufsunfähigkeitsrente abgeschafft wurde, hat seltsamerweise keine einziger der damaligen Bestandsrentner nach gleichem Recht für Alle geschrien.

Das hätte nämlich ernorme Einbußen für diesen Personenkreis bedeutet.

Wie schön, dass es Stichtagregelungen gibt, nicht wahr?

MfG

von
Herz1952

Oh Schorsch,

Sorry, ich haben selten so einen Schwachsinn gelesen. Aber wenn man genug hat, brauch man/frau auch nicht jammern.

Ich bin auch niemanden neidisch, der seine Jacht in Kroatien vor Anker liegen hat, oder ein Chalet in Meribel sein eigen nennt. Dort war ich selbst schon vor dreißig Jahren.

Aber wenn für die Heizkosten das ersparte "draufgeht", dann sollte man/frau auch mal "die Sau rauskommen" lassen.

Und dass mir auch mal jemand neidisch ist, sage ich, dass mir monatlich der Abzug von 155,-- Euro netto (durch den 10,8% Abzug fehlen. Jetzt kann sich jeder im Forum meine Nettorente ausrechnen. Jetzt such ich nach einer Formel, wie ich meine Behinderungen und die verkürzte Lebenserwartung, sowie die Schmerzen gegenrechnen kann.

Die eingezahlten Beiträge werde ich mir noch raussuchen und "Hurra" schreien, wenn ich den "Break Evan Point" überschreite und in die "Gewinnzone" komme.

Bei den KV Beiträgen ist so ein Vergleich bei der GKV nicht möglich, die weis weder die Gesamtbeiträge des Einzelnen noch die Ausgabe für diesen. Ich weis nur dass die PKV ermittelt hat, dass von den Gesamteinnahmen 75 % für die letzten 6 - 8 Lebenswochen draufgehen.

Im Gegensatz zur "Rentnerin" habe ich Familie und meine Frau hat die Arbeit wegen Kindererziehung und Pflege von 2 Elternteilen aufgeben müssen. Mein Vater war schon gestorben und Ihre Mutter hat die Geburt Ihres Enkels nicht mehr erlebt.

Aber ich will nicht weiter jammern, meine Restlebenszeit ist mir dazu zu kostbar.

@ Rentnerin, das wichtigste im Leben ist die Zufriedenheit und die gönne ich Ihnen.

Herz1952

von
GroKo

Zitiert von: Herz1952

Oh Schorsch,

Sorry, ich haben selten so einen Schwachsinn gelesen. Aber wenn man genug hat, brauch man/frau auch nicht jammern.

Ich bin auch niemanden neidisch, der seine Jacht in Kroatien vor Anker liegen hat, oder ein Chalet in Meribel sein eigen nennt. Dort war ich selbst schon vor dreißig Jahren.

Aber wenn für die Heizkosten das ersparte "draufgeht", dann sollte man/frau auch mal "die Sau rauskommen" lassen.

Und dass mir auch mal jemand neidisch ist, sage ich, dass mir monatlich der Abzug von 155,-- Euro netto (durch den 10,8% Abzug fehlen. Jetzt kann sich jeder im Forum meine Nettorente ausrechnen. Jetzt such ich nach einer Formel, wie ich meine Behinderungen und die verkürzte Lebenserwartung, sowie die Schmerzen gegenrechnen kann.

Die eingezahlten Beiträge werde ich mir noch raussuchen und "Hurra" schreien, wenn ich den "Break Evan Point" überschreite und in die "Gewinnzone" komme.

Bei den KV Beiträgen ist so ein Vergleich bei der GKV nicht möglich, die weis weder die Gesamtbeiträge des Einzelnen noch die Ausgabe für diesen. Ich weis nur dass die PKV ermittelt hat, dass von den Gesamteinnahmen 75 % für die letzten 6 - 8 Lebenswochen draufgehen.

Im Gegensatz zur "Rentnerin" habe ich Familie und meine Frau hat die Arbeit wegen Kindererziehung und Pflege von 2 Elternteilen aufgeben müssen. Mein Vater war schon gestorben und Ihre Mutter hat die Geburt Ihres Enkels nicht mehr erlebt.

Aber ich will nicht weiter jammern, meine Restlebenszeit ist mir dazu zu kostbar.

@ Rentnerin, das wichtigste im Leben ist die Zufriedenheit und die gönne ich Ihnen.

Herz1952


Du sagst Du willst nicht Jammern, ja was ist denn Dein Kommentar? Eine Jammerei ohne Ende.

von
Schorsch

Zitiert von: Herz1952

Oh Schorsch,

Sorry, ich haben selten so einen Schwachsinn gelesen. Aber wenn man genug hat, brauch man/frau auch nicht jammern......

Meine BU-Rente liegt auf Grusi-Niveau und reicht gerade mal fürs Allernötigste.

Da ich jedoch schon in meiner Lehrzeit vor ca. 35 Jahren geahnt habe, dass meine spätere Rente nicht ausreichen würde um meinen gewohnten Lebensstandard zu sichern, habe ich frühzeitig privat vorgesorgt.

Das ging nämlich schon vor Einführung der "Riester-Rente" mit attraktiven Banksparplänen oder privaten Rentenversicherungen.

War das in Ihren Augen auch "Schwachsinn"?

"Schwachsinn" ist für mich, wenn jemand andere Leute für sein persönliches Schicksal verantwortlich macht und immer nur nach staatlicher Hilfe schreit, wenn er nicht mehr zurecht kommt.

Die Deutsche Rentenversicherung besitzt keine Druckmaschinen für Banknoten, sondern kann nur das Geld an die Versicherten verteilen, welches die Beitragszahler zuvor eingezahlt haben.

Und dass diese Beitragszahler noch stärker als bisher belastet werden, nur damit Sie mehr Rente bekommen, kann doch wohl nicht Ihr Ernst sein.

von
Herz1952

GroKo,

mit dem vorletzten Satz habe ich doch aufgehört zu jammern. Basta!

Herz1952

von
Martha N.

Was werden die fetten Beamten lachen über die Unterschicht in diesem Forum. Diese Rentnerin schreibt ja so schön, vielleicht freut sie sich das sie was im Kühlschrank hat.

von
Herz1952

Schorsch,

ich wundere mich nur, wie Sie mit einem niedrigen Bruttolohn noch vorsorgen konnten. Was Bausparverträge betrifft, davon profitiere ich heute noch vom hohen Zinsniveau.

Mit Rentenverträgen ist das so eine Sache. Mir sagte ein Bezirksdirektor einer Versicherung, dass diejenigen, die vorsorgen müssten, das überhaupt nicht können. Aber das wusste ich bereits.

Es hätte auch keinerlei Beitragserhöhung bedurft, wenn die Rentenkassen nicht durch den Einheitsvertrag "geplündert" worden wären. Und die Banken werden mit billigem Geld unterstützt und geben es nicht mal an Klein- und Mittelbetriebe weiter. Die Sparzinsen rutschen in den Keller. Die Bausparkassen wollten schon Verträge mit hohen Sparzinsen kündigen, weil es angeblich gegen den Sinn eines Bausparvertrages ist, dass man diesen nicht nur zum Sparen verwendet, sondern das Ziel wäre eine Kreditaufnahme. In den Verträgen ist aber beides vorgesehen. Sie haben einen Prozess verloren, seitdem ist damit Schluss. Aber Sie versuchen immer noch, dass man sich eine Reise oder Anschaffung gönnt und das Ersparte auszahlen lässt. Sie weisen allerdings nicht darauf hin, dass der Sparer auf die angesammelten Boni verzichten muss.

Selbs der reichste Mann der Welt, Warren Buffet, sieht, dass sich die Gesellschaft trennt in arm und reich. Gleichzeitig sagte er, dass die Reichen natürlich gewinnen, weil sie Geld haben und somit die Macht praktisch kaufen können (Waffen z.B.).

Jeder versucht jeden zu betrügen, sagte mir kürzlich mein Ansprechpartner von der größten Krankenkasse.

Viele beneiden mich, dass ich meine volle EM-Rente auf unbestimmte Zeit habe, aber keiner will tauschen.

Laut Ministerium für Arbeit und Soziales will man die zukünftigen EM-Rentner davor bewahren total abzustürzen, denn diejenigen, die jetzt noch Arbeiten hätten ein viel größeres Risiko unter der Grundsicherung zu "landen", wenn sie ihre Arbeit auf einen längeren Zeitraum verlieren. Und so was wird noch als Aufschwung der Konjunktur "bezeichnet".

Darum: "Gute Nacht Freunde, es wird Zeit für mich zu gehen, dauert nicht mal eine Zigarette.....den ich bin Nichtraucher". Sie müssen aber nicht schlecht geraucht haben meinte ein Arzt, dem ich meine Geschichte kurz erzählen musste, da er keine Unterlagen hatte. Es hat sich auch in diesen Kreisen noch nicht herumgesprochen, dass die wenigsten Raucher an Lungenkrebs sterben.

Herz1952