Niederländische Arbeitnehmer

von
Schuller

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich brauche Ihre Hilfe in der folgenden Frage.

Wir beabsichtigen, ab März einen neuen Außendienst-Mitarbeiter anzustellen. Er hat seinen Wohnsitz in der NL und wird von dort in seinem Home-Office arbeiten. Wir unterstellen, dass sein Gehalt in Deutschland besteuert wird.

Wie ist es mit der Sozialversicherung? Wird das bedeuten, dass er in Deutschland nicht sozialversicherungspflichtig ist, weil er die Arbeit nicht in Deutschland ausübt? Oder richtet es sich an Tätigkeitsort?

Wenn der Arbeitnehmer RV-pflichtig abgerechnet werden soll, welche Leistungen von der DRV bekommt er nach der Beendigung der Beschäftigung/ oder nach Rentenalter-Eintritt?

Ich bedanke mich im Voraus.

Experten-Antwort

Hallo Schuller,

mit den Angaben in Ihrer Anfrage ist eine abschließende Beurteilung leider nicht möglich. Prinzipiell empfehle ich hier aber ohnehin eine Klärung auf der Basis der beabsichtigten Regelungen des Arbeitsvertrages bei einer deutschen Krankenkasse, die für Sie als Einzugsstelle des deutschen Gesamtsozialversicherungsbeitrages fungiert. Nur diese ist bei abhängigen Beschäftigungsverhältnissen aufgrund § 28h Abs. 2 SGB IV berechtigt, eine abschließende Entscheidung zur Versicherungs- und Beitragspflicht in den einzelnen Zweigen der Sozialversicherung zu treffen. Hinsichtlich der Frage der Besteuerung dürfte Ihnen nur das zuständige deutsche Finanzamt weiterhelfen können.

Im Allgemeinen kann ich zu Ihrer Frage noch feststellen, dass innerhalb der EU regelmäßig die Rechtsvorschriften des Staates anzuwenden sind, in dem die Beschäftigung tatsächlich ausgeübt wird. Hiervon kann es aber Ausnahmen geben, insbesondere wenn die Tätigkeit in zwei oder mehr Staaten ausgeübt. Dann könnten zum Beispiel die Vorschriften des Staates gelten, in dem der Beschäftigte wohnt.

Sollte im Ergebnis der o .g. Prüfung durch die Einzugsstelle deutsches Sozialversicherungsrecht maßgeblich sein, wären für den Beschäftigten u. a. auch Beiträge zur Deutschen Rentenversicherung abzuführen. Aus diesen Beiträgen würde der Beschäftigte Anspruch auf alle Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland erwerben.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.