Niedrig+

von
Rentenhöhe

Hallo,
ich habe 47 Jahre im Baugewehrbe bearbeitet und nun meinen Rentenbescheid erhalten. Da steht, dass ich eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalte, die in Höhe von 843,29 EUR gezahlt wird. Kann das wierkliche sein, das das so wenig ist? Was kann ich da jetzt noch machen?

von
Antonius

Die Rentenberechnungen werden im Rentenbescheid sehr präzise erläutert. Sollte der beigefügte Versicherungsverlauf keine Unstimmigkeiten aufweisen, hat der ermittelte Rentenbetrag bestimmt seine Richtigkeit. Ob eventuell Ansprüche auf ergänzende Grundsicherungsleistungen bestehen, hängt von Ihrer Bedürftigkeit ab.
Haben Sie eigentlich noch nie zuvor eine schriftliche Rentenauskunft erhalten ?

MfG

von
???

Kontrollieren sie den Versicherungsverlauf, ob alle Zeiten aufgeführt sind. Soweit Sie noch die Durchschriften der Sozialversicherungsnachweise oder Lohnunterlagen haben, können Sie auch die gespeicherten Entgeltdaten überprüfen. Sollte alles stimmen, ist auch die Rentenhöhe richtig.
Es gibt für Sie die Möglichkeit, einen Nebenjob (unter 355,- €) zu suchen. Für andere Maßnahmen (Lebensversicherung ...) dürfte es wohl zu spät sein.

Experten-Antwort

Wie "Antonius" bereits erwähnt, ist die Anlage 2 (Versischerungsverlauf) die Grundlage der Rentenberechnung. Sie sollten mit Ihren Unterlagen diesen Verlauf überprüfen. Sind keine Unstimmigkeiten (Zeitraum und Arbeitslöhne) zu erkennen muss man davon ausgehen, dass es seine Richtigkeit hat. Bedenken Sie, dass bei der EMRT bereits die 10,8% Kürzung mit berücksichtigt wurden . Sonst bitte eine AuB-Stelle der DRV aufsuchen.

von
spezi

prüfen Sie auch den Anspruch auf "Betriebsrente"
bei der Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes in Wiesbaden.

von
Rentenüberprüfer

Falls Sie die Möglichkeit des Betritts zur FZR (Freiwilligen Zusatzrentenversicherung) nicht oder erst sehr spät genutzt haben, erklärt das auch die geringe Höhe der Rente.

Bekam man für den SV-Verdienst, maximal 7200 M im Jahr, 1972 noch 0,9567 Enrtgeltpunkte, sind es für den gleichen Verdienst im Jahr 1989 nur noch 0,5810 (EP).

Die Überprüfung der Verdienste mit Anlage 2 ist nur eine Möglichkeit, Fehler zu erkennen. Der Bescheid muss aber noch lange nicht richtig sein.

Aus meiner Überprüfungspraxis kann ich sagen, das in nicht wenigen Fällen auch aus Ausfallzeiten Krankheitszeiten gemacht wurden, die 20% geringer bewertet wird, oder solche Zeiten gänzlich vergessen wurden.

von
Rentenhöhe

FZR? Was soll das sein. Ich habe nur iregwndwas in Wiesbaden bezahlt.
In jungen Jahren habb ich auch viel nebenher gearbeitet.

Experten-Antwort

"FZR" wären Freiwilige Zusatzbeiträge in der DDR. Wie "Rentenüberprüfer" darauf kommt??

von
Rosanna

Schließe mich den Ausführungen meiner Vorredner an.

Ich kann allerdings immer nicht verstehen, wie manche Leute so dermaßen verwundert über ihre Rentenhöhe im Falle der tatsächlichen Rentengewährung sind, wo doch jedes Jahr Renteninformationen verschickt werden.
Ist ja auch ein ziemlicher Verwaltungsaufwand!

Aber: man sollte sie halt auch LESEN. Wenn dann Ungereimtheiten auftreten sollten, können diese noch rechtzeitig geklärt werden.

von
Rosanna

"In jungen Jahren hab ich auch viel nebenher gearbeitet." - ...und wahrscheinlich keine Beiträge gezahlt! So ist das ja nur zu erklären, wenn die Rente "so niedrig" ausfällt.

Beantragen Sie umgehend die Zusatzrente in Wiesbaden. Sie haben ja nach Ihren Angaben Beiträge zur ZVK Wiesbaden entrichtet.

von
Rentenüberprüfer

wie ich darauf komme ist einfach erklärt.

User Rentenhöhe hat nicht ausgesagt, ob der Bescheid für Zeiten in den alten Bundesländern erstellt wurde oder in der ehemaligen DDR.

Wäre sie in der ehemaligen DDR überwiegend erbracht worden, wäre die fehlende FZR ein mögliches Indiz für die geringe Rente.

von
Brille

SOKA-BAU

Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK)
Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK)

Postanschrift:
65179 Wiesbaden
Hausanschrift:
Wettinerstr. 7,
65189 Wiesbaden

evtl. gibt es auch noch einen eigenständigen Betriebsrentenanspruch bei der früheren Firma
bei Insolvenz:
Pensions-Sicherungs-Verein VvaG
Berlin-Kölnische-Allee 2 -4
50969 Köln
0221 93659-0
fragen!

MERKE: Schwarzarbeit schädigt mindestens zwei: die Versichertengemeinschaft durch fehlende Beiträge und den Schwarzarbeiter selbst im Alter oder bei Unfall!